GLASWELT Ausgabe: 07-2015

Wissen ist für alle da

Rollladen- und Sonnenschutzexperten sind auf Facebook sehr aktiv


Fast 500 Teilnehmer diskutieren in der geschlossenen Facebookgruppe über tägliche Probleme oder bieten sich gegenseitig Hilfestellungen an, wenn es darum geht, zum Beispiel die Herkunft eines Produktes zu ermitteln.

Fast 500 Teilnehmer diskutieren in der geschlossenen Facebookgruppe über tägliche Probleme oder bieten sich gegenseitig Hilfestellungen an, wenn es darum geht, zum Beispiel die Herkunft eines Produktes zu ermitteln.

Eine Facebookgruppe sorgt derzeit für Furore und ist binnen eines Jahres auf fast 500 Teilnehmer angewachsen. Betriebsinhaber, Monteure, Auszubildende, Teilnehmer aus der Herstellerindustrie und Sachverständige aus der R+S-Branche tummeln sich hier auf einer gemeinsamen Plattform und tauschen ihre Erfahrungen aus.

„Wir hätten nicht gedacht, dass sich die Gruppe so schnell entwickelt und so intensiv diskutiert“, so Andreas Sauer, einer der Gründungsmitglieder und der fünf Administratoren der Gruppe. Von Montageproblemen über Fragen zu Produkten oder auch zu kaufmännischen Themen bietet die Gruppe alle Informationen, ergänzt Sauer.

Natürlich gehen da die Wogen auch mal hoch und es entstehen teils heftige Diskussionen über die beste Montagelösung oder andere Probleme. Aber gerade dieser Dialog soll in der Gruppe auf Facebook ausdrücklich erwünscht sein.

Teilnehmen an der Gruppe können Interessierte nur auf Einladung der Admins, da die Gruppe geschlossen und damit für die Öffentlichkeit auf Facebook nicht sichtbar ist. „Natürlich achten wir darauf, dass diese Plattform nicht zu Werbezwecken missbraucht wird“, so die Admins Martin Schlüter und Marc Christian, denn Posts dieser Art werden von uns direkt gelöscht und eine entsprechende Abmahnung erteilt. Bei der zweiten wird der Teilnehmer aus der Gruppe entfernt. Gleiches gilt für Teilnehmer, die die Netiquette und Diskussionsregeln verletzen“.

Bereits jetzt kann man feststellen, dass sich die Teilnahme an der Facebookgruppe schnell auszahlen kann, da zum Beispiel Bilder von unbekannten R+S-Produkten eingestellt werden können, um von anderen dann binnen Minuten zu erfahren, um welchen Anlagentyp es sich handelt und wo eventuell noch Ersatzteile zu bekommen sind. Auch das Einstellen anonymisierter Gutachterfälle bietet viel Wissenspotenzial für die Teilnehmer, da man so aus den Fehlern von anderen vieles lernen, und im eigenen Betrieb umsetzen kann.

Ausdrücklich willkommen sind laut Admin Jürgen Graf auch die Auszubildenden, um ihnen offene Fragen zu beantworten oder Hilfestellungen zu geben. Die Admins findet man unter ihrem Klarnamen auf Facebook. Natürlich gibt es im Forum auch Antworten, die nicht unbedingt auf Gegenliebe stoßen, meistens dann, wenn Normen und Richtlinien zitiert werden. Aber auch hier erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über die Notwendigkeit und die Unausweichlichkeit dieser Regularien, gerade wenn es darum geht, Arbeiten fachgerecht und rechtssicher abzuliefern.

Der Diskussionsstoff wird uns in dieser Facebookgruppe sicher nicht ausgehen, berichtet Administratorin Marion Hare, denn die aktiveren Mitglieder sorgen hier ständig mit neuen Posts für interessante Inhalte. Auf der Plattform soll man aber auch nur zuhören können, und so vor allem die Möglichkeit haben, zu erkennen, wo die Branche der Schuh drückt und wo Verbesserungsbedarf besteht.

www.facebook.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare