GLASWELT Ausgabe: 07-2019

Promat T 30-Ganzglastür

Brandschutz ohne Riegel und Profile


Die neue rahmenlose, zweiflügelige T 30-Ganzglastür von Promat kommt ohne Riegel und Profile aus.

Die neue rahmenlose, zweiflügelige T 30-Ganzglastür von Promat kommt ohne Riegel und Profile aus.

Promat, eine Marke der Etex Building Perfomance GmbH, hat jetzt eine T 30-Ganzglastür auf den Markt gebracht, die ohne Riegel auskommt. Darüber hinaus sind bei der feuerhemmenden Tür keine umlaufenden Profilkonstruktionen mehr notwendig, eine Eigenschaft, die nach Auskunft des Anbieters derzeit einzigartig im Markt sei.

Eingebettet in optisch rahmenlose Ganzglaswandkonstruktionen sorgen die neuen riegellosen Türen für einen größtmöglichen Lichtdurchlass und beeindruckende Transparenz sowie eine filigrane Optik. Damit entsprechen sie dem Trend einer offenen Unternehmenskultur im „Büro der Zukunft“. Denn die immer raffinierteren Open-Space-Konzepte fordern Ästhetik und Helligkeit, um zum Wohlfühlen der Mitarbeiter beizutragen.

Mit ihrer Feuerwiderstandsdauer bis zu 30 Minuten ist die bauaufsichtlich geprüfte und zugelassene Brandschutztür eine passende Lösung, wenn neben dem Design auch die brandschutztechnischen Auflagen erfüllt werden müssen.

Die komplett rahmenlosen Glastürblätter gibt es in ein- oder zweiflügeliger Ausführung, wobei die Beschläge in Edelstahl in runder oder eckiger Ausführung frei wählbar sind.

Zuführungen oder Aussparungen für spezielle Zubehörteile können sogar im inneren Randbereich des Glastürblatts unsichtbar eingesetzt werden.

Bei der Integration der Tür in das Glasumfeld kann sie in großer Fläche verbaut werden und komme dann völlig ohne Pfosten und Riegel aus, unterstreicht der Anbieter. Nur Silikonfugen verknüpfen dann die vertikalen Glaskanten.

www.promat.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare