Berufsschule Vilshofen: 53 Glaser- und Fensterbauergesellen freigesprochen

In diesem Jahr wurden in Vilshofen 53 Glaser- und Fensterbauergesellen freigesprochen.
05.08.2013 - Am 26. Juli herrschte in der Berufsschule Vilshofen eine aufgeregte Atmosphäre als 53 Jungglaser und Fensterbauer nach ihrer dreijährigen Ausbildung freigesprochen und ins Gesellenleben entlassen wurden. Vertreter aus Verbänden und Politik betonten bei der Feier die große Bedeutung der Glaser- und Fensterbauerausbildung.
Schulleiterin Christa Jungwirth unterstrich in Ihrer Ansprache, wie wichtig heute eine qualifizierte Ausbildung für das berufliche Weiterkommen von jungen Menschen sei. Die Berufsschule Vilshofen arbeite daran, stets sehr gute Rahmenbedingungen für die Glaserausbildung in Bayern zu schaffen. Man sei dabei auch der Tradition verpflichtet, denn seit nunmehr 40 Jahren werden am Standort Vilshofen Glaserlehrlinge ausgebildet.

Hohe Standards der Gesellenstücke
Bei der Freisprechungsfeier konnten sich alle Anwesenden vom hohen Leistungsstand des Glasernachwuchses überzeugen. Glaserlehrer und Prüfungsvorsitzender Andreas Hart präsentierte alle Gesellenstücke, darunter Bleiverglasungen und Glasmöbel, die in den Ausstellungsräumen von den Besuchern in Augenschein genommen werden konnten.

Die Prüfungsbesten waren Simon Derkacz (19), Anderl Christopher (20) und Florian Gutjahr (32). Die Freisprechungsfeier des bayerischen Glaser- und Fensterbauhandwerks fand auch in diesem Jahr wieder im Salzstadel der Berufsschule Vilshofen statt.

Berufsschule Vilshofen  Fachbereich Glas Fachbereich Glasbautechnik
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare