Wollen Sie wissen, was die Tür 2025 alles kann?

08.10.2019 -

Am 17. Oktober 2019 findet der erste Wiener Tür- + Torkongress im Ambiente des Palais Coburg statt. Es um Strategien, Innovationen und Visionen, die von ausgewiesenen Experten wichtiger Branchenplayer (Alukönigstahl, Assa Abloy, Gaulhofer und Teckentrup) dargestellt werden. Es geht also um nichts anderes als um die Tür von morgen

Ewald Müller (Alukönigstahl) präsentiert als Eröffnungsredner smarte Konzepte und Zukunftspotentiale rund um die Tür von morgen.

Ernst Rumpeltes (IC) gibt den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Entwicklungen und Trends der europäischen Baukonjunktur.

Dem Thema Normierungen geben wir nach einem Eingangsstatement von Anton Resch (AMFT) in einer ausführlichen Podiumsdiskussion Raum. Darin nehmen Platz neben Ewald Müller und Anton Resch, Christian Kehrer (IFT Rosenheim) und Thomas Braschel (Gaulhofer). Es soll dabei gehen um die Neuerungen in diesem Bereich und deren Einflussnahme auf den Markt.

Den Nachmittag einleitend gibt Dr. Frederik Lehner einen Faktencheck über die neuesten Marktentwicklungen für Außentüren. 

Was kann die Tür 2025

Anschließend blicken Kai Teckentrup (Teckentrup) und Ewald Marschallinger (Assa Abloy) auf Trends und Zukunftspotentiale. Ersterer präsentiert jene aus der Sicht eines marktführenden Herstellers, letzterer aus der Perspektive eines marktführenden Zulieferers.

Impulse für den Vertriebserfolg von Türen + Toren wird dann noch Peter Berger vermitteln, bevor es in einer zweiten Podiumsdiskussion darum gehen wird, was die Tür 2025 alles kann.

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeit: www.tuerundtorkongress.at 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare