Hegla und Bystronic Glass: Auf gute Zusammenarbeit

Manfred Vollbracht, Geschäftsführer von Hegla.
17.01.2012 - Künftig wollen Hegla und Bystronic Glass kooperieren. Ziel der Partnerschaft ist eine Zusammenarbeit auf der Produkt- und Marktseite, so Hegla-Geschäftsführer Manfred Vollbracht gegenüber der GLASWELT.
Die Bystronic Glass wird im Rahmen ihrer Neustrukturierung künftig für den Bereich Gebäudeglas keine Schneidanlagen mehr anbieten. Dies schließt die zugehörigen Peripheriegeräte- und Anwendungen mit ein.

Um weiterhin das gesamte Leistungsspektrum abdecken zu können, beabsichtigen Bystronic Glass und Hegla miteinander zu kooperieren. Ziel der Partnerschaft ist eine Zusammenarbeit auf der Produkt- und Marktseite. Damit wollen beide Unternehmen ihre jeweiligen Kernkompetenzen stärken, um gemeinsam im Markt auch als Komplettanbieter auftreten zu können.

Dazu Manfred Vollbracht, Geschäftsführer von Hegla: „Wir freuen uns auf die Kooperation von Bystronic und Hegla. Wir sind davon überzeugt, dass diese Partnerschaft unsere beiden Unternehmen stärken wird.“

www.hegla.de
www.bystronicglass.de


Tipp der Redaktion: Lesen Sie auch den Beitrag Bystronic glass strafft Geschäftsfelder
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare