GLASWELT Ausgabe: 01-2016

Keitaly setzt auf großen Einsatzbereich

Maximale Windstabilität

Die Aluminiumkonstruktion mit Faltdach kann freistehend bis zu einer maximalen Größe von 5 x 10 Metern ausgeführt werden.

Die Aluminiumkonstruktion mit Faltdach kann freistehend bis zu einer maximalen Größe von 5 x 10 Metern ausgeführt werden.

Mit dem System Gennius will der italienische Hersteller ein Sonnenschutzsystem anbieten, das man modular kombinieren kann, um damit ideale Lösungen für große oder kleine Flächen wie sie im Privatbereich bei Gärten, Terrassen, Veranden oder im Gastronomiebereich bei Restaurants, Bars oder Hotels zu finden sind, um diese Bereiche zu überdachen.

Es werden dazu 24 verschiedene Modelle angeboten. Die Palette reicht von traditionellen Strukturen in Holz, die sich durch Design und Detailgenauigkeit abheben, bis hin zu modernen und langlebigen Aluminiumkonstruktionen, die ästhetisch ansprechend gestaltet sein sollen. Die Anlagen können mit verschiedenen Modellen von Glasschiebetüren ausgestattet werden, um Schutz vor Wind und Regen und damit auch eine ganzjährliche Nutzung zu ermöglichen.

Die Module sollen an den Seiten oder frontal auch mit der Senkrechtmarkise Vertika Gennius ausgestattet werden. Die große Auswahl an Stoffen (transparent, verdunkelnd oder beschattend) ermögliche es dabei, den gewünschten Grad der Abschattung oder des Sichtschutzes zu erreichen. Eingefahren verschwindet das System Vertika optisch komplett in der Struktur der Module.

Innovativ und attraktiv seien die Modelle Gennius A4 aus Aluminuim. Alle Modelle sind mit einem schließbaren Faltdach ausgestattet. Das Faltdach wird auf Tuchtragprofilen fixiert, die mittels Laufwagen in einer Führungsschiene fixiert sind und damit eine horizontale Bewegung des Tuches ermöglichen sollen.

Alle Genniusmodelle haben eine Regenrinne, fix oder mobil, mit der das aufkommende Wasser durch die Stützen abgeleitet werden kann. Der Regenabdichtungskeder, der sich in den Führungsschienen befindet, garantiere eine perfekte hermetische Abdichtung des Daches.

Die Module sollen auch mit einem Spezialdach „Natural Bond“ ausgestattet werden können. Dieses „Natural Bond“ bestehe aus gekoppelten Aluminiumplatten, die in der Mitte eine Schicht aus Polyethylen haben, die der thermischen und akustischen Isolation dient. Um die Bedürfnisse nach Ästhetik, Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen zu können, entsprechen nach Herstellerangaben alle Modelle den Leistungsanforderungen der UNI EN 13561 und sollen bis zur Windwiderstandsklasse 6 geprüft sein.

www.keitaly.it

  • Die Module können mit seitlichen Senkrechtmarkisen Vertika Gennius, Glasschiebetüren oder Glasfalttüren ergänzt werden.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare