Netzwerk Frey Partnertag: Erfolg beginnt im Kopf

07.02.2018 -

Das Netzwerk von Oliver Frey hat am 1. Februar seinen 5. Partnertag 2018 mit rund 160 Teilnehmern in Heidenheim abgehalten. Thematisiert wurde der Mehrwert-Verkauf, Führungsqualitäten und "Augenschmerzen" bei Fensterschlösser. 

Über 20 Kooperationspartner hatten dabei die Möglichkeit, ihre Neuheiten in der begleitenden Innovationsaustellung den Fensterbaupartnern und Entscheidern aus der Bau- und Wohnungswirtschaft zu präsentieren. In der Business Lounge wurde der Arimeo-Lüfter von der Innoperform GmbH präsentiert (die GLASWELT hatte über den Lüfter bereits exklusiv im Januarheft berichtet). 

Mit seinem Kurzvortrag „zukunftorientiertes Unternehmercoaching“ eröffnete Oliver Frey den Partnertag. Sein Credo: "Investieren Sie in den Mehrwert-Verkauf - genauso wie sie in EDV und Maschinen investieren." Auch machte Frey auf die unbefriedigende Vermarktung der Sicherheitsaspekte aufmerksam: "Nur unter 10 Prozent werden im Thema Sicherheit verkauft, da steckt einfach noch viel mehr Potenzial drin." Und generell mahnte er, in der aktuellen positiven wirtschaftlichen Situation, nicht jeden Auftrag an Land ziehen zu müssen. "Man muss auch ab und zu mal Nein sagen."

Die Immobilien- und Wohnungswirtschaft wurde von Dieter Schwahn als Geschäftsführer der SüdWert GmbH vertreten. Er zeigte auf, wie der Immobilienmarkt sich in Deutschland entwickelt und welche Chancen sich damit bieten. Gleichzeitig rief er dazu auf, Produkte gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft zu entwickeln.

Der Referent Prof. Dr. Norbert Fisch machte in seinen Ausführungen deutlich, dass der Trend zu klimaneutralen Quartieren in Verbindung mit der eigenen Stromerzeugung ein zukunftsweisender Weg sein wird, um die Klimaziele bis 2050 zu erreichen. Dabei regelt auch die Gebäudetechnik im Einklang mit einer optimierten Fenster- und Fassadenausrichtung den Wohnkomfort der Nutzer. Aber: "Wir müssen die Komplexität zurückfahren, as simple as possible." Die Politik forderte er auf, nicht nach dem Gießkannenprinzip bei der Bau-Förderung zu verfahren, sondern diejenigen zu belohnen, die auch wirklich deutlich CO2 reduzieren. Und ganz nebenbei wollte er nicht verhehlen, dass ihm manche Entwicklungen im Baubeschlag nicht gefallen: So verursache beispielsweise ein sichtbares Schloss am Fenstergriff bei ihm und manchen Architekten "Augenschmerzen". 

"Für Hochleistungen brauchen wir Mut und Demut gleichzeitig"

Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann als Mentalcoach der deutschen Fußballnationalmannschaft zeigte mit seinem Vortrag „Erfolg beginnt im Kopf“ ganz neue Einblicke auf. Er verdeutlichte, dass niemand allein gewinne, da könne man vom Spitzensport lernen. Und direkt an die Führungskräfte auf dem Netzwerk-Meeting gerichtet: "Führung - da ist die Nahbarkeit Bringschuld". Dann reduziere das hergestellte Vertrauen auch die Komplexität in den Unternehmensstrukturen. Gleichzeitig stellte er heraus: "Für Hochleistungen brauchen wir Mut und Demut gleichzeitig."

Oliver Frey ging zum Abschluss in die Fragerunde „Drei bei Frey“ mit allen 3 Referenten.

Der Partnertag soll weiter eine feste Größe als Branchenveranstaltung einnehmen. Frey verkündete bereits den Termin des nächsten Partnertages am Donnerstag, 21. Februar 2019 wieder im Congress Centrum in Heidenheim. „Im nächsten Jahr werden wir an unserem bewährten kommunikativen Vortragskonzept festhalten. Die erste Persönlichkeit konnte mit Anja Förster der Bestsellerautorin und bekennende ‚Andersdenkerin‘ bereits jetzt verpflichtet werden. Wir werden den Weg mit außergewöhnlichen Impulsvorträgen weitergehen“, so Oliver Frey. 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Manchmal sollte man zweimal hinschauen

Bei einer Fachzeitschrift ist es wie mit der Fensterproduktion: Wenn Sie nichts zu verbergen... mehr

Alle Kommentare