GLASWELT Ausgabe: 09-2017

6 × schneller als herkömmliche Sektionaltore

Zeit und Energiekosten sparen


Das vormontierte Ketten- und Stahlseilsystem der Führungsschiene ermögliche eine schnelle und einfache Montage vor Ort.

Das vormontierte Ketten- und Stahlseilsystem der Führungsschiene ermögliche eine schnelle und einfache Montage vor Ort.

Neben der hohen Öffnungsgeschwindigkeit von bis zu 1,1 m/s weise das Helix / S600 von Alpha Deuren aus den Niederlanden eine außergewöhnliche Isolationsleistung auf. Um Energie zu sparen, besitzt das Torblatt eine Stärke von 40 mm. Der U-Wert von bis zu 1,77 W/(m²K) gewährleistet eine gute Wärmedämmung. Statt wie traditionell für Außenöffnungen auf ein isoliertes Tor für den Nachteinsatz und ein schnelles Rolltor am Tag zurückzugreifen, vereine das Helix / S600 das Beste dieser beiden Welten. Auf Wunsch seien zudem große und variable Alu-Sektionen mit Kunststoffscheiben lieferbar. Neben bestmöglichem Lichteinfall sollen sie so auch über ein individuelles, attraktives Design verfügen. Die Übergänge zwischen ISO- und Alu-Sektionen sind nahezu wind- und wasserdicht ausgeführt und sollen sich somit auch für Außenöffnungen eignen.

Für die Hübner Group im hessischen Kassel, ein Systemanbieter von Lösungen für verkehrstechnische Branchen und innovative Produkte für die Mobilität und Sicherheit zum Wohl der Menschen, waren diese Produktvorteile bei der Auswahl der Tore für seine neuen Produktions- und Lagerhallen entscheidend. Fünf Tore à 5 × 5 m wurden in ihr Werk zur Produktion von Übergängen für die Bus-Industrie installiert. Dort sind 100 der rund 940 am Standort Kassel tätigen Mitarbeiter jeden Tag auf reibungslose und schnelle Abläufe angewiesen. Da das intelligente Antriebssystem keinen Gewichtsausgleich mit anfälligen und kostspieligen Zug- und Torsionsfedern benötigt, schaffe es bis zu 200 000 Lastwechsel nahezu wartungsfrei. Damit darf es auch in Hinsicht auf die Folgekosten als wirtschaftliche Anschaffung gelten.

www.alpha-deuren.nl

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Jammern „ja“ – Lösungen suchen, „eher nein“

Die Handwerksbetriebe stehen vor einem großen Dilemma, wenn es um ihren Fuhrpark geht. Die... mehr

Alle Kommentare