Assa Abloy Gruppe trennt sich von Chipkarten-Spezialist

AdvanIDe wird an eine Holdinggesellschaft veräußert.
11.08.2017 -

Die Assa Abloy Gruppe trennt sich von AdvanIDe, einem führenden Halbleiter-Anbieter, der sich auf Komponenten für RFID-Transponder, Chipkarten, RFID-Leser und Terminals spezialisiert hat. Seit 2007 gehört das im Chipkartenmarkt erfolgreiche Unternehmen aus Singapur zu Assa Abloy. Das Unternehmen wird an eine neue Holdinggesellschaft mit Sitz in Singapur veräußert.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Singapur, beschäftigt 56 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in den USA, Südamerika, Europa und Asien-Pazifik. Das Geschäft rechnet mit einem Umsatz von über USD 150 Mio. im Jahr 2017.

Neues strategisches Zuhause

Johan Molin, Präsident und CEO von Assa Abloy, begrüßt den Verkauf: "Ich bin sehr zufrieden, dass AdvanIDe einen engagierten langfristigen Investor bekommt, der dem Unternehmen ein neues strategisches Zuhause bietet und Chancen für eine weiterhin positive Entwicklung schafft." Die Transaktion wird sich positiv auf die operative Marge der Gruppe auswirken.

www.assaabloy.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Digitalisierung ist keine Strategie!

Die digitale Transformation ist in aller Munde, aber jeder versteht etwas anderes darunter. Und... mehr

Alle Kommentare