Winkhaus Austria öffnet seit 50 Jahren das Tor in den Südosten

Mag. Clemens Mörs leitet als Geschäftsführer erfolgreich Winkhaus Austria.
08.05.2019 - Einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Ausrichtung auf die Exportmärkte hat die vor fünfzig Jahren gegründete österreichische Tochtergesellschaft Winkhaus GesmbH. Zunächst war es der Vertrieb patentierter Schließzylinder und Schließanlagen, den das seit 1854 bestehende Traditionsunternehmen aus Westfalen in Österreich etablierte.

Zunächst etablierte man sich direkt in Salzburg, wenig später wurde schon ein Umzug nötig, dem 1982 die Grundsteinlegung für einen umfangreichen Neubau am Standort Grödig folgte.

2001 wurde das Unternehmen unter der Leitung von Clemens Mörs zum Sitz eines von vier Marktverantwortungsbereichen der Firmengruppe. Heute vertreibt es international das gesamte Produktportfolio der Firmengruppe.

Über sechzig Mitarbeiter und Handelsvertreter akquirieren und begleiten Kunden in insgesamt fünfzehn Ländern. Neben Österreich und Italien sind dies Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, die Slowakei, Slowenien und Ungarn.

In Österreich verfüge man heute über deutliche Marktanteile bei den Fensterbeschlägen sowie im Bereich der Schließsysteme. „Kaum eine Österreicherin oder ein Österreicher, die nicht einen Schlüssel von Winkhaus bei sich tragen, was der Marke zu breiter Bekanntheit verhilft,“ so Geschäftsführer Mörs.

In ihrem Jubiläumsjahr erweitert die Grödiger Gesellschaft nochmals ihre Geschäftsräume, um zusätzlichen Büroraum zu schaffen. Denn die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: „Wir konnten unser Geschäft sowohl in Österreich als auch in unseren Exportmärkten in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausweiten und freuen uns über den anhaltenden Erfolg,“ bestätigt Clemens Mörs, der seit 25 Jahren in Diensten der deutschen Firmengruppe steht.

Mitarbeitersuche wird immer schwieriger

Die weitere Entwicklung beurteilt der Geschäftsführer „auch abseits der weltwirtschaftlichen Entwicklung positiv, selbst wenn wir immer größere Probleme bei der Suche nach Mitarbeitern haben.“ Dies führt er auf den hohen Beschäftigungsstand in der Region zurück und betont: „Aufgrund der guten Entwicklung suchen wir laufend neue, internationale Kollegen, die unser erfolgreiches Team verstärken.“

Zum Jubiläum möchte der Geschäftsführer sein Team aus elf Nationen in den Vordergrund stellen: „Ihnen allen verdanken wir die konstante Entwicklung des Unternehmens und die hervorragende Kundenbindung“, lobt Mörs und will daher zur Jahresmitte eine interne Feier mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus den Hauptwerken organisieren. Zu diesem Anlass sollen auch wieder verschiedene Hilfsprojekte unterstützt werden, die den internationalen Mitarbeitern am Herzen liegen.

www.winhaus.com 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare