Neue Arbeitstools der Assa Abloy Sicherheitstechnik

07.11.2017 -

Service-Matrix und Service-Konfigurator heißen zwei speziell entwickelte Arbeitstools, mit denen die Assa Abloy Sicherheitstechnik ihre Partner unterstützen will. Die Tools stehen den Partnern zur Verfügung, die bei dem Partnership-Mehrwertprogramm des Herstellers beteiligt sind. Sie sollen insbesondere den Bereich der Dienstleistungen bei den Partnern stärken und profitabler gestalten.

„Partnership ist das Mehrwertprogramm, mit dem Assa Abloy seit zwölf Jahren die angeschlossenen Partner mit exklusiven Leistungen rund um die Vermarktung von Zutrittslösungen unterstützt”, sagt Michael Buchholz, Leitung Vertrieb Produktgruppen und verantwortlich für das Programm. ”Unser Ziel ist es, mit Partnership am Markt erfolgreicher zu sein, indem unsere Gemeinschaft zwischen Hersteller und Fachpartnern dem Endkunden den höchsten Mehrwert bietet”, so Buchholz.

Partnerprogramm muss mit Anforderungen mitwachsen

 

Assa Abloy hat in Zusammenarbeit mit seinem Partnership-Sprecherkreis und Unterstützung des Branchenexperten Christian Vogt von der Werkstatt für Kundenorientierung zwei auf die Branche zugeschnittene Arbeitstools entwickelt: Mit der Service-Matrix und dem Service-Konfigurator soll sich der Prozess zu einer erfolgreicheren Vermarktung von Dienstleistungen Schritt für Schritt umsetzen lassen.

 Anhand der Service-Matrix können die verschiedenen Dienstleistungen systematisiert, analysiert und bewertet werden. Dies gebe jedem Partner die Möglichkeit, sehr kurzfristig Maßnahmen für den ersten schnellen Dienstleistungserfolg abzuleiten. Der Service-Konfigurator unterstütze den langfristigen Erfolg und zeige auf, welche Betriebsabläufe in welcher Reihenfolge angegangen und verbessert werden sollten. Zur Unterstützung bietet der Hersteller sowohl regionale Workshop-Programme als auch moderierte Inhouse-Trainings an.

Umsetzung zeigt erste Erfolge

Die Becker Sicherheitstechnik GmbH aus Dessau ist Spezialist für elektronische und mechanische Schließsysteme. Geschäftsführer Uwe Becker setzt die neuen Tools erfolgreich ein: „Die Service-Matrix hat uns gezeigt, wie viel Potential in unserem Unternehmen unerkannt war und auch immer noch ist, und hilft uns, Stück für Stück an den richtigen Schrauben zu drehen, um diese Potentiale zu heben und profitabler zu werden.”

Becker hat das Tool an seine Bedürfnisse angepasst und zahlreiche Prozesse im Betrieb optimiert – vom Bestellwesen über die Kommissionierung bis zum Qualitätsmanagement, von der Mitarbeiterschulung und dem Umgang mit Kunden bis zur Abrechnung. Er empfiehlt jedem, sich dem Thema zu stellen: „Die Partner, die sich bisher noch nicht damit beschäftigt haben, sollten mit ihrem Team die Punkte der Service-Matrix durchleuchten, die man tatsächlich als umsetzbar analysiert. Der Rest kommt dann von alleine.”

Informationen zum Partnership-Programm und den Film zum Thema „Neue Partnership-Strategie“ finden Sie online hier oder direkt im Youtube-Kanal.

www.assaabloy.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Jammern „ja“ – Lösungen suchen, „eher nein“

Die Handwerksbetriebe stehen vor einem großen Dilemma, wenn es um ihren Fuhrpark geht. Die... mehr

Alle Kommentare