iconic skin: Ein Aufzug in schwarzem Glas

08.07.2019 -

Der Blickfang der Firmenzentrale von Bürostuhlhersteller Topstar ist ein 10m hoher Aufzugsturm aus schwarzen, opaken Glaselementen. Wie die gläserne Hülle von dem Fassadenspezialisten iconic skin umgesetzt wurde, haben wir hier für Sie recherchiert.

Der Glas-Aufzug am Sitz von Topstar bringt Besucher des Unternehmens  direkt und barrierefrei in den Werksverkauf. Gleichzeitig wird der Aufzug als Kommunikationsfläche für Werbebotschaften genutzt. Umgesetzt wurde die gläserne Hülle mittels GSP ein Bauelement für Glasfassaden von iconic skin, das ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit mit Funktionen energieeffizienter Fassaden bietet.

Aufzug als Werbe-Botschafter

Für die Aufzugsverkleidung entschied man sich mit GSP PUR100-H für eine Variante mit minimalem Wandaufbau. Das rund 114mm starke Element liefert Glasoberfläche, Wand und Dämmung in einem Produkt. GSP besteht aus einem Sandwichpaneel mit Polyurethan-Dämmkern und strukturell verklebter Glasscheibe. Bei Topstar wurden 19 GSP-Elemente mit Längen bis 3 m an einer Stahlunterkonstruktion horizontal verlegt. Dadurch entsteht eine optisch rahmenlose Gebäudehülle mit gleichmäßigem Fugenbild, die von Topstar als Werbefläche genutzt wird – eine Art Leinwand aus Glas. 

Entsprechend des Firmen-CIs fiel die Wahl für die Aufzugshülle auf Schwarz. Die Glasoberfläche wird im Produktionsprozess im Walzendruckverfahren schwarz emailliert. Dadurch sind die GSP-Elemente witterungsbeständig, kratzfest sowie licht- und haftbeständig.

Auch Logos, Grafiken und Schriftzüge können mittels Digitaldruck dauerhaft auf GSP aufgebracht werden. Um Werbebotschaften in wechselnden Abständen tauschen zu können, verzichtete man bei Topstar auf den Digitaldruck. Der aktuelle Firmenslogan „Move your life!“ wird mit einer Klebefolien appliziert. Auch dafür liefert GSP die optimale Grundlage. Auf der Glasoberfläche bleiben Klebefolien exzellent haften und lassen sich rückstandslos entfernen. 

www.iconic-skin.com 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare