GLASWELT Ausgabe: 09-2015

Variotec

Passivhaustür ohne Luft

Im Brandversuch trotzte die Passivhaustür „Integral L VIP“ dem Feuer mindestens 30 Minuten. Damit erreichte das CE-konforme Bauteil eine Einstufung in die Feuerwiderstandsklasse T30 (EI30).

Im Brandversuch trotzte die Passivhaustür „Integral L VIP“ dem Feuer mindestens 30 Minuten. Damit erreichte das CE-konforme Bauteil eine Einstufung in die Feuerwiderstandsklasse T30 (EI30).

Um den Passivhausstandard zu erreichen, müssen Außentüren vor allem die Wärmeschutzvorgaben mit einem UD-Wert von 0,8 W/(m²K) erfüllen. Beherrscht die Tür auch Themen wie Brand-, Schall- und Einbruchschutz oder lassen sich Paniktürverschlüsse integrieren, können Planer baurechtliche Vorgaben für öffentliche Gebäude leicht umsetzen. Im privaten Bereich spielt diese Kombination ebenfalls ihre Vorzüge aus, z. B. bei Übergängen von Garagen an Wohnhäuser oder bei Laubengängen. Als Spezialist für Passivhauskomponenten ist es Variotec gelungen, all diese Anforderungen in eine Außentür zu packen. „Integral L VIP“ heißt die Neuentwicklung, und das „VIP“ steht für das Vakuum-Isolations-Paneel, das der Tür mit lediglich 2,5 cm Dicke bei einer Gesamtdicke von 68 mm zu einen Wärmedämmwert UP von 0,61 W/(m²K) verhilft. Den Dämmkern schützen beidseitige Brandschutzeinlagen und sogenannte ASS Stabilisierungsschichten. Ein Verbund aus umlaufenden Einleimern und Leimholz bildet den stabilen Rahmen. Auf der Schlossseite steifen zwei zusätzliche Faser-Kunststoff-Verbund-Bänder die Konstruktion aus. Der Schalldämmwert liegt bei 37 dB. Mit den bestandenen Tests bei der Windlast, der Schlagregendichtheit und der Luftdichtheit erfülle die Konstruktion alle Vorgaben der Produktnorm EN 14351-1 und darf damit das CE-Zeichen für reine Außentüren ohne Brand- und Rauchschutzfunktion tragen. „Wichtig war es uns, der Tür auch Brandschutzeigenschaften zu verleihen“, erläutert Entwicklungsleiter Markus Brandl. Bei der Prüfung durch das ift erreichte die Tür die Feuerwiderstandsklasse T30 nach DIN 4102-5. Für die Zukunft verrät Brandl: „Mit dem Inkrafttreten der Brandschutznorm EN 16034 am 01.12.2015 wird es möglich sein, unsere Außentüren zusätzlich mit dem CE-Zeichen für Brand- und Rauchschutztüren zu versehen.“ Auch Einbrecher weise die Neuheit in ihre Schranken. Sie erhielt eine Einstufung in die Klasse RC3. Variotec bietet die Tür auch als sogenannten „All-inclusive“ Bausatz an. Egal ob einflügelig, zweiflügelig, mit Rundbogen, Seitenteilen, Verglasung oder als Holz-Alu-Konstruktion: Türen- und Fensterbauer können den auf ihre Bauherren zugeschnittenen Bausatz inklusive aller Ausschnitte, Fräsungen, Beschläge und Dichtungen bestellen und in der eigenen Werkstatt fertigstellen.

www.variotec.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare