Velux überrascht auf der BAU mit Fassadenfenster

Dank der Dreh-/Kippfunktion des Zusatzelements „Fassade“ ist nicht nur zusätzlicher Komfort im Dachgeschoss garantiert. Es ist zudem in den meisten Fällen auch als Notausstieg zugelassen.
21.01.2019 -

Mit dem Zusatzelement „Fassade“ bietet Velux ab Frühjahr 2019 ein vollwertiges Fassadenfenster als unteren Teil einer Fensterkombination. Das neue Fensterelement ist mit einem Dreh-Kipp-Beschlag ausgestattet - in Kombination mit Velux-Dachfenstern ergeben sich dadurch Lichtbänder von der Fassade bis ins Dach.

Großflächige Lichtlösungen von Velux verwandeln Räume unter dem Schrägdach in helle, attraktive Wohn- und Aufenthaltsbereiche. Im Frühjahr 2019 erweitert der Dachfensterhersteller mit einem neuen Zusatzelement für die Fassade die Gestaltungsmöglichkeiten für offene Dachräume oder Räume mit normaler Geschosshöhe. Es ist für Einbauhöhen ab circa 90 Zentimeter vorgesehen und lässt sich wie ein normales Fassadenfenster öffnen. Das ist in den meisten Fällen auch als Notausstieg zugelassen.

Das Fassadenelement ist zum Verkaufsstart in der Ausführung Holz klar oder weiß lackiert in neun Fenstergrößen von 78 cm x 95 cm bis hin zu 114 cm x 137 cm verfügbar. Der Anschlag kann wahlweise links oder rechts gewählt werden. 

Für Bauherren, die ihr Velux Dachfenster mit dem Fassadenfenster eines anderen Herstellers kombinieren möchten, bietet man eine weitere Zubehörlösung: Das Anschlussprodukt „Verbindungselement für Kombinationen mit Senkrechtfenstern“ ermöglicht die Herstellung eines Lichtbands mit Produkten unterschiedlicher Hersteller. Es ist ab März 2019 für die Fensterbreiten 78 cm, 94 cm und 114 cm erhältlich.

www.velux.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare