Sehr gute Laune inklusive bei der JUT

Gut gelaunt zeigten sich die 56 Teilnehmer aus dem Jungunternehmerkreis des BVRS (Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.) beim Mittagslunch am Samstag zusammen mit Paul Renson und seinem Team.
11.04.2017 - Auf der BVRS-Jahrestagung 2007 in Düsseldorf wurde die Idee zur Jungunternehmertagung (JUT) geboren und hatte damit dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Für 2017 hatte das Orgateam für den 7. bis 9. April im belgischen Gent und den Besuch von Renson Ventilation, Sunprotection & Outdoor die Vorbereitungen getroffen. 56 Jungunternehmer folgten der Einladung und verbrachten sehr interessante und unterhaltsame Tage in Belgien.

Nach Köln (Weinor), München (Heydebreck), Lingen (Lucas), Stuttgart (MHZ), Berlin (Kowalewski), Clues (Somfy), Duisburg (Teba), Konradsreuth (Alukon) und Bietigheim-Bissigen (Geiger) ging es dieses Jahr zum Lüftungs- und Sonnenschutzhersteller Renson ins belgische Waregem. Waren es 2008 zur ersten Veranstaltung noch 22 Teilnehmer bei der JUT, so konnte man die Teilnehmerzahl immer weiter steigern und dieses Jahr 56 Teilnehmer vom Orgateam und Vertriebsleiter Christian Thomas begrüßt werden.

Kommunikation ist gefragt
Genächtigt wurde in Gent, der mit knapp 300 000 Einwohnern nach Antwerpen zweitgrößten Stadt in Flandern. Der größte Teil der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bausubstanz ist erhalten und zählt mehr als 9800 registrierte, kulturhistorisch wertvolle und zumeist denkmalgeschützte Gebäude. Besonders sehenswert zeigte sich die Stadt bei den nächtlichen Ausflügen der Jungunternehmer, da die ganze Innenstadt mit einem ausgeklügelten und mehrfach prämierten Illuminations­konzept mit passiver Beleuchtung illuminiert wird. Auch die ca. 70 000 Studenten in Gent prägen das Stadtbild auf ihre Weise und so erfreuten sich die Teilnehmer neben dem guten Essen auch an der ausgeprägten Kneipenkultur, die viel Zeit für gute Gespräche untereinander gelassen hat. Kartfahren im Dunkeln mit digital projizierten Rennstrecken am Samstagnachmittag
rundete das Spaßprogramm erfolgreich ab.

Wissen ist Macht
Auch der fachliche Teil kam bei der Tagung nicht zu kurz. Die Betriebs- und Ausstellungsbesichtigung bei Renson am Freitag schaffte dazu einen ersten guten Überblick. Vorträge zum Thema Lamellendächer und die Anforderungen an Wind, Schnee und dadurch entstehende Lasten und notwendige Statiken der Dächer wurden genauso behandelt, wie die Windanforderungen und Grenzwerte bei ZIP-Systemen. Hingewiesen wurden die Teilnehmer auch auf evtl. Anforderungen und Vorschriften durch Bauämter, weil es deutschlandweit keine einheitlichen Regelungen gibt, verbunden mit dem klaren Hinweis, hier gegenüber dem Kunden umfänglich und fachlich einwandfrei zu beraten. Klaus-Dieter Scholz von BSCG referierte zum Thema Notfallkoffer und legte den Teilnehmern sehr eindringlich nahe, sich zeitnah um Generalvollmachten, Patientenverfügungen, Testament etc. zu kümmern, um auch den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Rechtsanwalt Ingo Plück vom BVRS hatte das trockene Thema AGBs auf der Agenda, das er in einem launigen Vortrag sehr gut rüberbrachte. Alles in allem konnten die Teilnehmer so sehr viel für sie an wichtigen Dingen mitnehmen. Die nächste Jungunternehmertagung findet bei Beck+Heun statt.

www.rs-fachverband.de/rs-jungunternehmer

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Die Anforderungen an Produkte steigen stetig

Betrachtet man die Entwicklungen in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche, so konnte man in... mehr

Alle Kommentare