GLASWELT Ausgabe: 07-2015

Stadur

Flexibel verbreitern

Die Sandwichelemente ProfilTec bestehen aus einem extrudierten Polystyrolkern mit zwei dunkelgrauen Spezialeinlagen aus StadurFoam und beidseitigen Deckschichten aus Stadurlon in 2,0 mm.

Die Sandwichelemente ProfilTec bestehen aus einem extrudierten Polystyrolkern mit zwei dunkelgrauen Spezialeinlagen aus StadurFoam und beidseitigen Deckschichten aus Stadurlon in 2,0 mm.

Stadurlon FrameTec und ProlTec bieten Lösungen, um Wärmebrücken im Übergang zwischen Fenstern und Bauwerk zu vermeiden. Geeignet seien die Profile

für die Montage auf Betonsohlen,

als Fensterverbreiterung,

als Überbrückung von Stürzen und Pfeilern,

zur gedämmten Montage von Rollladenkästen und Raffstoreanlagen sowie

für die standfeste Montage von bodentiefen Fenstern und Türen auf der Betonsohle.

Die einzelnen Komponenten nehmen kein Wasser auf und sind resistent gegen Verrottung. Hohe Druckfestigkeiten würden in Verbindung mit einer verzugsfreien Biegestabilität garantiert werden können. Durch die spezielle Einlage aus dunkelgrauem StadurFoam würden auch hohe Schraubenauszugswerte garantiert werden können.

Als Standard-Außendeckschichten wird der Hochleistungskunstoff Stadurlon in 2 mm Deckstärke und unterschiedlichen Weißtönen angeboten. Auch andere Materialstärken sowie andere Decklagen wie z. B. Holzdekor, Aluminium oder PVC seien möglich, versichert das Unternehmen Stadur aus Hammah. Die dunkelgraue StadurFoam Einlage könne – passend zur Verschraubung mit dem jeweiligen Prolsystem – variabel positioniert werden.

Die Komponenten können in verschiedenen Fixlängen und Höhen bis zu einer Gesamtlänge von 7000 mm gefertigt werden. Die Deckschichten werden bei allen Elementen ohne Stoß gefertigt. Verbindungen für größere Längen sind mit der Hoffmann-Schwalbe möglich. Profiltiefen von 50 mm bis 210 mm seien lieferbar.

www.stadur.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare