Seminar: Barrierefreie Türen – bessere Türen für alle

30.10.2018 - Nullschwellen werden immer unverzichtbarer. Mit Nullschwellen lassen sich nicht nur Mehrwerte und Wettbewerbsvorteile generieren, in ganz vielen Außentüren sind schwellenfreie Türen sogar klar vorgeschrieben. Am 16.11.18 von 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr findet in Stuttgart ein Seminar zur Nullschwelle von der Frau Nullschwelle statt. Hier gibt es weitere Infos

Der Arbeitsausschuss der Norm für Barrierefreiheit, der DIN 18040 hat bereits 2013 klargestellt, dass nur 0 cm hohe Türschwellen barrierefrei sind. Und die oberste Baurechtsbehörde in BW schreibt in einem breit kommunizierten Runderlass aus dem Jahr 2014 Nullschwellen innerhalb des barrierefreien Bauens vor. Deshalb: Informieren Sie sich rechtzeitig über diese wachsenden neuen Chancen aber auch Haftungsgefahren.

In dem Seminar geht es unter anderem für Fensterbauer, Planer, Architekten um

  • die Zielgruppen: Wer benötigt die Nullschwellen? 
  • die Begriffsdefinitionen (Barrierefreiheit, Universal Design, Inklusion, Ergonomie, Empowerment, Diversity Management, Ambient Assisted Living),
  • die Einblicke in verschiedene Behinderungsarten und Alterungsprozesse, demografischer Wandel,
  • Sturzprävention in der Architektur,
  • Nullschwellen-Geschichte
  • Rechtliche Grundlagen: Wo sind Nullschwellen vorgeschrieben?

Die Seminarleiterin informiert über technische Grundlagen:

  • Welche technischen Lösungen für Nullschwellen gibt es?
  • verschiedene Einbaubeispiele und Rückmeldungen aus der Praxis,
  • Vor- und Nachteile sowie Gefahren von verschiedenen Ausführungen,
  • mögliche Schwellenabbauten im Bestand inkl. Fehlerquellen

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten: https://www.die-frau-nullschwelle.de/wp-content/uploads/2018/09/SeminarNummer1_DasNullschwellen-Seminar_UlrikeJocham_16.11.18.pdf 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare