Dossier

Schimmel und Lüftungsverhalten

Die verbesserte Dämmung von Fenstern und Türen verhindert den unkontrollierten Luftaustausch in Räumen, was ohne entsprechende Lüftung zu höherer Luftfeuchte führt. Bauschäden aufgrund von überhöhter Innenraumfeuchte werden von Fachleuten heftig diskutiert. Generell gilt: Gerade bei energetisch modernisierten Gebäuden ist eine zuverlässige und wirksame Belüftung unumgänglich. In diesem Dossier haben wir Beiträge von Fachleuten (z. B. Dr. Volker Kek, Christoph Rellstab, Benjamin Standecker und Rupert Wolffhardt), die für die GLASWELT geschrieben haben, in einer Sammelmappe zusammengefasst.

Premium Mitglied werden - 30.03.2016

Fachseminar: Lüftungskonzepte für Wohngebäude

10% Rabatt auf den angegebenen Preis Die Anforderungen an eine energieeffiziente und luftdichte Gebäudehülle bei gleichzeitiger Sicherstellung eines Mindestluftwechsels erfordert detaillierte Kenntnisse über Lüftungskonzepte. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Lösungen die kontrollierte und... mehr

Meldungen GLASWELT - 09.02.2016

Künftig möglich: Kippen mit RC2

Mit gekipptem Fenster lüften und trotzdem die Sicherheit der einbruchhemmenden Klasse RC 2 genießen? Erstmals stellen die Beschlagsanbieter Maco und Siegenia in Nürnberg die reduzierte Lüftungsstellung an Dreh-Kipp-Fenstern vor, die genau dies möglich machen soll. Lesen Sie hier, wie die... mehr

GLASWELT-Newsletter 12b-2015

Die Lüftung ist der neue Megatrend

Für die Entwickler innovativer Fenster steht seit dem „Energiesparfenster“ der 1970er Jahre fest, dass Fenster immer besser dämmen müssen. Der U-Wert war der Richtwert jeder Fensterinnovation. Doch dann kam der Schimmel, langsam, wie es seine Art ist. Noch viel langsamer sickerte er... mehr
Aeromat VT mit Wärmerückgewinnung

Siegenia GLASWELT 10-2015

Vielfältige Lüftungsoptionen

Das Fenster öffnen und dadurch den Raum mit frischer Luft zu versorgen, ist eine Möglichkeit. Siegenia bietet aber zusätzlich zahlreiche Produkte für ein kontrolliertes Lüften der eigenen vier Wände. Denn das Beschlaghaus ist sich sicher: Nur so erreicht man ein rundum gesundes Raumklima,... mehr
Alles aus einer Hand: Mit dem Lüftungsplaner und dem Zubehör Velux Balanced Ventilation können Handwerker die Anforderungen der DIN 1946-6 selbst erfüllen und sich vor Haftungsansprüchen schützen.

Velux Lüftungsplaner GLASWELT 10-2015

So erstellen Sie ein Lüftungskonzept in fünf Schritten

Mit dem Lüftungsplaner bietet Velux ein Online-Tool zur schnellen Erstellung eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6.

mehr
Der Klimagriff wird einfach anstelle des Fenstergriffes montiert und registriert und speichert jeden einzelnen Lüftungsprozess sowie die Raumklimadaten.

Klimagriff GLASWELT 10-2015

Der Minicomputer am Fenstergriff

Verschiedene Hürden tun sich sowohl beim Thema energetische Sanierung als auch bei jedem Neubau auf: Ein Lüftungskonzept muss her und der Wohnraumnutzer braucht Aufklärung. So will es die DIN 1946-6. Georg Meyer will mit seinem Klimagriff die Lücke schließen zwischen hinreichender Lüftung für... mehr
Energieeffizientes und gesundes Raumlüften erlaubt der Parallel-Abstell-Dreh-Beschlag activPilot Comfort PADM von Winkhaus. Mit ihm lassen sich Fenster rundum um einen Spalt von bis zu 6 mm öffnen.

Fraunhofer attestiert Spitzenleistung für einen guten Luftaustausch GLASWELT 10-2015

„Schlöffnen“ ist gut für die Raumluft

Die Fenster sind geschlossen und doch ein bisschen auf: Winkhaus nennt das „schlöffnen“. Wie viel die neue Öffnungsart zu guter Raumluft beiträgt, prüfte das Fraunhofer Institut IBP in einer Studie. Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass die Technologie die Raumluftqualität... mehr
GEsundheit fängt zu hause an

Nutzerunabhängiger Mindestluftwechsel GLASWELT 10-2015

Über die Bedeutung des Luftwechsels

Energieeffizienz ist das große Paradigma bei der Entwicklung von Gebäudestandards. Zunehmend entwickeln sich dadurch jedoch Probleme bei der Einhaltung hygienischer Mindeststandards der Luft in Innenräumen – mit negativen Folgen für die Gesundheit der Menschen, die sich in diesen Räumen... mehr
Bei einem Mehrfamilienhaus aus den 1930-er Jahren wurde ohne Planung die Loggia einer Mietwohnung durch Fensterelemente mit Wärmeschutzverglasung geschlossen, um zusätzliche Wohnfläche zu schaffen. Die dort vorhandenen, einscheibenverglasten Fenster w

Studie GLASWELT 09-2015

Probleme bei Einzelmodernisierungen

Schimmel unter den Fenstern oder an den Außenwänden: Diese Bauschadensfälle nach Modernisierungen haben bei manchen Hausbesitzern das (Vor)urteil entstehen lassen, dass eine Haussanierung neue Probleme schafft. Tatsächlich sind viele Probleme auf Fehler in der Planung und Ausführung von... mehr
Durch die Integration in den Rahmen ist die Lüftungseinrichtung nahezu unsichtbar.
Die Zweistrang-Lösung: Während jeweils ein Lüfter des Lüfterpaares die verbrauchte Innenluft ansaugt und sie nach außen abführt, saugt der andere frische Auß

Rahmenintegriertes Lüftungselement GLASWELT 08-2015

„Schließ die Fenster, wir müssen lüften!“

Mit dem Slogan „Das Fenster, das geschlossen lüftet“, bewirbt Rehau sein neues Fensterlüftungssystem Geneo Inovent. Das Lüftungssystem ist vollständig in das Geneo Fenster integriert – dank der Möglichkeit, die Stahlarmierung wegzulassen. Rehau und Partner Höhbauer aus Luhe-Wildenau... mehr

Thermografie zeigt unerbittlich die Schwachstellen bei Gebäuden auf und lässt eine klare Schadensanalyse zu, wenn Gebäude energieeffizienter werden sollen.

Rollladenkästen rücken vor allem bei Modernisierungen in den Mittelpunkt GLASWELT 07-2015

Rote Farbtupfer, nein danke!

Der Rollladenkasten, das ungeliebte Wesen, konnte man sicher noch vor wenigen Jahren sagen. Mit den heute lieferbaren Kastenkonstruktionen hat die Meterware von früher jedoch nicht mehr viel zu tun. Technische Detaillösungen und die strikte Anwendung von bauphysikalischen Grundsätzen bieten... mehr

Fundsache GLASWELT-Newsletter 04-2015

So ermitteln sie den Lüftungsbedarf im Gebäude

Ein neues Instrument von Winkhaus wird Fensterbauern und Händlern die gesetzlich vorgeschriebene Berechnung lüftungstechnischer Maßnahmen in Gebäuden erleichtern. Es baut auf dem Lüftungsberechnungstool des ift Rosenheim auf. Ergänzend hierzu bietet das Winkhaus Programm die Möglichkeit, die... mehr

Meldungen GLASWELT - 01.10.2014

dena-Checkliste für Hauseigentümer

Viele Hauseigentümer sind sich nicht sicher, ob ihr Haus fit für den Winter ist oder ob sich eine Energieberatung für sie lohnt. Damit sie dies besser einschätzen können, hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) eine Checkliste mit vier Fragen zusammengestellt. mehr
Das Heizungsthermostat temp lässt sich einfach nachrüsten und per App bedienen.

