GLASWELT Ausgabe: 09-2019

Beck+Heun legt als erster in der Branche vor

Rollladenkästen mit RC 3-Zulassung


Wie alle Rollladenkästen der Serien Roka-Therm 2 RG und Roka-Top 2 RG bestehen auch die RC 3-Varianten aus hochdämmendem EPS-Hartschaum, verfügen über einen Dämmkeil aus Neopor und sind raumseitig geschlossen.

Wie alle Rollladenkästen der Serien Roka-Therm 2 RG und Roka-Top 2 RG bestehen auch die RC 3-Varianten aus hochdämmendem EPS-Hartschaum, verfügen über einen Dämmkeil aus Neopor und sind raumseitig geschlossen.

Als erster Hersteller bietet Beck+Heun Rollladenkästen mit der Einbruchfestigkeit bis RC 3 an. Bereits Anfang 2019 haben der Rohbau-Einbaukasten aus der Roka-Therm Serie und der Aufsatzkasten Roka-Top die entsprechende Prüfung des ift Rosenheim erfolgreich durchlaufen. Sie erfüllen somit nachweislich die Anforderungen an einbruchhemmende Einbauten nach DIN EN 1627-1630.

_ Die RC 3-geprüften Varianten bieten neben erhöhter Sicherheit auch die Möglichkeit, günstige KfW-Kredite für einbruchhemmende Bauweisen zu erhalten. Die nach RC 2 und RC 3 geprüften Kästen Roka-Therm 2 RG RC 3 sowie Roka-Top 2 RG RC 3 sind bis zu einer Länge von 3000 mm zugelassen. Zusätzlich zu den üblichen Verstärkungen werden darin Stahlbügel eingeschäumt. Diese stabilisieren das Bauteil und sind in so engen Abständen im Korpus verbaut, dass die zulässigen Durchbruchgrößen unterschritten werden. Diese dürfen maximal 400 × 250 mm (Rechteck), 390 × 200 mm (Ellipse) oder 350 mm (Durchmesser) betragen.

Hohe Prüfungs-Anforderungen

Entsprechend den Anforderungen der RC 3-Prüfung, haben die Elemente einem normgerechten Einbruchsversuch mit fest definierten Werkzeugen über einen Zeitraum von fünf Minuten standzuhalten. Bei den Rollladenkästen von Beck+Heun wurde der Einbruchsversuch nach über sechs Minuten erfolglos abgebrochen. Weiterhin gehört zu den Prüfungen nach RC 3 unter anderem ein Pendelschlagtest mit 150 kg schweren Zwillingsreifen sowie eine statische Prüfung mit 600 kg Auflast.

Dass Roka-Therm 2 RG RC 3 und Roka-Top 2 RG RC 3 nun den Anforderungen der Widerstandsklasse RC 3 nach DIN EN 1627-1630 entsprechen, erhöht die Chance auf eine KfW-Förderung. Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau gilt bereits die Erfüllung der niedrigeren Widerstandsklasse RC 2 als förderfähig. Kombiniert mit beliebigen RC 3-Fenstern entstehen somit nicht nur besonders sichere Konstruktionen, die Mehrkosten dafür gleichen sich durch die Förderung weitestgehend aus.

Komplettsystem mit RC 3

Das Komplettsystem Roka-Co2mpact 2 ist bereits umfassend geprüft und praxiserprobt. Nun ist eine weitere Zertifizierung dazugekommen: Ausgestattet mit zusätzlichen Sicherheitskomponenten hat Roka-Co2mpact 2 die RC 3-Prüfung bestanden. Das Komplettsystem erfüllt also nachweislich die Anforderungen an einbruchhemmende Einbauten nach DIN EN 1627-1630. „Somit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Gesamtlösung für alle Schwachstellen rund um das Fenster gemacht“, ergänzt Beck+Heun Produktmanager Tim Buchholz.

Roka-Co2mpact 2 vereint den Rollladen- oder Raffstorekasten inklusive Antriebstechnik und Behang, zweiteilige Führungsschienen, den Laibungs- sowie den Fensterbankanschluss in einem Korpus aus Neopor. Aus der Zusammenführung der Einzelgewerke ergeben sich hohe Planungssicherheit sowie Zeit- und Kostenersparnis.

Und ganz nebenbei

„Die Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und durch die umlaufende Neopor-Dämmung praktisch wie aus einem Guss. Somit werden bestmögliche Dämmwerte, absolute Dichtigkeit und höchster Schallschutz erzielt“, so Buchholz.

Die Zahlen sprechen für sich: Beim Schallschutz erreicht Roka-Co2mpact 2 RC 3 Rw-Werte von 48 bis 50 Dezibel gemäß DIN EN 10140-2 und DIN EN ISO 717-1. Auch bei der Wärmedämmung schneidet das RC 3-geprüfte Komplettsystem überdurchschnittlich gut ab: Es erzielt im Laibungsbereich Minus-Psi-Werte von bis zu -0,030 (W/mK) gemäß DIN EN ISO 1022-2 in Verbindung mit DIN EN ISO 10077-2.

Im Fensterbankbereich sind es sogar -0,07 (W/mK). Darüber hinaus sorgen die integrierten Dichtebenen für einen planungssicheren Einbau der Fenster unter optimierten Bedingungen. Durch die Minimierung der Wärmebrücken, insbesondere im Fensterbereich, können erhebliche Verbesserungen bei den Hüllflächen erzielt werden. In der Regel reichen diese für ein höheres Energielevel, wodurch höhere KfW-Förderungen und die Einstufung als Niedrigenergiehaus möglich werden.

Geprüfte Systeme sind förderfähig

Entsprechend den Anforderungen der RC 3-Prüfung hat ROKA-Co2mpact 2 einem normgerechten Einbruchsversuch mit fest definierten Werkzeugen über einen Zeitraum von fünf Minuten standgehalten. Gemäß einer vom Deutschen Forum für Kriminalprävention in Auftrag gegebenen Studie lassen die meisten Einbrecher bereits nach zwei bis fünf Minuten von ihrem Vorhaben ab. Mit dem Schutz vor Einbrechern wird aber nicht nur dem erhöhten Sicherheitsanspruch vieler Eigenheimbesitzer genüge getan.

Dass Roka-Co2mpact 2 nun auch den Anforderungen der Widerstandsklasse RC 3 nach DIN EN 1627-1630 entspricht, erhöht die Chance auf eine KfW-Förderung zusätzlich. Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau gilt bereits die Erfüllung der niedrigeren Widerstandsklasse RC 2 als förderfähig. Somit verringern sich die Anschaffungskosten für Roka-Co2mpact 2, amortisieren sich schneller und das Komplettsystem wird durch die Einsparung von Energiekosten früher zu einer gewinnbringenden Investition.—

www.beck-heun.de

  • Für den einfachen Transport auch besonders großer Elemente wird Roka-Co2mpact 2 in vier Einzelteilen geliefert und an der dafür vorgesehenen Mauerwerksöffnung zusammengesteckt.

Foto: Beck+Heun

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare