Bohle: Saugheber – The next Generation

01.07.2019 -

Vakuumsaugheber sind als clevere Hilfsmittel beim Transportieren und Ausrichten von großen Scheiben und Bauelementen. Jetzt hat Bohle eine neue Generation Veribor Kunststoffsaugheber entwickelt, die mehr Komfort bietet und frei von gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen ist. Hier die Details.

Wichtigste Neuerung ist die verbesserte Vakuumsicherheitsfunktion: Diese lasse sich den neuen Pumpmechanismus das Vakuum schneller aufbauen und die optimierte Ventiltaste sorge für eine schnellere Belüftung, um das Vakuum abzubauen. Der Saugheber lässt sich so besser ans Material anbringen und nach dem Einsatz leichter lösen.

Darüber hinaus warnt die Sicherheitsanzeige vor eventuellem Vakuumverlust. Sie ist nun in Neon-gelb deutlich sichtbarer als zuvor und springt schnell ins Auge. Weiter wurde die Formgebung des Pumpsaughebers optimiert und durch einen höheren Griffbereich den Tragekomfort verbessert. Für noch mehr Stabilität und Schutz sorgt jetzt ein Kunststoffring, der über der Gummischeibe platziert ist.

Ein Heber für Leicht- und Schwergewichte

Die neue Veribor Kunststofflinie ist für Lasten von 25 - 120 kg geeignet. Bei kleinen Scheiben, ist häufig nicht genügend Platz vorhanden, um einen 2-Kopf-Saugheber anzusetzen. Hier kommt idealerweise der 1-Kopf-Saugheber BO 600.1G zum Einsatz.

Die Kipphebelsaugheber sind als 2- oder 3-Kopf-Saugheber für eine Tragkraft zwischen 45 und 90 kg geeignet. Bei großen Lasten bis zu 120 kg kommt der Pumpensaugheber BO 601G zum Einsatz.

Frei von gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen

Entwickelt und produziert werden die Saugheber ausschließlich in Deutschland - mit besonderem Augenmerk auf hohe Sicherheit und Ergonomie. Zudem hält die Bohle AG bereits bei der Auswahl der Rohstoffe und dem schonenden Herstellungsverfahren höchste Qualitätsstandards ein. Veribor Saugheber sind frei von krebserregenden Kohlenwasserstoff-Verbindungen (PAK).

www.bohle.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare