GLASWELT Ausgabe: 09-2018

Laserscanner schafft Sicherheit vor dem Tor

Dreidimensionale Erfassung


Der LZR-Widescan wird zum „Torwächter“, und erkennt genau, ob sich Fahrzeuge annähern oder parken.

Der LZR-Widescan wird zum „Torwächter“, und erkennt genau, ob sich Fahrzeuge annähern oder parken.

Mit seinen sieben Laservorhängen generiert der 3D-Laserscanner LZR-Widescan eine dreidimensionale Erfassung vor dem Tor. Laut dem Hersteller BEA ermöglicht es die genauen Abmessungen eines Fahrzeuges sowie dessen Richtung und Geschwindigkeit zu berechnen, aber auch einen statischen Gegenstand wie z.B. ein parkendes Fahrzeug fortwährend zu erfassen. Eine Kalkulationsmatrix von 64 x 64 Pixel vor dem Tor erlaubt dabei eine präzise Distanzmessung. Einstellungen wie Feldgröße, Objektfilter, Richtungserkennung und Anwesenheitszeit könnwn individuell den Anforderungen angepasst werden. Ein Vorteil der Lasertechnologie soll die Unabhängigkeit gegenüber Störquellen und Wetterbedingungen sein, mit der auch bei schwierigen Verhältnissen eine fehlerfreie Erfassung garantiert sei.

BEA hat bei dem Produkt die Nutzerfreundlichkeit besonders in den Fokus gerückt. Auch in Sachen Bedienkomfort bietet man so einiges, denn statt der klassischen Fernbedienung können die Monteure die Einstellungen am Sensor zukünftig auch mit der von BEA neu entwickelten LZR-Widescan-App vornehmen.

www.bea-sensors.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare