BFH: Ab sofort Plattenmessgerät zur Bestimmung des thermischen Widerstands im Einsatz

Mit dem neuen Plattenmessgerät lässt sich der Wärmedurchgangskoeffizient Ug von Isoliergläsern in horizontaler sowie in vertikaler Lage bestimmen.
06.11.2019 -

Die Berner Fachhochschule BFH hat neben der akkreditierten U-Wert Prüfkammer (Guarded Hot Box) für Fenster, Türen und Rahmen, nun auch ein neues Plattenmessgerät im Einsatz. Dieses ermöglicht die Messung des Wärmedurchlasswiderstands von homogenen sowie geschichteten nichtmetallischen Baustoffen und damit die Bestimmung deren Wärmeleitfähigkeit bzw. Übertragungsfaktor. Hier die Details.

Die Berner Fachhochschule BFH kann neben der akkreditierten U-Wert Prüfkammer (Guarded Hot Box) für Fenster, Türen und Rahmen nun mit dem neuen Plattenmessgerät (Guarded Hot Plate) auch den Wärmedurchgangskoeffizient Ug [W/m2K] von Isoliergläsern in horizontaler wie auch vertikaler Lage bestimmen. Die beantragte Erweiterung der Akkreditierung macht die BFH zur einzigen schweizerischen Institution mit akkreditierter Prüfung im Plattengerät nach ISO 8302, EN 12664, EN 12667, EN 12939 und EN 674.

Das Projekt "Wärmedurchgang Glas" der BFH befasst sich mit der Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) verschiedener marktgängiger Isoliergläser sowie Vakuumgläser im Plattenmessgerät. Dabei soll neben den thermischen Eigenschaften der Verglasungsmitte auch diejenige des Glasrandverbunds, d.h. des längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten ψg [W/(m.K)] unabhängig von einem Rahmen untersucht werden.

Der letztere in Anlehnung an eine Methode für Vakuum Isolationspaneelen VIP bei denen es auch um die Unterscheidung des Wärmedurchganges in der Mitte und dem Rand des Paneels geht. Die Methode ist Bestandteil der noch in der Entwicklung befindlichen Normenentwurf prEN 17140:2017. Dazu werden wie bei den VIP - zusätzlich zu den quadratischen Proben - auch Halbproben benötigt. Dadurch ist eine qualitative Aussage über den Glasrandverbund möglich.

Es sei darauf hinzuweisen, so die BFH, dass dies der glasspezifische ψg -Wert ist, im Unterschied zum ψ-Wert des Fensters, bei welchem Glas und Rahmen zusammen betrachtet werden (EN ISO 10077). Ergänzt wird dieses Forschungsprojekt durch 2D- und 3D-Simulationen der Temperatur- und Wärmestromverteilung in entsprechenden Modellen des Glasrandverbundes.

Vergleiche zwischen gemessenen und berechneten Ergebnissen sollen dabei Aufschluss über die wichtigsten Parameter und Aussage über die erreichbare Genauigkeit liefern.

Über die Prüfstelle der Berner Fachhochschule

Im Rahmen von Dienstleistungsaufträgen realisiert die BFH für Wirtschaft und Gesellschaft Produktprüfungen. Der Großteil der in den Labors durchgeführten Prüfungen ist nach ISO/IEC 17025 durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle SAS, Mitglied der International Laboratory Accreditation Cooperation (ilac), akkreditiert (Ak-kreditierungsnummer: STS 0317). Zudem wird in den Bereichen Werkstoffe, Möbel, Oberflächen, Fenster, Türen und Fassaden, Bauphysik sowie Einbruchhemmung geprüft.

www.bfh.ch/de/dienstleistungen/pruefstelle-bfh-ahb

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare