Glas Lerchenmüller: 35 Jahr Glaskompetenz

11.09.2012 - Am 8. und 9. September 2012 feierte das Dieburger Traditionsunternehmen sein 35-jähriges Jubiläum. Heute bietet Glas Lerchenmüller neben dem Großhandel viele Leistungen rund um Glas an, inklusive Fassadenverglasung von Großobjekten sowie die Montage von Interieurgläsern.
Inhaber und Geschäftsführer Peter Lerchenmüller gründete am 1. Juli 1977 die Firma als Großhandel "Flachglas aller Art“. Heute beschäftigt Glas Lerchenmüller 44 Mitarbeiter, so viele wie noch nie in seiner Geschichte und hält über 500 verschiedene Gläser auf Lager.

Neben Float- und Gußgläsern, Funktionsisoliergläsern sowie ESG und VSG bietet der Betrieb eine breite Palette an Designgläsern und Spiegeln an. In der eigenen Schleiferei werden z.B. Spiegel individuell auf Maß gefertigt. Kunden können in der hauseigenen Ausstellung. Ganzglastüren, Glas-Schiebetüren, Duschkabinen und eine große Vielfalt unterschiedlicher Spiegelmodelle sehen und werden kompetent beraten.

Standbein Fassadenverglasung
Zu den Kunden gehören das glasverarbeitende Handwerk sowie Fensterbauer, Metallbauer, Glaser und Schreiner. Aus der verstärkten Zusammenarbeit mit Metallbauunternehmen resultierte auch die Entscheidung für den Aufbau einer eigenen Montageabteilung. Die Metallbauer, so Peter Lerchenmüller, forderten: "Wenn du mir Glas verkaufst, dann musst du es auch einsetzen".

Über die Jahre hat sich Glas Lerchenmüller auch bei der Fassadenverglasung von Großobjekten einen Namen gemacht. Bundesweit konnten die Dieburger ihre Objektkompetenz beweisen: Beispiele sind die Einkaufspassage "Fünf Höfe" in München oder die "Citibank" in Duisburg.

Fokus auf Interieurglas mit Montage
Ein neues Standbein verspricht sich Lerchenmüller vom Innenausbau. Transparente Glastrennwände oder Glasgeländer fragen viele Kunden inklusive Montage nach.

"Unsere Mitgliedschaft im Flachglas MarkenKreis - als Händler- und als GlasbauPartner - sehen wir hier als großen Vorteil an. Dank regelmäßiger Qualifizierungen können wir als zertifizierter GlasbauPartner die fachgerechte Montage vieler neuer RaumGlas-Produkte vor Ort gewährleisten", so der Geschäftsführer.

Für die Zukunft hat sich Peter Lerchenmüller noch viel vorgenommen. Angedacht sind weitere Serviceleistungen wie die Beschäftigung eigener technischer Zeichner und Innenarchitekten. Er ist davon überzeugt, dass es immer wichtiger wird, dem Kunden bei der Planung seiner Glasanwendung auch dreidimensionale CAD-Zeichnungen vorzulegen.

www.glas-lerchenmueller.de
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare