Dossier

Energieeinsparverordnung EnEV

In diesem Dossier veröffentlichen wir alle Beiträge, die für den Fensterbauer und Glasverarbeiter in Bezug auf die neuen Regelungen in der aktuellen EnEV relevant sind.
Bei einem Mehrfamilienhaus aus den 1930-er Jahren wurde ohne Planung die Loggia einer Mietwohnung durch Fensterelemente mit Wärmeschutzverglasung geschlossen, um zusätzliche Wohnfläche zu schaffen. Die dort vorhandenen, einscheibenverglasten Fenster w

Studie GLASWELT 09-2015

Probleme bei Einzelmodernisierungen

Schimmel unter den Fenstern oder an den Außenwänden: Diese Bauschadensfälle nach Modernisierungen haben bei manchen Hausbesitzern das (Vor)urteil entstehen lassen, dass eine Haussanierung neue Probleme schafft. Tatsächlich sind viele Probleme auf Fehler in der Planung und Ausführung von... mehr
Bild 1: Einfluss neuer dichter Fenster auf das sonst nicht sanierte Gebäude

GLASWELT 09-2015

Sanierungsprojekte ohne böses Erwachen

Wie sich Schäden vermeiden lassen – Der Großteil der Fenster wird in Deutschland in der Altbausanierung verbaut. Dabei sind die Verbesserungen bei Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort ausschlaggebende Faktoren bei der Entscheidung für neue Fenster. ift-Experte Ingo... mehr

News GLASWELT-Newsletter 7b-2015

Energieausweis: 4 von 5 Immobilien im roten Bereich

Seit Inkrafttreten der letzten EnEV am 1. Mai 2014 sind Immobilienbesitzer beim Verkauf verpflichtet, Energieausweise zu erstellen. Und seitdem wurden auch rund 500.000 solche Ausweise ausgestellt. mehr
Prinzipieller Aufbau moderner Fensterkonstruktionen

GLASWELT 12-2014

Quo vadis Fenster und Verglasungen

Energie sparen und gewinnen mit neuen Technologien – Denkt man an die Fenster und Fassaden der Zukunft, kommt man nicht am wichtigsten Fensterinstitut in Deutschland bzw. Europa, dem ift in Rosenheim vorbei. Institutsleiter Ulrich Sieberath und Jürgen Benitz, Leiter... mehr

Meldungen GLASWELT - 02.10.2014

Fördermittel nicht in Frage stellen, sondern Verbraucher besser informieren

„Wer die Klimaziele der Bundesrepublik Deutschland ernst nimmt und mehr Klimaschutz will, darf Fördermittel für energetische Sanierungen von Bestandsgebäuden nicht in Frage stellen.“ Das sagt der Geschäftsführer der febis GmbH, Martin Kutschka, vor dem Hintergrund verschiedener Medienberichte,... mehr
Bild 1: Isothermenverlauf und U-Wert bei einer Winkeleisenschwelle, Uf = 2,035 W/(m²K).

Wärmeschutz an Innen- und Außentüren GLASWELT 09-2014

Wo geht der U-Wert hin?

Sich auch Gedanken über den U-Wert an Türen zu machen, ist sicherlich im Rahmen der seit Jahren geführten Bestrebung der Energieeinsparung wichtig. Aber: Muss es da tatsächlich um die 1/10 U-Wert-Verbesserung gehen? In letzter Zeit werden sogar bei 1/100 an Wertveränderung und... mehr

ist das Passivhaus der bessere Standard? GLASWELT 08-2014

„Besser als die EnEV lohnt sich!“

Deutschland macht sich seit Jahren dafür stark, die Energieeffizienz von Wohn- und Nichtwohngebäuden ständig zu verbessern. Auch wenn das nicht immer als Segen für die Bauschaffenden erscheint, führt es doch zu einer permanenten Qualitätssteigerung technischer Detaillösungen im Neubau. Allen... mehr

1. Mai: Neue EnEV am Start GLASWELT-Newsletter 05-2014

Fachbuch: EnEV 2014 kompakt

Seit dem 1. Mai gilt die neue EnEV und die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller hat dazu 140 Fragen und Antworten im aktualisierten Nachschlagewerk „EnEV 2014 kompakt“ von Friedhelm Maßong aufgestellt, dass als Taschenbuch herausgegeben wird. Es kommentiert und erläutert Ziele,... mehr

Novellierung der Energieeinsparverordnung GLASWELT 05-2014

EnEV 2014 – das ändert sich

Seit Anfang Mai ist die Energieeinsparverordnung 2014 in Kraft. Im nachfolgenden Beitrag zeigen wir Ihnen die wichtigsten Anpassungen für Bestandsgebäude auf. Künftig wird es zudem Kontrollen bei den Energieausweisen geben.

mehr

1. Mai: Neue EnEV am Start GLASWELT-Newsletter 05-2014

Veränderungen für Bestandsgebäude

Seit Anfang Mai ist die EnEV 2014 in Kraft. Hier finden Sie die wichtigsten Anpassungen im Bereich der Bestandsgebäude. Neu ist, dass es künftig Kontrollen bei den Energieausweisen geben wird. mehr

Meldungen GLASWELT - 17.04.2014

EnEV kurz vor dem Neustart: VFF überarbeitet Merkblatt

Die neue EnEV tritt am 1. Mai in Kraft - kurz vor dem Start bringt der Verband Fenster + Fassade (VFF) das überarbeitete Merkblatt ES.02 „Anforderungen der EnEV für Fenster, Türen und Fassaden“ heraus. Darin werden die wesentlichen Änderungen zu aus der EnEV resultierenden Anforderungen an... mehr

Interview mit Uli Jungmann GLASWELT 12-2013

EnEV 2014 – kein Grund zur Aufregung

Der Energieberater und EnEV-Spezialist Uli Jungmann entwickelt seit vielen Jahren innovative Energie- und Sanierungskonzepte für Gebäude. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit als Partner im Planungsbüro Econsult sind das EnEV-Coaching und die dynamische Gebäudesimulation. Für die Fenster-, Glas,... mehr

Fundsache GLASWELT-Newsletter 12-2013

Auswirkungen der EnEV auf Fenster, Türen, Fassaden und Verglasungen

Die Politik hat die EnEV am 16.10.2013 im Kabinett mit den vom Bundesrat geforderten Änderungen beschlossen. Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist am 21.11.2013 erfolgt - jetzt kann die EnEV zum 1. Mai 2014 in Kraft treten. Das ift Rosenheim stellt die Auswirkungen für die Branche in... mehr

Meldungen GLASWELT - 22.11.2013

Der Termin steht: Die neue EnEV gilt ab 1. Mai 2014

Mit der Verkündung der Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung im Bundesgesetzblatt am 21. November 2013 hat die EnEV 2014 nun das Rechtsetzungsverfahren durchlaufen. Damit gilt die neue EnEV ab dem 1. Mai 2014. mehr

00 News GLASWELT-Newsletter 11b-2013

Endlich - die Lesefassung liegt vor

Ab sofort liegt die EnEV 2014 als vollständige Textversion vor: Im Bundesbauministerium ist auf Basis der im Oktober 2013 von der Bundesregierung beschlossenen "Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung" eine nichtamtliche Lesefassung der EnEV 2014 erstellt worden. Diese... mehr

Meldungen GLASWELT - 15.11.2013

VFF-Merkblatt zu Fensterkennwerten veröffentlicht

Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat das Merkblatt ES.01: 2013-09 „Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden“ veröffentlicht. Es bildet den Ersatz für die Ausgabe vom März 2011, deren Überarbeitung angesichts der ab 2016 geltenden Verschärfung der Energieeinsparverordnung... mehr

GLASWELT 11-2013

Wie viel Lobbyismus verträgt die EnEV?

Mund: Endlich ist die EnEV 2014 beschlossene Sache – allerdings inklusive einer Austauschverpflichtung für alte Heizkessel, denn die wurde gerade noch einmal strenger eingegrenzt. In unserem Oktober-Newsletter hatten wir auf dieses „Subventionsprogramm für Heizungsbauer“ hingewiesen. Dort... mehr

Meldungen GLASWELT - 16.10.2013

Letzte Aktion: CDU/CSU/FDP-Bundesregierung winkt EnEV-Entwurf durch

Die Bundesregierung hat heute auf ihrer letzten Kabinettssitzung den Entwurf der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen und dabei die vom Bundesrat geforderten Änderungen übernommen. mehr

Meldungen GLASWELT - 11.10.2013

Bundesrat stimmt EnEV nur mit Auflagen zu

Die Länder haben heute (11. Oktober 2013) im Bundesrat der schon seit Februar 2013 vorliegenden Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV, Bundesratsdrucksache 113/13) nur mit zahlreichen Auflagen zugestimmt. Inkrafttreten kann die neue EnEV nur, wenn die Bundesregierung... mehr

News GLASWELT-Newsletter 07-2013

EnEV-Entscheidung im Bundesrat verschoben

Am 05.07.2013 hatte der Bundesrat beschlossen, die zweite Verordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV) zurück an die Ausschüsse zu verweisen. Sie soll am 11. Oktober erneut auf die Tagesordnung kommen. mehr

Meldungen GLASWELT - 21.06.2013

dena fordert EnEV-Verabschiedung und steuerliche Anreize für Gebäudesanierung

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ruft nach Erscheinen eines neuen Sonderberichts der Internationalen Energieagentur (IEA) dazu auf, in Deutschland die Anstrengungen zur Steigerung der Energieeffizienz zu verstärken. Die IEA weise zu Recht darauf hin, dass ein Schwerpunkt auf Gebäude... mehr

Meldungen GLASWELT - 17.06.2013

Bayern will EnEV-Verschärfung kappen

Gerade erst hat der Bundesrat am 7. Juni mit der Verabschiedung der Änderung des Energieeinsparungsgesetzes den Weg für die seit vielen Monaten in Verzug befindliche EnEV freigemacht. Und schon wird die vorgesehene Verschärfung der energetischen Anforderungen erneut und diesmal von der... mehr

Veranstaltungen GLASWELT-Newsletter 5c-2013

Kleine Fensterbau-Firmen fit für die EnEV-Zukunft machen

Das iBAT veranstaltet an 4 Standorten in Deutschland eine Fachtagung für handwerkliche Holzfensterhersteller, die sich auf die neue EnEV und niedrigere U-Werte einstellen wollen. mehr

Näher dran. Mehr drin. GLASWELT-Newsletter 05-2013

EnEV Exklusiv: Interview zur Novellierung - Die Kontrollen werden verschärft.

Am Rande des Glaskongress 2013 in Rostock-Warnemünde befragte die GLASWELT André Hempel, Referent im Bundesbauministerium (Referat B12), zum aktuellen Stand der kommenden EnEV-Novellierung. mehr
Wenn Endprodukte – wie hier die ­Fenster – in der Fertigung mit weniger Arbeits­schritten hergestellt werden können, ­reduziert dies den Energieaufwand in der Produktion teils erheblich.

Grundlagen für eine Ressourcenschonende Fertigung GLASWELT 04-2013

Wo stecken die Potenziale?

Ab 2020 müssen alle Neubauten als Niedrigstenergiegebäude ausgeführt werden. Dies hat einschneidende Konsequenzen für die eingesetzten Bauprodukte, deren Umweltverträglichkeit und insbesondere auch für deren Herstellung. Die dafür aufgewendete Energie – Stichwort „Graue Energie“ – wird ein... mehr
Fenster werden nicht kleiner

Korrekturen bei EnEV 2013 GLASWELT 04-2013

Fenster werden nicht kleiner

Eine unbeabsichtigte Reduzierung der transparenten Flächen an Gebäuden durch die EnEV 2013 ist vom Tisch. Dies konnten wichtige Branchenverbände durch ihr Engagement erreichen. Nach deren Auskunft stammte die Verringerung von Glas- und Fensterflächen bei Gebäuden noch aus der Entwurfsfassung... mehr
Rainer Trauernicht, 2. Vorsitzender sowie geschäftsführender Vorstand des BV Wintergarten.

GLASWELT Gespräch GLASWELT 04-2013

„Die Schneelast, für viele ein Buch mit sieben Siegeln“

Die GLASWELT sprach mit Rainer Trauernicht über die Auswirkungen der DIN 1055-5 und der kommenden EnEV 2013 für Wintergartenbauer. Trauernicht ist 2. Vorsitzender und geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands Wintergarten sowie Geschäftsführer von TS-Aluminium.

mehr

Meldungen GLASWELT - 28.03.2013

dena-Studie: Energetische Gebäudesanierung hält, was sie verspricht

Bei energetischen Sanierungen stimmen die Resultate in der Regel auch mit der Planung überein. Das zeigt eine neue Studie der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Untersucht wurde der Energieverbrauch von 63 hocheffizient sanierten Wohngebäuden, bei denen eine Energieeinsparung von... mehr

Effizienzforum 2013 in Freiburg GLASWELT 03-2013

Die EnEV im Fokus

Wann kommt die Novellierung der EnEV und welche Änderungen bringt sie? Wie sehen die neuen KfW-Anforderungen beim energieeffizienten Bauen und Sanieren aus? Diese Fragen gereift das ­effizienz.forum 2013 am 12. April 2013 in Freiburg auf. Beleuchtet werden dort zukunftsorientierte ­... mehr

News GLASWELT-Newsletter 2b-2013

BMVBS: EnEV-Lesefassung vorgelegt

Bisher war es ziemlich mühsam, die am 6. Februar 2013 vom Bundeskabinett beschlossenen Änderungen der Energieeinsparverordnung nachzuvollziehen. Nun hat das Bundesbauministerium BMVBS eine nichtamtliche Lesefassung veröffentlicht. mehr

News GLASWELT-Newsletter 01-2013

EnEV 2013: Ergänzungsgutachten zum Referentenentwurf

Zum Referentenentwurf zur Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) vom 15. Oktober 2012 hatte das Bundesbauministerium (BMVBS) zwei Ergänzungsgutachten beauftragt, deren Endberichte jetzt vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) als BMVBS-Online-Publikation 29/12 und... mehr
Peter Rathert hat auf den Rosenheimer Fenstertagen die Eckpunkte des Referentenentwurfes vorgestellt, auf den jetzt die Verbände in einer gemeinsamen Erklärung reagieren. (Quelle: Foto: Daniel Mund)

Peter Rathert übermittelte die Eckpunkte GLASWELT 12-2012

Verbändekritik am EnEV-Referentenentwurf

Der spezifische Transmissionswärmeverlust H‘T für Wohngebäude soll nach dem Willen der Regierung in der Neuauflage der EnEV für 2013 in zwei Schritten um jeweils 10% verschärft werden, was jetzt führende Branchenverbände kritisieren. Auch das Modellgebäudeverfahren EnEV-Easy sehen die... mehr

News GLASWELT-Newsletter 11-2012

Verbände üben Kritik am Referentenentwurf zur EnEV 2013

Der spezifische Transmissionswärmeverlust H'T für Wohngebäude soll nach dem Willen der Regierung in der Neuauflage der EnEV in zwei Schritten um jeweils 10 % verschärft werden, was jetzt führende Branchenverbände kritisieren. Auch das Modellgebäudeverfahren EnEV-Easy sehen die... mehr

Meldungen GLASWELT - 26.10.2012

Peter Rathert stellt EnEV-Eckpunkte vor

Auf den Rosenheimer Fenstertagen hat Peter Rathert in seiner Funktion als Referatsleiter im Bundesbauministerium die Eckpunkte des Referentenentwurfs zur EnEV 2013 vorgestellt, die wir hier wiedergeben. mehr

Meldungen GLASWELT - 19.10.2012

EnEV-Referentenentwurf liegt vor

Das Bundesbauministerium (BMVBS) und das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) haben den Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV) und einen damit in Verbindung stehenden Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) vorgelegt. mehr
Vorentwurf EnEV 2013 analysiert

ift Rosenheim GLASWELT 10-2012

Vorentwurf EnEV 2013 analysiert

Ein erster Vorentwurf der „Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung“ (EnEV 2013) liegt vor und wird zur Zeit intensiv diskutiert. Bis zur Endversion sind noch Änderungen zu erwarten. Dennoch ist eine Analyse des Entwurfs aus der Sicht des ift Rosenheims sinnvoll,... mehr

Meldungen GLASWELT - 21.09.2012

EnEV 2012/2013 jetzt wohl beschlussfähig

Die an der Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2012) beteiligten Bundesministerien sind einen Schritt weiter. Das berichtet die Immobilienzeitung auf ihrer Internetseite. Auf Arbeitsebene habe man sich darauf geeinigt, die Energieanforderungen nur für Neubauten zu erhöhen, heißt es... mehr

Meldungen GLASWELT - 27.08.2012

Oschatz: EnEV easy verhindert Fortschritt

Die von der Bundesregierung für dieses Jahr angekündigte Überarbeitung der EnEV bedeutet im Kern weder einen Anreiz für verstärkte Gebäudesanierungsmaßnahmen, noch eine vereinfachte Praxis zur Beurteilung des Energieverbrauchs von Gebäuden für Eigentümer und Inverstoren, so Prof. Dr.-Ing. Bert... mehr

Meldungen GLASWELT - 04.07.2012

Gutachten für EnEV-Novelle als Download

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat 14 Gutachten zur Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) veröffentlicht. Diese können jetzt eingesehen werden und stehen auch zum Download bereit. mehr

Meldungen GLASWELT - 13.09.2011

VFF & BF: Energiespar-Studie überarbeitet

Seit 2005 geben der Verband Fenster + Fassade (VFF) und der Bundesverband Flachglas (BF) gemeinsam eine Studie zur Gebäudemodernisierung mit neuen Fenstern heraus. Unter dem Titel „Mehr Energie sparen mit neuen Fenstern“ ist sie jetzt in komplett überarbeiteter Version erschienen... mehr
Die EnEV wird oft nicht umgesetzt

Rollladen ist klassisches Problem GLASWELT 09-2011

Die EnEV wird oft nicht umgesetzt

Wer heute baut, erwartet ein energiesparendes Haus. Die EnEV schreibt das vor und private Bauherren bezahlen viel Geld für ein sparsames Eigenheim. Aber sie bekommen oft nicht, wofür sie bezahlen. Dies hat das Institut Privater Bauherren (IPB) festgestellt. Nur etwa die Hälfte aller Neubauten... mehr
EnEV 2012 – wann und wie?

Novellierung der Energieeinsparverordnung Beitrag mit Dachzeile - 30.08.2011

EnEV 2012 – wann und wie?

Was die Novellierung der EnEV angeht, verhält sich die Politik momentan sehr zurückhaltend. Im folgenden Beitrag gibt Bernd Kramer einen Abriss über die Hintergründe und den aktuellen Stand der kommenden EnEV 2012 sowie die Forderungen aus der Glas- und Fensterbranche.... mehr

News GLASWELT-Newsletter 7b-2011

Die Energiewende: große Chance für die Branche

Bernd Kramer (Interpane): "Die Energiewende der Regierung kann man als Konjunkturprogramm für unsere Branche bezeichnen.“ Lesen Sie mehr über seine Einschätzung dazu im folgenden Beitrag. mehr
Mit 87 % verbrauchen die deutschen Haushalte die meiste Energie für die Erzeugung von Wärme. Wer also ­dauerhaft sparen will, muss seine Heizkosten konsequent senken.

Jetzt mit Steuerlichen Anreizen GLASWELT 07-2011

Energiekonzept der Bundesregierung

Das Bundeskabinett hat am 6. Juni insgesamt 39 Eckpunkte zur zukünftigen Energieversorgung Deutschlands sowie zehn zugehörige Gesetzentwürfe beschlossen. Der gestufte und unwiderrufliche Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie bis Ende 2022 war vor der Kabinettssitzung schon fast... mehr
Flyer zur energetischen Sanierung

BF- und VFF-Broschüre aktualisiert GLASWELT 07-2011

Flyer zur energetischen Sanierung

Der Bundesverband Flachglas (BF) hat gemeinsam mit dem Verband Fenster + Fassade (VFF) eine aktualisierte Auflage des Flyers „Energetisch sanieren mit Glas und Fenster“ herausgebracht. Der Flyer enthält in kompakter Form alles Wissenswerte rund um die Förderungen energetischer... mehr
Ulrich Tschorn (57) ist der Geschäftsführer des Verbands Fenster und Fassade und der RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren in Frankfurt. Vor seiner Verbandsarbeit war der Tischler und Kaufmann Geschäftsführer de (Quelle: Foto: Daniel Mund / GLASWELT)

Glaswelt Gespräch GLASWELT 07-2011

„5 Mrd. Euro wären erforderlich!“

GLASWELT – Bei den Beschlüssen der Bundesregierung zur zukünftigen Energieversorgung und zur Energieeffizienz wurde festgelegt, die Kreditförderung auf 1,5 Mrd. Euro zu erhöhen. Ist das ausreichend? Ulrich Tschorn – Wir begrüßen grundsätzlich die Aufstockung und Verstetigung der... mehr

Top News GLASWELT-Newsletter 07-2011

Energiekonzept: Regierung verwirft Bundesratsvorschlag

Die Bundesregierung lehnt den Vorschlag des Bundesrats ab, für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm die Finanzmittel in den Jahren 2012 bis 2014 aufzustocken. Dies wurde in einer Stellungnahme zur Änderung des Gesetzes zur Errichtung eines Sondervermögens „Energie- und Klimafonds“ veröffentlicht.... mehr

News GLASWELT-Newsletter 6b-2011

Energiekonzept der Bundesregierung: die Maßnahmen hier im Überblick

Das Bundeskabinett hat am 06. Juni das Aus für acht Kernkraftwerke und den stufenweisen Atomausstieg bis 2022 beschlossen. In einer Sondersitzung haben die Regierungsmitglieder entsprechende Gesetzespakete geschnürt. Mit im Maßnahmenpaket: Tiefgreifende Energiebeschlüsse für den Gebäudesektor.... mehr
Kennwerte zur Bestimmung des ­Wärmedurchgangskoeffizienten Fenster UW

Einfluss der Energieströme am Bauteil Fenster GLASWELT 06-2011

Was bringt das Zehntel beim U-Wert?

Die wärmetechnischen Anforderungen werden in nächster Zeit weiter steigen – die Neuauflage der EnEV steht bereits 2012 auf dem Plan. Die Autoren zeigen in diesem Beitrag, mit welchen Maßnahmen Rahmenwerkstoffe, Verglasung und Abstandhalter auch der künftigen Gesetzgebung standhalten können.... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 06-2011

BF und VFF: Flyer zur energetischen Sanierung aktualisiert

Der BF hat gemeinsam mit dem VFF eine aktualisierte Auflage des Flyers „Energetisch sanieren mit Glas und Fenster“ herausgebracht. „Der Flyer enthält kompakt alles Wissenswerte rund um die Förderungen energetischer Modernisierungsmaßnahmen“. mehr
Neue Fenster müssen mit vorhandenen Wänden ­korrespondieren
 Beispiel zum Mindestwärmeschutz im Altbau bei einschaliger Außenwand.

Montage im Zeitalter der EnEV 2009 GLASWELT 10-2010

Die Verantwortung wächst


Gestiegene Anforderungen an die Gebäudehülle im Rahmen der EnEV 2009 haben gewichtige Auswirkungen auf den Einbau von Fenstern und deren Baukörperanschluss. Welche dies sind und wer wie viel davon beachten muss, klärt dieser Beitrag.

mehr
Hermann Schüller
 ist geschäftsführender Gesellschafter der Semcoglas Gruppe. Diese zählt mit mehr als 20 Niederlassungen zu den größten Flachglasveredlern in Europa.

GLASWELT 08-2010

EnEV: Wir verzetteln uns im Werte-Salat!

Schön und gut: Die glastechnischen Anforderungen, die sich aus der EnEV ergeben, müssen erfüllt werden. Dabei ist der Werte-Wettbewerb in vollem Gang. Ug- und g-Werte werden haargenau verglichen und sämtliche Mitstreiter im Markt wetteifern hierbei um das letzte Zehntel. Aber worum geht es hier... mehr
Abb. 3

Gemeinsame Verbände-studie zur EnEV 2009 GLASWELT 07-2010

Ein Fenster ist energieeffizienter als eine Wand

Anfang Juni präsentierten der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF), der Bundesverband Flachglas (BF) und der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) die gemeinsam in Auftrag gegebene Studie „Berechnungen zur EnEV 2009“. Die Studie untersuchte die Auswirkungen der... mehr

Rosenheimer Tür- und Tortage 2010 GLASWELT 07-2010

Die Energieeffizienz bleibt der Treiber

Mehr als 335 Experten der Tür- und Torbranche kamen am 20. und 21. Mai nach Rosenheim, um sich über die wichtigsten Trends zu informieren. ift-­Institutsleiter Ulrich Sieberath: „Die Energieeffizienz wird weiter der Treiber für Entwicklungen sein, aber die Fixierung auf den U-Wert wird... mehr
Abb. 1

GLASWELT 07-2010

Quo vadis EnEV?

GLASWELT: Herr Maas, Sie haben im Auftrag der drei Verbände BF, BVRS und VFF eine Studie erstellt, können Sie kurz den Inhalt und die Hintergründe zusammenfassen? Prof. Anton Maas: Die Studie beschäftigt sich mit drei verschiedenen Fragestellungen. Zunächst mit der Frage, welche Auswirkungen... mehr

Meldungen GLASWELT - 01.06.2010

Studie beweist: Ein Fenster ist energieeffizienter als eine Wand

Eine heute vorgestellte Studie beschäftigt sich mit den Auswirkungen der EnEV 2009 auf Fenster sowie mit der geplanten Verschärfung der Richtline. Es wird klar deutlich: Wenn 2010 die EnEV höhere Anforderungen fordert, "steht die Verkleinerung der realisierbaren Fensterflächen im Raum“, so... mehr

News GLASWELT-Newsletter 5c-2010

EVEU warnt vor weiterer Verschärfung der EnEV

Der Europäische Verband der Energie- und Umweltschutzberater (EVEU) warnt vor einer weiteren Verschärfung der EU-Richtlinien für energieeffiziente Gebäude. Bereits die aktuelle EnEV 2009 hat die Vorgaben für Neubauten sowie den Umbau und die Sanierung von Altsubstanzen deutlich angehoben. Franz... mehr

Meldungen GLASWELT - 06.05.2010

KfW: Jetzt auch Tilgungszuschüsse für den Neubau

Ab 01. Juli 2010 führt die KfW in ihrem Förderangebot für „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ die neuen Standards KfW-Effizienzhaus 70 und 55 in der Sanierung sowie KfW-Effizienzhaus 55 und 40 im Neubau ein. Eine weitere Neuheit: Die KfW gewährt zukünftig auch in der Neubauförderung... mehr

Meldungen GLASWELT - 12.03.2010

Unternehmererklärung: Formular hier herunterladen

Ein Unternehmen, das Arbeiten an einem bestehenden Gebäude durchgeführt hat, muss der Bauherrschaft bzw. den Eigentümern nach § 26a EnEV zur Dokumentation der ausgeführten Arbeiten einen privaten Nachweis (Unternehmererklärung) ausstellen. Das Formular kann man hier herunterladen. mehr

News GLASWELT-Newsletter 02-2010

KfW-Programm stellt neue Anforderungen an die U-Werte

Der VFF betont in einer aktuellen Mitteilung, dass seit Januar die verschärften Anforderungen für die KfW-Förderprogramme zur Anwendung kommen. Das bedeutet insbesondere, dass der Fenster-U-Wert 1,1 W/m²K statt wie bisher 1,3 W/m²K betragen muss.... mehr
Abb. 4

Rudolf Müller Verlag GLASWELT 01-2010

EnEV 2009 kompakt

Das Nachschlagewerk „EnEV 2009 kompakt“ von Friedhelm Maßong beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Energieausweis, wie sie sich für den Bauhandwerker im Bauherrengespräch und bei den weiteren Planungen ergeben. Das Buch kommentiert die neue EnEV 2009 und erläutert Ziele,... mehr
Abb. 1

CE plus mit Rahmenprüfungen GLASWELT 01-2010

IV 68 Holzfenster erfüllen EnEV-Anforderungen

Die gute Nachricht: Nutzer und Partner der fenster marke tischler/schreiner/glaser können mit einem IV 68 Fenstersystem weiterproduzieren und halten erforderliche Grenzwerte aus der EnEV 2009 ein. Voraussetzung: Der Hersteller schließt sich dieser Verbändelösung an.... mehr
Abb. 1

Näher Dran. Mehr Drin GLASWELT 12-2009

Alles über die EnEV

Mit der neuen Verordnung Ausgabe 2009 werden Ziele der Bundesregierung umgesetzt und die ­Energieeffizienz bei Gebäuden um 30 Prozent gesteigert. Um diesen Betrag wurden die Werte des Jahres-Primärenergieeinsatzes und die Bauteil-U-Werte im Vergleich zur EnEV 2007 verschärft. In unserem neuen... mehr

