Bayerwald: Mehr als ein neues Logo

09.01.2018 -

Bayerwald startet mit einer Vielzahl an Veränderungen in das neue Jahr: Ein neues Logo setzt auf die sofortige Wiedererkennbarkeit der Marke. Aber auch innerhalb der Firma tut sich viel: Eine neue Produktionslinie fängt die gestiegene Nachfrage auf und auch die Fachhändler bekommen durch viele Tools reichlich Unterstützung.

Auf fast ein Jahrhundert erfolgreiche Geschichte kann die Firma Bayerwald zurückblicken. Das Erfolgsgeheimnis: Bei aller Tradition, den Fortschritt und das Innovationsdenken immer im Auge zu behalten. „Entwicklung kommt nicht von allein! Deswegen möchten wir aktiv in die Zukunft von Bayerwald investieren“, so der Geschäftsführer Jürgen Hartrampf.

Unter diesem Motto setze man für 2018 einige Veränderungen um: Die gestiegene Nachfrage kann im Bereich Kunststofffenster dank einer zusätzlichen Produktionslinie optimal aufgefangen werden.

Daneben wurde der Haustürdesigners auf www.bayerwald-online.com überarbeitet: Dieser präsentiere schon jetzt das Portfolio übersichtlich und kundenorientiert. Die aktuelle Version werde aber noch einmal auf Zukunftsfähigkeit hin überarbeitet. Neben der Erweiterung der Modelle, werde auch das Handling für den Kunden optimiert.

Fachhändlerunterstützung gestartet

Die Fachhändler aktiv unterstützen zu können, ist für den Türen und Fensterhersteller wichtig: „Wir haben das Generieren von Endkundenadressen über das Internet im vergangenen Jahr erfolgreich gestartet und werden für 2018 diesen Vertriebsweg vertiefen. Der gesamte Prozess der Adressgenerierung über CallCenter, Verteilung, Terminierung bis hin zu Angebots- und Auftragseingang sowie das abschließende Controlling, werden durch eine Lead-Management-Software unterstützt, die bei der Handhabung der neuen Kontakte hilft“, so Geschäftsführer Jürgen Hartrampf.

Das Marketing werde mit Hilfe eines überarbeiteten Newsletters und gestiegenen Social Media Aktivitäten ausgeweitet. Das Ziel: Alle Kommunikationswege optimal zu nutzen und die heutigen Bauherren frühzeitig mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Das Unternehmen hat sich außerdem im Sinne seiner Händler dazu entschieden sich in das System von moveIT aufnehmen zu lassen, eine Plattform für Handelspartner, die die Fachberatung erleichtert. Mit Hilfe dieser Software werde den Händlern eine noch effizientere Geschäftsabwicklung ermöglicht: Die Erfassung komplexer Produktkombinationen werde durch geführte Konfiguration und zügige Berechnung/Kalkulation noch einfacher. Die Fehlerquelle werde durch den Zugriff auf aktuelle Informationen der Hersteller und logischer bzw. technischer Prüfung des Systems radikal reduziert. Dabei sei die Handhabung denkbar leicht: Angebots-, Auftrags- und Bestellabwicklung, sowie Preiskalkulation, Produktkonfiguration und Produktvisualisierung erfolgen in wenigen Arbeitsschritten.

Neues Corporate Design

Zu den vielen Veränderungen will das Unternehmen ab 2018 durch eine neues Corporate Design seine Modernität nach außen transportieren. Was das alte Logo zukünftig nicht mehr leisten kann, obliegt nun dem Neuen. Das Unternehmen richtet mit dem überarbeiteten Corporate Design seinen Fokus auf sofortige Wiedererkennbarkeit der Marke. Ein einzigartiges Erscheinungsbild, die Übereinstimmung mit Unternehmenswerten und –philosophie sowie eine klare, auch optische Differenzierung von Mitbewerbern ist das Ziel.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Was kostet ein neues Fenster?

Wussten Sie schon, dass Kunststofffenster in Fragen der Sicherheit deutlich schlechter... mehr

Alle Kommentare