Hans Peter Wollseifer ist neuer ZDH-Präsident

06.12.2013 - Hans Peter Wollseifer wurde mit absoluter Mehrheit zum neuen Präsidenten des Handwerks (ZDH) gewählt. Der 58-Jährige amtierende Präsident der Handwerkskammer zu Köln löst damit den Dortmunder Otto Kentzler ab. Dass er genug Ideen für seine Amtszeit hat, äußerte Wollseifer bereits.

Die Vollversammlung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) wählte den 58-Jährigen Maler- und Lackierermeister am Donnerstag zum Nachfolger von Otto Kentzler, dessen Amtszeit zum Jahreswechsel endet. Wollseifer hatte sich bei der geheimen Abstimmung mit absoluter Mehrheit gegen seine beiden Gegenkandidaten Franz Prebeck aus Niederbayern und Rainer Reichhold aus Stuttgart durchsetzen können.

„Das Handwerk verstehe sich als Partner und Berater der Politik“, sagte Wollseifer nach der Wahl. Er wolle diese Tradition fortsetzen, denn es gebe dringenden Beratungsbedarf, so Wollseifer, denn es bestehe Unzufriedenheit mit den Vereinbarungen von Union und SPD im Koalitionsvertrag, gerade was Arbeitsmarkt und Rente betrifft, man befürchte Jobverluste.

Der neue Handwerkspräsident Wollseifer tritt sein neues Amt am 1. Januar 2014 an. Sein Vorgänger Kentzler hat neun Jahre an der Spitze des Handwerksverbands gestanden. Kentzler schlug Wollseifer für das Amt des Ehrenpräsidenten des ZDH vor.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare