Neubaugenehmigungen: Nur Mehrfamilienhäuser können zulegen

14.03.2019 - 2018 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt rund 347.300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 0,2 % oder 800 Baugenehmigungen weniger als im Vorjahr. Zurückgegangen sind vor allem die Genehmigungszahlen für Zweifamilienhäuser. Nach wie vor zulegen können die Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser.

Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bereits bestehenden Gebäuden.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden 2018 rund 302.800 Wohnungen genehmigt. Dies waren 0,7 % oder 2100 Wohnungen mehr als im Vorjahr. Dieser Anstieg ist ausschließlich auf die Zunahme der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern zurückzuführen (+4,7 %). Dagegen ist die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser um 1,0 % und für Zweifamilienhäuser um 6,5 % zurückgegangen.

Bei den neu zu errichtenden Nichtwohngebäuden, die im Jahr 2018 genehmigt wurden, erhöhte sich der umbaute Raum gegenüber dem Vorjahr um 4,0 % auf 225,7 Mio. Kubikmeter.

www.destatis.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare