tremco illbruck Group übernimmt Adhere

07.11.2016 - Die tremco illbruck Group gibt die Akquisition des englischen Dichtungsband-Herstellers Adhere Industrial Tapes Ltd. bekannt. Das Unternehmen wird mit seinem Sortiment maßgeschneiderter ein- und doppelseitiger Dichtungsbänder das Portfolio von tremco illbruck ergänzen.

Adhere wurde 1987 gegründet, hat seinen Sitz in Colchester (Großbritannien) und produziert eine Vielzahl verschiedener Dichtungsbänder sowohl für den Bau- als auch für den Industriesektor. Die Produktpalette zeichnet sich neben ihrer großen Breite dadurch aus, dass nahezu alle Bänder im Unternehmen selbst und damit individuell nach den Wünschen der Kunden gefertigt werden können.

„Mit dieser Philosophie ist Adhere ein umfassender Gewinn für uns und markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein zur Erreichung unserer Vision 2020“, erklärte Reiner Eisenhut, CEO und Managing Director der tremco illbruck Group, anlässlich der Übernahme. „Sowohl im Bereich der nicht-imprägnierten Abdichtungsbänder als auch im Structural-Glazing-Bereich können wir nun auf einzigartige Synergien setzen. Das Potenzial unserer beiden Unternehmensbereiche Bau und Industrie wird so noch effizienter ausgeschöpft.“

Adhere Industrial Tapes Ltd. wird nach der Integration in die tremco illbruck Group zur Business Unit Nordeuropa gehören, die von Richard Hill geleitet wird. Alan Shepherd, der Unternehmensgründer und Geschäftsführer von adhere, bleibt dem Unternehmen erhalten und wird den Prozess bis zum vollständigen Abschluss der Integration begleiten.

Richard Hill, Managing Director der Business Unit Nordeuropa, betont: „Die bekannten und bewährten Bänder stehen die bisherigen Kunden von Adhere weiterhin zur Verfügung und werden ergänzt durch passende Produkte aus dem tremco illbruckSortiment. Anders herum kommen nun auch die europäischen tremco illbruck Kunden in den Genuss der Expertise von Adhere.“

www.tremco-illbruck.com 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Manchmal sollte man zweimal hinschauen

Bei einer Fachzeitschrift ist es wie mit der Fensterproduktion: Wenn Sie nichts zu verbergen... mehr

Alle Kommentare