GLASWELT Ausgabe: 10-2016

Hörmann, VW und DoOrbird

Schon im Auto sehen, wer an der Haustür klingelt

Zukünftig können Volkswagenfahrer über ihr Infotainment-System sehen, wer zu Hause klingelt, mit der Person sprechen und das Garagentor öffnen.

Zukünftig können Volkswagenfahrer über ihr Infotainment-System sehen, wer zu Hause klingelt, mit der Person sprechen und das Garagentor öffnen.

Im Rahmen der IFA (Internationale Funkausstellung) 2016 in Berlin wurde eine Weltneuheit vorgestellt: Die Volkswagen Car-Net AppConnect ermöglicht es, künftig auch im Auto mit der heimischen Videotürsprechanlage von Doorbird verbunden zu werden und das Garagentor zu öffnen. Gemeinsame Sache machen bei dieser Neuheit der Autohersteller VW, das Start-Up Unternehmen Doorbird und der Tor- und Türhersteller Hörmann.

Vom Sofa aus stöbern und mit zwei, drei Klicks kaufen – viele Kunden schätzen den dadurch geringeren zeitlichen Aufwand für Einkäufe. Die gesparte Zeit ist jedoch futsch, wenn der Paketbote in den darauffolgenden Tagen niemanden zu Hause antrifft und das Paket in der nächstgelegenen Poststelle abgeholt werden muss.

Volkswagenfahrer müssen sich nun nicht mehr in lange Schlangen stellen. Ab sofort kann auch während der Fahrt über das Infotainment-System angezeigt werden, wenn es an der Haustür klingelt. Die Technik erlaubt es, mit dem Besuch zu kommunizieren und zukünftig sogar Haustür oder Garagentor zum Beispiel für den Paketboten zu öffnen, ohne das Smartphone während der Fahrt bedienen zu müssen. Zur Markteinführung wandte sich Volkswagen an Doorbird und Hörmann, um die Technik erstmals im Rahmen der IFA 2016 in einem Haus in Potsdam vorstellen zu können.

Mit den Hörmann Garagentorantrieben kann über die DoorbirdApp zukünftig das Tor aus dem Auto heraus geöffnet werden. Denkbar wäre das auch mit Hörmann Haustüren und Hofzufahrtstoren, für die das Familienunternehmen ebenfalls Antriebe anbietet.

„Wir sind besonders stolz, dass wir durch die gute Zusammenarbeit und unsere innovativen Produkte die Ersten sein dürfen, mit denen Volkswagen die neue Technik zeigt“, sagt Martin J. Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann Gruppe. „Das Auto mit dem Zuhause zu vernetzen, ergänzt den Smart Home Gedanken auf sinnvolle Art und Weise.“

www.hoermann.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare