Speed-Dating auf der FRONTALE - das sagt Lohmann dazu im Rückblick

20.04.2018 -

Zum ersten Mal in der Fensterbranche eingesetzt und kräftig unterstützt von der Messegesellschaft in Nürnberg, entwickelten sich die Guided Tours über die FRONTALE zum wahren Publikumsmagneten. In einer kleiner Serie lassen wir jetzt die Unternehmen zu Wort kommen, die an diesem neuen Format teilgenommen haben. Jetzt beurteilt Lohmann-Market Manager Harald Krämer die geführten Touren.

GLASWELT: Was gab es bei Lohmann zu entdecken?

Harald Krämer: Der Fokus an unserem Stand lag ganz klar auf der Anwendung „SDG Holz+ Holz-Alu-Fenster“. Dazu haben wir eine Musterecke eines Holzfensters aufgebaut und mit Hilfe unserer Handapplikatoren gezeigt, wie einfach damit die Montage funktioniert. Das Highlight dürfte die Ausstellung des Fensters gewesen sein, mit dem unser Kunde Teba die RC2 Zertifizierung erlangt hat. Hierbei reicht es, in einem Holz-Alu-System die Scheibe mit der Holzinnenschale mit Hilfe unseres Klebebandes zu verkleben. Dadurch ergibt sich eine extrem einfache Möglichkeit dies in eine Serienfertigung zu integrieren. Das ganze System wurde nach der IFT Richtlinie VE08/4 getestet, somit ist Lohmann der einzige  Klebebandhersteller der einen solchen Test absolviert hat. Kooperationspartner sind hier insbesondere die Firma Remmers und Otto-Chemie.

GLASWELT: Wie waren die Reaktionen der Teilnehmer? Gab es Nachfragen? Welche?

Krämer: Die Reaktionen waren durchweg positiv, es gab sehr detaillierte Nachfragen, da sich viele Besucher bereits vorher mit dem Thema auseinander gesetzt hatten. Die Vorgehensweise, im Vorfeld schon Werbung zu machen und einen Fachartikel platzieren zu können, war erfolgreich.

GLASWELTWie zufrieden waren Sie mit dem Ablauf der Guided Tours?

Krämer: Die Touren sind sehr positiv aufgenommen worden. Die Teilnehmer haben beim Besuch des Standes wirklich zugehört und auch Fragen gestellt. Der Leiter der Tour war sehr nett und hat uns immer sehr freundlich präsentiert.

GLASWELTWürden Sie in zwei Jahren wieder ein solches Angebot auf der Messe in Anspruch nehmen?

Krämer: Dank der Guided Tours hatten wir Gelegenheit, unsere Lösungen auch solchen Messebesuchern zu präsentieren, die den Weg sonst nicht auf unseren Stand gefunden hätten. Das ist einer von vielen Gründen, weshalb wir beim nächsten Mal gerne wieder dabei wären.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare