GLASWELT Ausgabe: 12-2016

Warema auf der BAU

Ecke ist Trumpf

Zwei ZIP-Anlagen werden bei der neuen Ausführung über Eck mit einem Motor bedient und so gemeinsam verfahren. Eine Befestigung im Eckbereich entfällt.

Zwei ZIP-Anlagen werden bei der neuen Ausführung über Eck mit einem Motor bedient und so gemeinsam verfahren. Eine Befestigung im Eckbereich entfällt.

Mit maßgeschneiderten Sonnenlichtlösungen aus einer Hand will der Komplettanbieter die Lebensqualität erhöhen und einen Beitrag zur Energieeffizienz und Wertsteigerung von Immobilien leisten. Dazu werden vom 16. bis 21. Januar 2017 in Halle C1, Stand 538 Highlights wie die ZIP-Ecke, der Raffstore ProVisio und eine überarbeitete WMS Steuerung mit Temperatursensor vorgestellt.

Die spezielle Ausführung der neuen ZIP-Anlage mit Führung über Eck (90-Grad-Ecke) soll eine zuverlässige und gleichzeitig filigrane Rundum-Verschattung von Ganzglasecken ermöglichen. Wo zuvor mehrere Elemente mit Führungsschienen zur Verschattung der einzelnen Glasflächen notwendig waren, soll jetzt im Eckbereich nur ein System zum Einsatz kommen. Dieses ist an der Blende und am Fallprofil über Eck verbunden und erfordert damit keine zusätzlichen Führungsschienen. Ein weiterer Vorteil dieses ZIP-Systems sei das Reißverschlussverfahren. Durch die seitliche Schienenführung des Behangs werde eine hohe Windstabilität erzielt. Die beiden Behänge werden mit nur einem Motor gleichzeitig hoch- beziehungsweise tiefgefahren und schaffen damit an beiden Glasflächen gleichermaßen eine vollflächige Verschattung. Architektonisch gesehen biete diese Lösung eine unauffällige und dezente Integration des Sonnenschutzes in die Fassadengestaltung. Die neue Produktlösung ist perfekt auf das Solarlux Terrassendach Atrium mit eingerücktem Pfosten abgestimmt, weitere Anbindungslösungen, Blendenformen und -größen sind bereits in Planung.

www.warema.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare