GLASWELT Ausgabe: 03-2017

Variables System mit verschiedenen Kastengrößen

Flexalum setzt auch auf ZIP

Mit dem neuen ZIP-System sollen große Behang-Größen bis 6 m Breite bzw. 6 m Höhe möglich sein. Durch vielfältige Tuchvarianten und verschiedene Kastenformen sollen alle Gestaltungswünsche erfüllt werden können.

Mit dem neuen ZIP-System sollen große Behang-Größen bis 6 m Breite bzw. 6 m Höhe möglich sein. Durch vielfältige Tuchvarianten und verschiedene Kastenformen sollen alle Gestaltungswünsche erfüllt werden können.

Textile Sonnenschutzgewebe haben gegenüber klassischen Rollläden viele Vorteile, da sie den visuellen Komfort mit hohem thermischen Nutzen verbinden. Die transparente Struktur des Gewebes gewährleiste dabei nicht nur die Sicht nach außen, sondern lasse auch natürliches Licht in den Raum und bietet so gleichzeitig einen optimalen Blend- und Wärmeschutz. Der Einsatz einer Senkrechtmarkise wie der SmartScreen ZIP von Flexalum verringere deshalb den Wärmeeintrag, der von außen in die Räume gelangt und verhindere so deren Aufheizung. Dank der ZIP-Technologie ist der Textilscreen zudem windstabil und frei von störenden Lichtspalten.

So wird das Gewebe des neuen SmartScreen ZIP mithilfe eines speziellen Reißverschlusses in einem Kunststoffprofil in den Führungsschienen geführt. Das Sonnenschutzgewebe ist somit in der gesamten Höhe fest verschlossen. Dabei beträgt der Blendschutz, je nach Stoffvariante, bis zu 97 und der Wärmeschutz bis zu 90 %. Dies soll für ein angenehmes Raumklima sorgen und nachweislich den Energieverbrauch von Kühlsystemen reduzieren. Je nach Montagesituation ist der SmartScreen zudem auch als Insektenschutz verwendbar, was einen zusätzlichen Vorteil bringe.

Große Fensterfronten sind heute das Markenzeichen moderner, großzügiger Architektur. Um auch bei diesen Fenstern einen optimalen Blend- und Sichtschutz zu gewährleisten, ist das neue ZIP-System auf große Behang-Größen ausgelegt: Möglich sind Breiten bzw. Höhen von bis zu sechs Metern. Dank einer großen Farbvielfalt von Tüchern und Aluminiumelementen lässt sich das Sonnenschutzsystem zudem harmonisch an die Optik des Gebäudes anpassen.

Die Kastengröße variiert dabei zwischen 90 und 138 mm. Dank unterschiedlicher Kastenformen – eckig, abgeschrägt und halbrund – lassen sich so weitere optische Akzente setzen.

Sollte eine Wartung erforderlich sein, lässt sich der Kasten bequem von unten öffnen, was den Arbeitsaufwand und die damit verbundenen Kosten deutlich senken soll. Zusätzlich ermöglicht die Revision von unten das Einputzen des Kastens und somit auch den Einsatz bei Wärmedämmverbundsystemen.

www.flexalum.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare