GLASWELT Ausgabe: 11-2018

Gral

Schiebetüren, neu aufgelegt


Nischenduschen, Eckduschen, U-Kabinen oder als Variante auf Badewannen – der SF 740 ist für jede Badlösung der passende Schiebetürbeschlag.

Nischenduschen, Eckduschen, U-Kabinen oder als Variante auf Badewannen – der SF 740 ist für jede Badlösung der passende Schiebetürbeschlag.

Die Gral Systeme GmbH hat mit dem SF 740 Schiebetürduschsystem jetzt eine neue Schiebetürbeschlag-Generation aufgelegt. Win-Win-Situation: Für den Anwender, ist der Beschlag mit vielfältigen Komfortfunktionen ausgestattet. Und für den Handwerker könne eine stark reduzierte Montagezeit garantiert werden, so der Anbieter. Bei der Entwicklung wurde auf eine einfache und vor allen Dingen mühelose Bedien- und Montageart geachtet. Dank vormontierter Funktionselemente ermöglicht das System eine einfache Anbringung. Angeboten wird das SF 740 Schiebetürsystem in den Varianten Premium und Basic.

Das System verfügt über verdeckte Klemmlaufwagen, einen beidseitigen Einzug, stufenlos einstellbare Dämpfer, eine einfache Höhenverstellung sowie in der Premium-Version über einen beidseitigen Einzug und eine teilbare Bodenführung für eine leichte Reinigung. Damit können die vielfältigsten Einbausituationen, wie etwa Nischen-Kabinen, Eck-Kabinen, U-Kabinen oder Montagen auf Badewannen mit dem Beschlag umgesetzt werden.

Glasstärken von 8 und 10 mm und ein maximales Türgewicht bis 50 kg sind anwendbar. Die Türbreite darf bis zu 1250 mm (H: 2000 mm bei ESG 8 mm) bzw. 1000 mm (H: 2000 mm bei ESG 10 mm) betragen. Bei beiden System-Varianten werden die Glaselemente beim Öffnen und Schließen sanft und leise durch das Dämpfungssystem gebremst. Eine Höhenverstellung ist im Bereich +3/– 3 mm möglich, eine Seitenteilaufnahme im Bereich +8/– 8 mm.

Die Glaselemente benötigen bei Verwendung der geklebten Griffleiste keine zusätzliche Bearbeitung. Zudem könne aufgrund überlappender Gläser (40 mm) auf eine Spritzschutzdichtung verzichtet werden.

Das Dämpfungs- und das Einzugssystem haben mit über 20 000 Zyklen im Dauerbetriebstest belegt, dass sie die Anforderungen der Norm EN 14428 sogar deutlich übertreffen, wie der Hersteller unterstreicht. Die eingesetzten hochwertigen und korrosionsbeständigen Materialien garantierten eine lange Lebensdauer bei voller Funktionsfähigkeit.

Der Beschlag wird als Standard mit einer verchromten Oberflächenveredlung (LM geglänzt) angeboten. Individuelle Oberflächenbeschichtungen sind auf Wunsch erhältlich.

www.gral-systeme.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare