Markisen können auch ganz andere Schutzfunktionen wie gewohnt ausüben

In 7,50 mtr. Höhe lösten sich Teile der Fassade unter dem Balkon und stürzten nach unten. Die Markise federte einen Großteil der abstürzenden Bruchstücke ab.
12.06.2018 - Am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr lösten sich über den vollbesetzten Aussenplätzen eines Bielefelders Restaurant Teile der muschelförmigen Unterverkleidung eines Balkons im dritten Obergeschoss. Die Bruchstücke wurden bei ihrem Sturz aus 7,5 mtr. durch die vor dem Restaurant befindliche Gelenkarmmarkise zu einem großen Teil abgefedert. Eine Person wurde trotzdem getroffen und durch einen Oberarmbruch verletzt.

Jan Hendrik Pieper, Einsatzleiter der Feuerwehr, erklärte, dass die Gäste riesengroßes Glück hatten, da eine ausgefahrene, stabile Markise über dem Gästebereich verhindert habe, dass es keine Schwerverletzte gegeben habe. Die verletzte Person habe nur knapp unter der Markise gesessen.

Der Unfallort wurde durch die Polizei abgesperrt und die Reste der Balkonverkleidung von der Feuerwehr entfernt.

Weitere Infos und Fotos in der "Neue Westfälische" Tageszeitung

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare