Gelungene Premiere für den Veka TEC-Unternehmertag

Direkt vor den TEC-Tagungen fand der erste Veka Unternehmertag statt. Als Referenten konnte der VEKA Vorstandsvorsitzende Andreas Hartleif Prof. Dr. Hans–Dieter Hermann (l.), Prof. Dr. Tom A. Rüsen und Prof. Dr. Ing. Alexander Verl. (2. u. 1. v.r.) begrüßen.
11.04.2017 - Der Systemgeber startete kürzlich eine neue Veranstaltungsreihe, die sich primär an Eigentümer, Geschäftsführer und Entscheider von Veka Partnern richtet. Unter dem Motto „Das Familienunternehmen – Auslaufmodell oder zukunftsfähig?“ hatte man die Teilnehmer zum ersten TEC-Unternehmertag nach Münster und Sendenhorst eingeladen.

Mit Experten wurde am ersten Tag genau diese Fragestellung erörtert. Sowohl Prof. Dr. Tom A. Rüsen, vom Wittener Institut für Familienunternehmen, als auch Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, Teampsychologe der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hielten informative Vorträge und gaben dabei hilfreiche Denkanstöße, die zum Blick über den Tellerrand animierten.

Am zweiten Tag konnten die Unternehmer sich dann exklusiv vorab im Sendenhorster Systemtechnikum über die Inhalte der TEC Tagungen informieren. Die Möglichkeit, sich in aller Ausführlichkeit an den einzelnen Stationen Details erklären zu lassen, wurde vielfach genutzt.

Den passenden Impulsvortrag hielt Prof. Dr.-Ing Alexander Verl von der Universität Stuttgart zum Thema Industrie 4.0 in der Bauindustrie.

Vertriebsvorstand Bonifatius Eichwald resümiert zufrieden: „Das war eine viel versprechende Premiere. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen aus dem Teilnehmerkreis zeigen uns, dass wir mit dieser Veranstaltung auf dem richtigen Weg sind. Wir werden den TEC-Unternehmertag als neues Format etablieren und weiterentwickeln“.

www.veka.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Digitalisierung ist keine Strategie!

Die digitale Transformation ist in aller Munde, aber jeder versteht etwas anderes darunter. Und... mehr

Alle Kommentare