GLASWELT Ausgabe: 04-2019

axxent Türband

Das ist „erste Wahl“ für Kompotherm


Von der flächenbündigen Ästhetik über ein leichtes Reinigungsverhalten bis zu Dichtigkeit und Energieeffizienz biete das axxent Türband Kompotherm-Kunden ein Komplettpaket für höchste Ansprüche.

Von der flächenbündigen Ästhetik über ein leichtes Reinigungsverhalten bis zu Dichtigkeit und Energieeffizienz biete das axxent Türband Kompotherm-Kunden ein Komplettpaket für höchste Ansprüche.

Für Kompotherm als Anbieter von Haus- und Wohnungseingangstüren aus Aluminium spielt eine edle Optik mit unsichtbarer Technik eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang setzt der Premiumanbieter auf das axxent Türband von Siegenia, das rund 4500 Mal jährlich eingesetzt wird. Kompotherm-Geschäftsführer Oliver Führer erkannte schon früh das Potenzial dieser Lösung und unterstützte die Entwicklung zur Serienreife bei Siegenia. „Vor allem die unsichtbaren Beschlagteile machen das Türband zu einer idealen Lösung für gehobene Wohnkonzepte – auch für Türen mit flügelüberdeckenden Füllungen“, so der Haustürenexperte. Technische Finesse ist bei Kompotherm erwünscht, sollte jedoch dezent im Hintergrund bleiben: „Das schlanke, dezente Erscheinungsbild kommt an und schafft gute Absatzmöglichkeiten“, schildert Führer. Auch beim Thema Energieeffizienz zeige das Türband Stärken: Durch die Positionierung in der Profilinnenkammer müssen weder die Isolierkammer noch eine Dichtungsebene unterbrochen werden. Einfach gestaltet sich die Montage vor Ort, die aufgrund der zweiteiligen Konstruktion mit Rahmen- und Flügelteil das Ein- und Aushängen des Flügels mit einem einfachen Handgriff durch eine Person ermöglicht. Zusätzliche Arbeitserleichterungen bieten die 3D-Justierung. Sowohl in gehobenen Wohnobjekten als auch in Mehrfamilienhäusern kommt das Türband häufig zum Einsatz. „Der Wohnraum beginnt gleich auf der Rückseite der Eingangstür, was Design und Optik essenziell wichtig macht“, so Oliver Führer. Bei Modernisierungsvorhaben wird axxent bei Kompotherm sogar standardmäßig eingesetzt: Die schmutzfreie Montage ist für die Eigenheimbesitzer ein überzeugendes Argument. Möglich macht dies der geschickt platzierte Drehpunkt des Türbands: Das Türblatt schwenkt beim Öffnen fast vollständig weg, kein wertvoller Platz wird verschenkt.

www.siegenia.com

  • Kompotherm-Geschäftsführer Oliver Führer (l.) und Rainer Duguid, Vertriebsleitung West bei Siegenia. Schon in die Entwicklung des Türbands zur Serienreife brachte sich Oliver Führer aktiv ein.

Foto: Siegenia

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Fenstertausch ist Klimaschutz!

In diesem Jahr wird die „Boeing 747“ 50 Jahre alt. Es ist ebenfalls fünf Jahrzehnte her,... mehr

Alle Kommentare