GLASWELT Ausgabe: 09-2017

Hautau

Drei Attribute beschreiben neuen Beschlag


Der Komforteinzug sorgt für ein leises und sanftes Schließen. 
rechts: Die Gleitschere des Hautau Atrium SP komfort.

Der Komforteinzug sorgt für ein leises und sanftes Schließen.

rechts: Die Gleitschere des Hautau Atrium SP komfort.

Besonders komfortables Öffnen und Schließen des Fensterflügels mit intuitiver Bedienung verspricht der Beschlag Hautau Atrium SP komfort. Der Fensterflügel wird nicht nur mit einer Griffdrehung entriegelt oder geöffnet sowie bequem bewegt, die dabei aufgewandte Energie wird zudem gespeichert. Diese sorgt nach dem manuellen Zuschieben für ein automatisches Anziehen des Flügels in die Rahmenöffnung, ähnlich wie bei einer Küchenschublade. Der Komfort-Soft-Einzug sorge für ein leises und sanftes Schließen.

Der Hersteller aus Helpsen sieht seinen Komfortbeschlag mit den drei Attributen nutzerfreundlich, sicher und komfortabel treffend beschrieben. Fehlbedienungen seien selbst für Personen ohne Elementeinweisung kaum mehr möglich.

Die integrierte Rundum-Spaltlüftung ermöglicht eine gleichmäßige und natürliche Grundlüftung und trägt damit zum gesunden Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit bei. Durch eine 180 Grad-Drehung des Griffes wird der Flügel ca. 6 mm parallel vom Rahmen abgestellt. In dieser Position bleibt das Fenster durch das Verschlusssystem in der Widerstandsklasse RC2 grundgesichert. Zudem ist diese Flügelstellung von außen nicht sichtbar. So lassen sich Räume sogar bei Abwesenheit bequem lüften.

Der Hautau Atrium SP komfort biete passende Laufwerke und ein fein abgestimmtes Scherensystem für hochwärmegedämmte Fenstersysteme. Langlebige Bauteile und Leichtgängigkeit zeichnen das System aus. Der Komfortbeschlag ist für alle Fensterwerkstoffe und für Flügelgewichte bis zu 200 kg universell einsetzbar.

www.hautau.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Jammern „ja“ – Lösungen suchen, „eher nein“

Die Handwerksbetriebe stehen vor einem großen Dilemma, wenn es um ihren Fuhrpark geht. Die... mehr

Alle Kommentare