Konzeptstudie zur automatisierten Klimasteuerung im Altbau GLASWELT 05-2014

Der Fenstergriff steuert die Lüftung und Heizung

Ein Heizungsventil, das mit dem Fenstergriff kommuniziert: Schon jetzt ist man in der Lage, mit dem Klimagriff die automatische Heizungsabschaltung zu realisieren. Aber das Heizungsthemostat lässt sich auch per App bequem fernbedienen und die Komponenten sind Teil eines Konzeptes, um mit einer... mehr
Tauwasserbildung am unteren Glaseck durch Wärmebrückenwirkung des Abstandhalters mit Bewertungsgrundlage aus der DIN 4108-2.

Tauwasser und Schimmelpilz vermeiden GLASWELT 05-2014

Wer oder was ist Schuld, wenn es nass wird am Fenster?

Martin Heßler vom ift gibt in diesem Beitrag Tipps, Hinweispflichten und Fallbeispiele zur Schadensvermeidung im Altbau.

mehr
… das Laibungsdämm-System von der BTI Befestigungstechnik.

BTI Laibungsdämm-System GLASWELT 03-2014

Kampf dem Schimmelpilz

Beim Fenstertausch im Bestand ohne weiterführende Dämmmaßnahmen an der Fassade bietet die BTI mit dem neuen Laibungsdämm-System für die innere Laibung eine Möglichkeit, die Oberflächentemperatur im sensiblen Laibungsbereich spürbar zu erhöhen. Somit wird die Gefahr der Schimmelbildung erheblich... mehr
Die im Koffer enthaltene Software „Der Schimmel-Experte“ kann auch unabhängig erworben werden.

Schimmel-Koffer von Hottgenroth GLASWELT 12-2013

Dem Schimmel auf der Spur

Falsches Lüftungsverhalten bei dichten Fenstern birgt ein erhöhtes Schimmelrisiko in Innenräumen. Mit dem „Schimmel-Koffer“ bietet Hottgenroth Software ein Produkt, das Handwerker, Planer und Gutachter bei der Schimmelpilzberatung unterstützt. Der erste Schritt dabei ist die Aufnahme des... mehr
Die kleinen Lüfter wurden in die Außenwand eingebaut.

TMP baut Inventer-Lüfter ein GLASWELT 12-2013

Der Schimmelpilz kam nie wieder

An einem Bad Langensalzaer Mehrfamilienhaus befinden sich schon längere Zeit drei kleine braune Lüftungsöffnungen im oberen Bereich der Außenwand eines Wohnblocks. Dahinter verbirgt sich eine Lüftungsanlage, die im Jahr 2000 von dem ortsansässigen Fensterbauer TMP als Pilotprojekt kostenlos... mehr
Die natürliche, unbeabsichtigte Lüftung entfällt in dichten Gebäuden. Das führt zu einem feuchten Raumklima – wenn nicht die Lüftungsgewohnheiten angepasst werden.

Richtig Lüften – aber wie? GLASWELT 12-2013

Energiesparen und Lüften im Einklang

Gebäude werden immer dichter gebaut und saniert. Die Folge sind Feuchteansammlungen, die durch geeignete Lüftungsmaßnahmen bewältigt werden müssen – sonst droht Schimmelpilzbefall. Die Zusammenhänge und die richtigen Lüftungslösungen werden in diesem Beitrag von Swantje Lunau,... mehr
Ein regelmäßiger Austausch verbrauchter Luft ist wichtig, um das Risiko der Schimmelbildung im Wohnraum zu reduzieren.

Velux Studie GLASWELT 12-2013

So lüftet Deutschland

Über 41 Prozent der deutschen Bevölkerung sahen sich schon einmal mit dem Problem der Schimmelbildung in der eigenen Wohnung konfrontiert. Dies ergab eine repräsentative Studie der Berliner Humboldt-Universität im Auftrag des Dachfensterherstellers Velux. Weitere Ergebnisse der Studie erfahren... mehr
Oliver Frey

Der Gastkommentar GLASWELT 11-2013

Mehr Ideen für die Gebäudeautomation

Wir alle versuchen Lösungen für die Gebäudeautomation weiter voranzutreiben – dürfen aber nicht vergessen, die gesamte Bau- und Wohnungswirtschaft auf diesem Weg mitzunehmen. Exklusive technische „Insellösungen“ gehören der Vergangenheit an. Was wir heute und für die Zukunft... mehr

Meldungen GLASWELT - 14.10.2013

VFF-Verbraucherinfo "Wartung und Pflege"

Die Heizungsanlage im Keller, der Parkettboden im Wohnzimmer, das eigene Familienauto: Alles bekommt in regelmäßigen Abständen eine Wartungs- und Pflegekur. Vernachlässigt werden hingegen häufig die Fenster und Türen im Haus. Der VFF hat jetzt eine allgemeingültige Wartungs- und Pflegeanleitung... mehr
Bild 1: Zeitlicher Ablauf der Versuche mit Angabe der Dichtungskompression, Klimatisierung und Messungen der Fugendurchlässigkeit (blaue Punkte). Dichtungsmaß: Maximal = Dichtung liegt noch an und ist wirksam; Nenn = Herstellervorgabe; Minimal = Dicht

Dichtungsanalyse im Einsatz bei Fenster- und Türsystemen GLASWELT 10-2013

Damit der Fensterfalz nicht zur Tropfsteinhöhle wird

Moderne Gebäude werden dicht gemacht. Das ist zum einen gut – hat aber auch zur Folge, dass man auf die Feuchtigkeitsabfuhr achten muss. Wer das nicht tut, riskiert die Gefahr der Schimmelpilzbildung auch in den Falzen von Fenstern. Ein Grund mehr, der raumseitigen Überschlagdichtung besondere... mehr
Der greenteQ Fenstergriff Senso mit Klima- und Alarmfunktion.

Senso meldet sich, wenn Schimmel droht GLASWELT 07-2013

Fenstergriff mit Alarmfunktion

Der neue greenteQ Fenstergriff Senso von der VBH mit Doppelfunktion erweitert die Fenstergrifftechnik durch die Integration von Alarm- und Klimafunktion in der Rosette. Ohne weiteres Zubehör biete er mit einer handelsüblichen Batterie eine sichere und unauffällige Lösung zur Einbruchsicherung... mehr
Die Schimmelpilzbildung im Bad wurde verursacht durch einen nicht ausreichend gedämmten Betonsturz. Bei normalem Lüftungsverhalten konnte die Feuchtelast nicht abtransportiert werden.

Die Fenstermontage mit/ohne Architekt und Planer GLASWELT MONTAGEPRAXIS-2013

Mangelhaft trotz korrektem Einbau

Technische Mängel haben meist juristische Folgen. Das Spannungsfeld Technik und Recht scheint daher oft unvereinbar. Der Bausachverständige Jörg Brandhorst und Dr. jur. Reinhard Voppel – beides Dozenten der Inoutic Fachakademie – beschreiben anhand einer Fallstudie, wie sich beide Gebiete... mehr
Ein integrierter Wärmetauscher beim Ventra vermeidet Energieverluste und weist ­einen Wärmerückgewinnungswert > 75 % auf, so der Anbieter.

Baka-Auszeichnung für Produktinnovation 2013 GLASWELT 02-2013

Mit Ventra leise lüften

Der Fensterlüfter aus dem Hause Hautau wurde vom Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. auf der BAU in München als Produktinnovation 2013 ausgezeichnet. Die Beschlagspezialisten des Unternehmens erläutern jetzt die Produkteigenschaften.... mehr
Die thermisch getrennten, selbstregelnden Schalldämmlüfter von Renson werden oben auf Aluminium-, Holz- oder Kunststoff-Fenstern montiert.

Renson Invisivent GLASWELT 01-2013

Diskret Lüften

Die selbstregelnden Fensterlüfter Invisivent Evo AKD und AKD Max mit niedrigem U-Wert und attraktivem Design von Renson sollen für eine kontinuierliche, schallgedämmte Frischluftzufuhr sorgen und würden eine kontrollierte Lüftung nach DIN 1946-6 garantieren. Dabei kann die Version AKD Max eine... mehr

Meldungen GLASWELT - 07.12.2012

Dena-Lüftungsfibel für Endkunden

Wenn die Temperaturen draußen sinken, arbeitet die Heizung auf Hochtouren. Um möglichst wenig Wärme zu verlieren, wird dann beim Lüften gespart. Aber: Richtiges Lüften verbessert das Wohnklima und senkt die Heizkosten. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit wichtigen Tipps... mehr
Der greenteQ Alarmfenster­griff mit Klimafunktion integriert die Technik – 3D-Bewegungs­melder und Klimasensor – in der ­Rosette.

VBH-Handytechnik GLASWELT 09-2012

Alarmfenstergriff mit Klimafunktion

Auf der Suche nach Innovationen haben die Experten für Fenster- und Türbeschläge von VBH über den Tellerrand der Branche geblickt: Durch die Kombination neuer Technologien, beispielsweise aus der Telekommunikations- und Automobilindustrie, könnten sich ganz neue Produktlösungen für Fenster- und... mehr
Das System ist im Rahmen integriert und verschwindet nach der Montage vollständig im Mauerwerk.

I-tec Belüftung GLASWELT 09-2012

Versteckte Frischluft

Mit der I-tec Belüftung hat Internorm ein System entwickelt, das den Innenraum bedarfsgerecht, komfortabel und energiesparend mit Frischluft versorgen soll. Die mit einem Wärmetauscher ausgestattete Lüftungseinheit ist vollständig in das Fenstersystem integriert – an der Außen- und Innenseite... mehr
Hier entnimmt ein Sachverständiger eine Schimmelprobe im Laibungsbereich eines Fensters. (Quelle: Foto: Verband Privater Bauherren)

Verband Privater Bauherren GLASWELT 09-2012

Schimmel bewegt die Gemüter

Der Verband Privater Bauherren (VPB) beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Schimmel und hat gerade wieder zwei neue Ratgeber herausgegeben, die im Internet kostenlos heruntergeladen werden können: Sie heißen „Schimmel im Neubau“ und „Schimmel im Altbau“ und... mehr
Klima sucht Schutz

Co2online GLASWELT 09-2012

Klima sucht Schutz

Eine Maßnahme, die in jedem Fall lohnt und nicht schwer umzusetzen ist: Richtiges Lüften. Das verbessert nicht nur die Luftqualität, sondern spart auch Heizenergie und beugt der Schimmelbildung vor. „Die Belüftung von Wohngebäuden ist ein wichtiger Faktor, wenn es um Energiekosten und... mehr

Meldungen GLASWELT - 31.08.2012

13,4 % leben in feuchten Wohnungen

Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamts lebten 13,4 % der Deutschen Bevölkerung 2010 nach eigenen Einschätzungen in Wohnungen und Häusern mit Feuchtigkeitsschäden. Dies ergab jetzt die europäische Vergleichsstudie „EU-SILC*“. mehr
Lüften ohne fremde Hilfe bedeutet nicht nur Unabhängigkeit für die Nutzer, sondern auch spürbare Pflegeerleichterung. Der spezielle Reha-Ergo-Griff ermöglicht das Kippen fast ohne Kraftaufwand.