VFF Merkblatt überarbeitet GLASWELT 12-2009

„Lüftung von Wohngebäuden“

Für das VFF-Merkblatt ES.05 Lüftung von Wohngebäuden Ausgabe 2004-1 bestand wegen der Änderung der EnEV und der DIN 1946-6 Überarbeitungsbedarf. Um Heizenergie zu sparen, reicht eine bessere Dämmung der Gebäudehülle allein nicht mehr aus. Es geht auch darum, die Lüftungswärmeverluste des... mehr
Abb. 1

EnEV 2009: BHKH hilft GLASWELT 12-2009

Muster zur ­Unternehmererklärung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 verlangt von Unternehmen, die Bau- oder Umbau-Projekte ausführen, eine Erklärung, dass die jeweiligen Arbeiten die Anforderungen der EnEV einhalten. Geregelt ist dies in § 26 a Absatz 1 der EnEV. Der Bundesverband Holz und Kunststoff (BHKH) empfiehlt... mehr

Meldungen GLASWELT - 09.11.2009

Flyer zur EnEV 2009

Der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF) hat zusammen mit dem Bundesverband Flachglas (BF) einen Flyer zur aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) herausgebracht. Der Flyer lässt sich hier herunterladen. mehr

Meldungen GLASWELT - 03.11.2009

EnEV: BHKH liefert Muster zur Unternehmererklärung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 verlangt von Unternehmen, die Bau- oder Umbau-Projekte ausführen, eine Erklärung, dass die jeweiligen Arbeiten die Anforderungen der EnEV einhalten. Geregelt ist dies in § 26 a Absatz 1 der EnEV. mehr
Abb. 5

EnEV 2009 GLASWELT 10-2009

Zweite Nachkom­mastelle ist vom Tisch

Im Text der EnEV 2009 findet sich für das Referenzgebäude im Neubaufall ein U-Wert von 1,30 W/(m2K) für das Fenster; für den Renovationsfall gelten laut Verordnungstext 1,30 W/(m2K) für den Fens­ter- und 1,10 W/m2K für den Glas-Austausch als Obergrenze. Gegen die Angabe einer zweiten... mehr

VFF und BF fassen ENeV ANforderungen zusammen GLASWELT 10-2009

EnEV 2009: Wichtigste Änderungen

Der VFF und der BF haben die wichtigsten Anforderungen der EnEV an Glas und Fenster zusammengefasst, da sich bereits nach deren Meinung „abenteuerliche Aussagen“ im Umlauf befänden, die die Anforderungen an Neubau und Bestandsgebäude sowie Referenz- und Maximalwerte munter vermischten. Diese... mehr

Top-News GLASWELT-Newsletter 10-2009

Kurzfassung der wichtigsten Anforderungen der EnEV 2009

Die Verbände VFF und der BF fassen die wichtigsten Anforderungen der EnEV an Glas und Fenster zusammen, da sich bereits nach deren Meinung abenteuerliche Aussagen im Umlauf befänden, die die Anforderungen an Neubau und Bestandsgebäude sowie Referenz- und Maximalwerte munter vermischten.... mehr

Meldungen GLASWELT - 30.09.2009

Neue EnEV tritt ab 1. Oktober 2009 in Kraft / VFF aktualisiert Merkblatt

Ab dem 1. Oktober gilt die neue verschärfte Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV), die damit die Verordnung von 2007 ablöst. Aus diesem Grund hat der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller das Merkblatt ES.02 aktualisiert und mit dem Titel „Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009... mehr
Abb. 1

Neufassung der Energieeinsparverordnung GLASWELT 06-2009

EnEV 2009 – Änderungen für Fensterbauer

Mit der neuen Verordnung werden Ziele der Bundesregierung umgesetzt und die Energieeffizienz bei Gebäuden um 30 Prozent gesteigert. Um diesen Betrag werden nämlich die Werte des Jahres-Primärenergieeinsatzes und die Bauteil-U-Werte im Vergleich zur EnEV 2007 verschärft. Die Anforderungen werden... mehr
Abb. 3

Bundesrat verlangte Änderungen GLASWELT 04-2009

EnEV beschlossen

Das Kabinett hat am 18.03. die Novellierung der EnEV beschlossen; sie wird im Herbst 2009 in Kraft treten. Minister Tiefensee: „Das ist ein guter Tag für den Klimaschutz. Damit ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung unserer Klimaziele getan. Mit besserer Dämmung und Nachrüstung auf moderne... mehr
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare