Wohin mit gebrauchten Bauschaumdosen?

Fensterbauer können jetzt noch bequemer gebrauchte Bauschaumdosen zum Recycling geben.
19.01.2018 - Bauschaumdosen sind gefährlicher Abfall - deswegen ist es wichtig, dass die Dosen nach Gebruach auch alle wieder eingesammelt und entsorgt werden. Das übernimmt der PDR. Das Verfahren wurde jetzt noch weiter vereinfacht.

Ab Februar gibt es die Möglichkeit, sich unter www.pdr.de ein persönliches Profil mit Login anzulegen. So müssen die Unternehmensdaten nur beim ersten Auftrag eingegeben werden. Bei allen weiteren Aufträgen genügt dann die Angabe der Kartonmenge.

Auch für Handwerker, die ihre gebrauchten Bauschaumdosen lieber persönlich beim Fachhandel abgeben, hat PDR seinen Service verbessert. So gibt es inzwischen bundesweit 2.500 Rückgabestellen für gebrauchte PU-Schaumdosen. Darunter sind über 500 Fachhändler, die Dosen auch kartonweise zurücknehmen. Zu finden sind sie über die Online-Suche auf www.pdr.de.

Die Rückgabe der gebrauchten PU-Schaumdosen ist wichtig, weil der Gesetzgeber sie als gefährlichen Abfall einstuft. PDR bietet eine Lösung für die richtige Entsorgung der Verpackung und der Restinhalte. Am einfachsten geht das über den kostenfreien PDR-Rückhol- und Recyclingservice. Der Nutzer stellt die gebrauchten Bauschaumdosen einfach in den Originalverkaufskarton zurück. Dieser dient gleichzeitig als Rücksendekarton. Anschließend beauftragt der Handwerker über die gebührenfreie Telefonnummer (0800-7836736) oder über das Internet die Abholung. Die Kontaktdaten hierzu finden sich auf jeder Dose und jedem Verkaufskarton. Bei der Abholung der Bauschaumdosen erhält der Betrieb einen Übernahmeschein, mit dem er die korrekte Entsorgung gegenüber den Behörden nachweisen kann.

Wer sich das auf der Messe genauer anschauen möchte: Auf dem FENSTERBAU-Messestand der Firma Soudal (Halle 7, Stand 632) präsentiert das Recyclingunternehmen PDR seinen Service zur kostenfreien und korrekten Rückgabe von PU-Schaumdosen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Fenstertausch ist Klimaschutz!

In diesem Jahr wird die „Boeing 747“ 50 Jahre alt. Es ist ebenfalls fünf Jahrzehnte her,... mehr

Alle Kommentare