VBH: In Ilsfeld lagert jetzt Langgut im Wert von 4 Mio. Euro

VBH
03.05.2018 - Das Handelshaus VBH hat das "Refit" des vollautomatischen Kasto-Lagers am Lagerstandort Ilsfeld abgeschlossen. Jetzt sei das Ausfallrisiko noch einmal deutlich gesenkt. Zusammen mit dem Lager in Nempitz verfüge man jetzt über das umfangreichste Langgutlager der Branche.

Der Standort von VBH in Ilsfeld bei Heilbronn umfasst neben einem Lager für 3.000 Paletten und einem 330 Regalmeter langen Kleinteilelager für Montagematerial und Bauchemie bereits seit dem Jahr 2002 ein vollautomatisches Kasto-Lager für Langgüter. „Die Modernisierung der Anlage war für VBH ein wichtiger Schritt, um den vielfältigen Anforderungen des Marktes noch besser zu begegnen“, erklärt Michael Karthaus, Logistik-Leiter der VBH Deutschland GmbH. „Wir halten nun das umfangreichste Langgutlager der Branche und sind Branchenprimus bei der logistischen Abwicklung von Langgut und Fertigungsartikeln. Bei Letzteren können wir kundenindividuelle Anforderungen nun noch besser abwickeln und optimal auf die vielfältigen Anforderungen des Marktes reagieren.“

Lagerbestand rund 4 Mio. Euro

Bei der vollautomatischen Anlage in Ilsfeld handelt es sich um ein sogenanntes Wabenlager mit über 1.400 Kassetten von jeweils 6,1 m Länge. Lager- und Projektleiter Patrick Grupp resümiert: „Nach dem Refit sind wir nun auf dem neuesten Stand der Steuerungstechnik, dies ermöglicht uns eine noch effizientere und dynamischere Abwicklung unserer Langgutaufträge.“ In Ilsfeld umfasst der gesamte Lagerbestand 640.000 m Langgut im Wert von knapp 4 Mio. Euro. Insgesamt sind rund 1.320 Artikel verfügbar. Gelagert werden unter anderem Holz-Alu-Profile, Bodenschwellen und Fensterbänke der Industriepartner und der VBH Eigenmarke greenteQ. Diese werden auch nach Kundenwunsch und auf Maß geschnitten, beschichtet oder eloxiert und vorkonfektioniert.

Um das wachsende Warenaufkommen zu bewältigen, wird in Ilsfeld im Drei-Schicht-Betrieb gearbeitet. Aktuell sind hier rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, 220 sind es in der Logistik von VBH deutschlandweit. Auch während der Modernisierungsmaßnahmen habe es keine wesentliche Beeinträchtigung in der Kundenauslieferung gegeben, heißt es. Die Refit-Phase von sieben Werktagen sei plan- und fristgerecht verlaufen. „Die reibungslose Abwicklung des Projekts und die perfekte Zusammenarbeit zwischen den Bereichen zeigt eindrucksvoll, wie erfolgreich bei VBH Teamarbeit umgesetzt wird“, freut sich Geschäftsführer Manfred Götz. Ziel ist die durchgängige Digitalisierung der Logistik und damit die lückenlose Nachverfolgbarkeit der Sendungen.

Interne Abläufe weiter optimiert

Ilsfeld ist der zweitgrößte von insgesamt vier VBH Lagerstandorten in Deutschland. Das größte Lager befindet sich in Nempitz nahe Leipzig, zwei weitere in Regensburg und Altötting. Mit der Investition von 750.000 Euro in den Lagerstandort Ilsfeld habe man einen weiteren Meilenstein zur Effizienz- und Qualitätsverbesserung erreicht. In den vergangenen Monaten seien bereits zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Logistik und der internen Abläufe umgesetzt worden. Am Standort Nempitz beschleunigen seit Oktober zehn neue Lagerlifte die Abläufe und schaffen zusätzlichen Lagerplatz.

www.vbh.de 

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Fenstertausch ist Klimaschutz!

In diesem Jahr wird die „Boeing 747“ 50 Jahre alt. Es ist ebenfalls fünf Jahrzehnte her,... mehr

Alle Kommentare