GLASWELT Ausgabe: 08-2016

4W-toptec plus

Die hält auch bei labilen Untergründen

Die Verbindung der 4W-toptec plus von BTI mit dem Hohlsteindübel B10H90 lässt eine Aufnahme der Bewegungen des Fensters zu, die durch thermische Ausdehnungen, Wind-/Soglasten und Gebrauch verursacht werden.

Die Verbindung der 4W-toptec plus von BTI mit dem Hohlsteindübel B10H90 lässt eine Aufnahme der Bewegungen des Fensters zu, die durch thermische Ausdehnungen, Wind-/Soglasten und Gebrauch verursacht werden.

Die 4W-toptec plus Distanzschraube der BTI Befestigungstechnik bietet die Lösung für eine dauerhafte Befestigung von Fenster- und Türenelementen direkt in der Leibung. Speziell bei Hochlochziegeln und labilen Untergründen, bei denen herkömmliche Betonschrauben an ihre Grenzen stoßen, bietet die Schraube eine sichere Fixierung.

Neu ist die 4W-toptec plus mit einem extralangen Haltegewinde von 60 mm, die aufgrund der veränderten Profilgeometrien bei Kunststoff- und Aluminiumprofilen das BTI-Sortiment ergänzt. Auch hier sorgt das Haltegewinde an zwei Stellen des Armierungskerns oder des Profils für einen stabilen Halt. Die einzigartige Schraubengeometrie ermöglicht eine absolut spannungsfreie Montage.

Die Verbindung der 4W-toptec plus mit dem Hohlsteindübel B10H90 lässt zudem eine Aufnahme der Bewegungen des Fensters zu. Bei Altbausanierungsmaßnahmen mit labilen oder undefinierten Untergründen sowie beim Einsatz von Multifunktionsbändern, die keinerlei Lastaufnahme ermöglichen, ist die Kombination aus Schraube und Nylondübel ideal. Zudem entfallen bei der Montage auch die Distanzklötze bei der seitlichen Leibungsbefestigung.

Die Schraube ist auf Lastwerte, RC 2-Einbruchshemmung ohne druckfeste Hinterfütterung sowie Rand und Achsabstände durch das ift Rosenheim geprüft.

www.bti.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare