Isolierglas in Österreich: 3-fach-ISO liegt bei knapp 70 Prozent

16.04.2018 -

Nach Auskunft des Branchenradars wuchs der Markt für Bauglas in Österreich in Jahr 2017 robust. Isolierglas wurde zu 69 Prozent als 3-fach-Isolierglas ausgeliefert. Lesen Sie, was die aktuellen Daten der Marktstudie zu Bauglas in Österreich sagen.

Der Herstellerumsatz mit Bauglas (Flachglas) wuchs in der Alpenrepublik im Jahr 2017 um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf knapp 329 Mio. Euro, so der Branchenradar. Der Absatz erhöhte sich um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf knapp 5,3 Mio. Quadratmeter.

Angeschoben wurde der Markt nicht zuletzt von einer steigenden Nachfrage nach Fenstern, insbesondere aber nach Glasfassaden, erhöhte sich doch die montierte Fläche um 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Erlöse stiegen trotzdem in allen Produktgruppen gegenüber dem Vorjahr. bei Isolierglas um 5,9 Prozent, bei VSG um 8,8 Prozent und bei ESG um 2,8 Prozent.

Sicherheit und Brandschutz zunehmend nachgefragt

Bei Isolierglas kam es im Jahr 2017 zu einer deutlichen Ausweitung der Nachfrage nach einbruchshemmendem (+30% gegenüber dem Vorjahr) und brandhemmendem Glas (+20% gegenüber dem Vorjahr), wenngleich die verkauften Mengen mit 26.000 bzw. 6.000 Quadratmetern nach wie vor vergleichsweise gering waren. Zudem erhöhte sich abermals der Anteil von Isolierglas im 3-Scheiben-Verbund. Gegenüber 2016 stieg die Nachfrage in 2017 um zehn Prozent auf nunmehr knapp 1,8 Mio. Quadratmeter bzw. 69 Prozent der gesamten ISO-Produktion.

www.branchenradar.com 

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare