Faszinierendes Glas: Die Glasfachschule Zwiesel öffnet ihre Türen

Am 23. März 2019 präsentiert sich die Glasfachschule Zwiesel für Interessierte und potenzielle Schüler.
31.01.2019 -

Am Samstag den 23. März 2019 öffnet die Glasfachschule Zwiesel von 10.00 bis 15.00 Uhr ihre Türen und lädt Interessierte ein, das Lehrangebot und die Fachabteilungen kennen zu lernen. Hier die Details.

Am Tag der offenen Tür erfahren die Besucher, wie die Glashandwerker individuelle Glasprodukte jenseits der industriellen Massenfertigung entwickeln und Unikate oder Kleinserien herstellen. Zudem kann man vor Ort den Produktdesignern über die Schulter schauen, welche Gebrauchsgegenstände entwickeln, die dann in großen Stückzahlen von der Industrie produziert werden. Weiter zeigen Techniker, wie heute Produktionsverfahren optimiert werden und was ein effektives Qualitätsmanagement ausmacht. Für all diese Berufe im Bereich Handwerk, Gestaltung und Technik bietet die Glasfachschule Zwiesel optimale Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Am Tag der offenen Tür führen Glasbläser und Glasmacher, Glasmaler, Glasschleifer und Graveure sowie Flachglasveredeler ihr Handwerk vor. Produktdesigner zeigen die vielfältigen Tätigkeitsfelder in der Gestaltung mit Glas. Glastechniker öffnen ihre Laboratorien und demonstrieren Möglichkeiten von der Gemengeoptimierung bis optischer Werkstoffanalyse. Techniker für Optik zeigen hochpräzise CNC-Fertigung optischer Bauteile und deren Qualitätskontrolle.

Interessenten für das nächste Schuljahr können sich umfassend über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und sich mit Lehrern, Schülern und der Schulleitung austauschen.

Weitere Informationen unter Tel. (0 99 22) 84 44- 0

www.glasfachschule-zwiesel.de 

Fotos G. Fruth/H. Wudy

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare

Seite drucken