Alukon stellt zukünftig eigene Raffstoren her

Unser Interview mit Martin J. Hörmann in der aktuellen Maiausgabe der GLASWELT
11.05.2017 - Was schon lange hinter vorgehaltener Hand in der Branche diskutiert wurde, bestätigte Martin J. Hörmann in einem Interview mit der GLASWELT-Redaktion. Nach dem Zukauf von Alukon durch Hörmann und dem Neubau in Konradsreuth werden mit der damit verbundenen Erweiterung der Produktionsflächen zukünftig auch eigene Raffstoren bei Alukon gefertigt. Entsprechende Fertigungsmaschinen wurden bestellt und befinden sich im Aufbau.

Hörmann berichtete auch, dass mit der stark erweiterten Fläche und dem neuen Hochregallager die Voraussetzungen geschaffen wurden, die Produktionskapazitäten erhöhen zu können, und in neue Maschinen wie z. B. neue Rollformer für Rollladenprofile investiert wurde, um auch die Qualitätsstandards noch weiter zu verbessern.

Natürlich geht es im Kern darum, die Marktanteile von Alukon zukünftig weiter auszubauen.

Zu der Frage wie es im Bereich der Markisen aussieht, gab es als Antwort ein klares Nein, da der klassische Markisenbereich auch zukünftig nicht als Betätigungsfeld gesehen wird. Das betreffe natürlich nicht die Senkrechtmarkisen, ZIP-Anlagen etc., diese Bereiche sollen weiter ausgebaut werden.

Das ganze Interview mit Martin J. Hörmann können Sie in der aktuellen Ausgabe der GLASWELT lesen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

FEHLER:Placeholder_Article.htm -> Socket Error # 10054 Connection reset by peer.
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Die Anforderungen an Produkte steigen stetig

Betrachtet man die Entwicklungen in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche, so konnte man in... mehr

Alle Kommentare