VFF-Jahreskongress: Digitalisierung und Arbeitsmarkt im Blickpunkt

VFF Präsident Detlef Timm auf dem letzten Jahreskongress in Ulm.
17.04.2019 - Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat sein Jahresmeeting in Bad Homburg unter das Motto „Digitalisierung und Arbeitsmarkt. Herausforderungen für die Branche“ gestellt. Der Kongress findet vom 15. bis 17. Mai 2019 im Bad Homburger Maritim Hotel statt.

Das Tagungsprogramm am Donnerstag, den 16. Mai 2019, steht ganz im Zeichen der „Herausforderung Digitalisierung“. Gleich vier Vorträge zu diesem Stichwort stehen auf dem Programm.

  • Zunächst geht es um die „Digitalisierung des Fenster- und Fassadenbauprozesses“ (Prof. Dr. Winfried Heusler, Schüco International KG),
  • dann um die Frage „Wie sieht der Architekt seine Rolle in der Digitalisierung?“ (Christian Simons, schneider+schumacher Architekten);
  • es folgen Vorträge zu der Frage „Status Quo: Wo steht die Branche mit der Digitalisierung?“ (Christian Anders, Anders Metallbau GmbH)
  • schließlich über „Zivilrechtliche Haftung in einer digitalisierten Welt“ (Prof. Christian Niemöller, SMNG).

Die „Herausforderung Arbeitsmarkt“ steht dann am Freitag, den 17. Mai 2019, mit drei weiteren Vorträgen im Fokus:

  • Zukunft der Arbeit – Bürogebäude für Höchstleistungen“ (Dennis Stolze, Fraunhofer-Institut Arbeitswirtschaft und Organisation IAO),
  • „Aus der Praxis: Mitarbeitergewinnung und Integration“ (Martin Rossmanith, Rossmanith GmbH & Co. KG),
  • „Eine neue Haltung für mehr Arbeitgeberattraktivität“ (Martin Permantier, Short Cutsdesign + kommunikation).

Weitere Highlights des Kongresses sind die Verleihung des Marketingpreises sowie die Verabschiedung von Ulrich Tschorn, der nach mehr als einem Dutzend Jahren als Geschäftsführer der Fensterverbände in den Ruhestand geht.

„Wie immer haben wir trotz des dichten Programms genügend Zeit für den individuellen Erfahrungsaustausch eingeplant“, betont VFF-Geschäftsführer Frank Lange. (dm)

www.window.de  
 

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare