VFF-Expräsident Bernhard Helbing mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Bernhard Helbing (l.) erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande vom thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow.
23.11.2017 - Bernhard Helbing, ehemaliger Präsident des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) und Geschäftsführer von TMP Fenster und Türen, darf sich über eine großartige Auszeichnung freuen: Am Mittwoch, 22. November 2017, überreichte der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow dem erfolgreichen Unternehmer im Auftrag des Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

Der ehemalige Präsident des VFF wurde für sein vielfältiges Engagement in der Region rund um Bad Langensalza in Thüringen und das Zusammenwachsen von Ost und West – sowohl durch sein Vorleben und Vermitteln der Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft als auch durch seine zahlreichen bundesweiten Ehrenämter – mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. 

Helbing habe das Land Thüringen bei der Bewältigung des tiefgreifenden Strukturwandels maßgeblich unterstützt. Als TMP-Geschäftsführer gelte er als Vorzeigeunternehmer und verkörpere das Beispiel, nach der Wende ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. 1992 übernahm er als Quereinsteiger die Geschäftsführung von TMP Fenster und Türen in Bad Langensalza und baute die Firma mit seiner unnachahmlichen Art und noch mehr Arbeit zu einem der erfolgreichsten deutschen Unternehmen im Fenster- und Türenbau mit derzeit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus.

Bereits 2014 wurde sein Engagement in Vereinen, Schulen und bundesweiten Verbänden mit dem „Thüringer Engagement-Preis" gewürdigt. 

„Ein wichtiges Augenmerk liegt für Bernhard Helbing dabei immer auf der Vermittlung der positiven Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft und dem weiteren Zusammenwachsen von Ost und West“, erklärt der VFF-Geschäftsführer und Freund des Ausgezeichneten, Ulrich Tschorn. Und weiter: „Wenn es jemand wirklich verdient hat, dann diese Unternehmerpersönlichkeit, die es in dieser Form nur sehr selten gibt.“

www.tmp-online.de 

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Das smarte Fenster kommt aus Polen

Um die Glasbranche ist mir nicht bange. Warum? Dazu will ich einen Blick zurück in die Zukunft... mehr

Alle Kommentare