Winflip als digitale Variante mit Nachtmodus GLASWELT 06-2012

Geplantes Lüften

Stellen Sie sich vor, das Fenster schließt sich zu einstellbarer Zeit am frühen Morgen von selbst mit stufenlos einstellbarem Schwung. Ohne Strom­anschluss und über 10 Jahre kein Batteriewechsel. Genau das kann der automatische Fensterschließer Winflip Digital mit Nachtmodus. Tagsüber gilt die... mehr
Die 3 LED-Lampen und ein Signalton (abschaltbar) zeigen an, wann es Zeit zum Lüften ist: Grün bedeutet Fenster zu, bei gelb gilt es zu heizen und wenn das rote Lämpchen aufleuchtet, sollte das Fenster umgehend ­geöffnet werden.

Klimagriff GLASWELT 04-2012

Handgriff für die Frischluft

Viele Mieter und Wohnungseigentümer vergessen häufig das Lüften. Der Klimagriff sorgt jetzt für die Lösung: Eine kleine Regelungseinheit, die am Fenstergriff oder am Griff der Terrassentür angebracht wird zeigt an, wann wie lange gelüftet werden muss. Damit lasse sich bis zu 15 Prozent Energie... mehr
Dank der MSR Luftqualitätssteuerung öffnen sich Velux Elektro- und Solarfenster automatisch nach dem jeweiligen Bedarf.

Automatisches Lüften GLASWELT 04-2012

Intelligent durchatmen

Seit Februar ist die Sicherstellung eines regelmäßigen Luftwechsels dank einer Sensorkombination von Luftfeuchte- und VOC-Sensor mit Velux Elektro- und Solarfenstern automatisch möglich. Dabei steuert die von MSR Electronic speziell für den Dachfensterhersteller entwickelte Technik die... mehr
Problematisch wird es beim Fenstertausch im Altbau, wenn das neue Fenster wärmedämmtechnisch besser ist als die angrenzende Wand oder andere Bauteile.

Hat die DIN 1946-6 recht? GLASWELT 04-2012

Wann schimmelt es im Haus?

Die Schimmelpilzproblematik hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und wird immer häufiger Gegenstand von juristischen Auseinandersetzungen. Warum ist das so und ist ein ausreichender Luftwechsel durch den Nutzer die Lösung des Problems? Der Sachverständige und baubiologische Berater... mehr
Von der Startseite aus starten die Besucher ihren Rundgang durch alle Räume der Wohnung.

Tipps vom Tischler zur Innenraumhygiene GLASWELT 09-2011

Wohnen Sie gesund?

Keine Chance für Krankmacher in den eigenen vier Wänden: Im Rahmen der Qualitätsgemeinschaft „Gesundes Wohnen“ hat der Fachverband Tischler NRW eine neue Webseite gestartet. Auf dem Portal können sich Nutzer darüber informieren, wie sie ­ihre Wohnung gesund und möglichst frei von... mehr
Alles über Lüften und Schimmel

GLASWELT 09-2011

Alles über Lüften und Schimmel

Bauschäden aufgrund von überhöhter Innenraumfeuchte werden von Fachleuten heftig diskutiert. Die verbesserte Dämmung von ­Fenstern und Türen verhindert den unkontrollierten Luftaustausch in Räumen, was ohne ­entsprechende Lüftung zu höherer Luftfeuchte führt. Generell gilt: Gerade bei... mehr
Für die einfache Anwendung der DIN 1946-6 wurde ein praxisgerechtes Tool entwickelt.

Cleveres Tool zur Beratung GLASWELT 09-2011

DIN 1946-6 in die Praxis übersetzt

Für Neubauten und Modernisierungsmaßnahmen mit lüftungstechnisch relevanten Änderungen schreibt die DIN 1946-6 die Erstellung individueller Lüftungskonzepte (für eingeschossige Wohneinheiten in Neubauten oder Modernisierungen, bei denen mehr als 1/3 der vorhandenen Fenster ausgetauscht bzw.... mehr
App für die Lüftung

Software Wohnungslüftung GLASWELT 09-2011

App für die Lüftung

Für alle, die auf der Baustelle direkt prüfen wollen, ob bei einem Bauvorhaben besondere lüftungstechnische Maßnahmen (LtM) notwendig sind, bietet der VFW jetzt das App „Lüftungskonzept” fürs Handy an. Der Nutzer gibt einfach die Adresse des Objektes ein, beantwortet einige vom System... mehr
Die kostenlosen ift-Rechentools (Excel-Dateien) sollen die Planung und den Einsatz von Bauteilen erleichtern.

ift Rechentools GLASWELT 09-2011

Luftvolumenstrom berechnen

Eine ausreichende Lüftung ist für ein gesundes Wohnen und die Vermeidung von Tauwasserschäden (Schimmelpilz) von großer Bedeutung. Oft ist eine ausreichende Lüftung durch freie Lüftung (Fenster öffnen) aufgrund baulicher Gegebenheiten oder der Nutzungsgewohnheiten nicht sichergestellt. Die... mehr

meineRaumluft GLASWELT 09-2011

Plattform für gesunde Luft

Die Initiative meineraumluft.at, eine unabhängige Plattform von Experten und Unternehmen, hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Der häufig schlechten Luft in den Innenräumen soll es an den Kragen gehen. Denn: Gesunde und frische Raumluft ist zentrale Voraussetzung für Wohlbefinden,... mehr
Im August führte Winkhaus den – im Vorfeld auf Messen bereits vielfach nachgefragten – activPilot Comfort PADK im Markt ein.

Markteinführung activPilot Comfort PADK GLASWELT 09-2011

Ab sofort verfügbar

Der neue Drehkipp-Beschlag activPilot Comfort PADK kombiniert gesunde Raumbelüftung mit hohem Einbruchschutz. Damit erweitere er die Anwendungsmöglichkeiten des modularen activPilot Systems. Im August führte Winkhaus das System im Markt ein. Oftmals gelten zum Lüften gekippte Fenster... mehr

Meldungen GLASWELT - 15.07.2011

Neue Lüftungsbroschüre von Siegenia-Aubi

Die DIN 1646-6 schreibt die Erstellung individueller Lüftungskonzepte auch bei umfangreichen Modernisierungen der Gebäudehülle zwingend vor. In der 28-seitigen Broschüre „Saubere Luft. Rein ins Haus.“ gibt Siegenia-Aubi Architekten, Fensterverarbeitern und Bauherren jetzt die nötigen Planungs-... mehr
Anwendungsbeispiel in einer Mietwohnung in Zürich im Minergie-P-Eco-Standard.

Lüftungsgerät für die Fensterintegration GLASWELT 07-2011

Lüftung bleibt Fensterthema

„Der Einbau neuer Fenstern verursacht oft mehr Probleme als er lösen soll, denn Fenstertausch ohne flankierende Maßnahmen wirkt sich oft verheerend aus“, sagt Peter Eugster von Fentech. Die Lösung: Ein Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für die Fensterintegration – auch zum Selberbauen.... mehr
Schimmelpilzbildung unmittelbar hinter einem – offensichtlich nicht betriebenen – Heizkörper

Kritische Betrachtungen zur „Lüftungsnorm“ DIN 1946-6 GLASWELT 07-2011

Die Norm klammert die Fensterlüftung aus

Die überarbeitete Lüftungsnorm schreibt in (zu) vielen Fällen eine nutzerunabhängige Lüftung vor, um Schimmelpilzwachstum in den Wohnungen zu vermeiden. Aus der Sicht des Sachverständigen Nils Oster ist das aber ein fragwürdiger Ansatz. Er setzt sogar noch einen drauf: Die DIN 1946-6 stellt... mehr
Öffnen wir künftig das Fenster mit dem iPhone?

GLASWELT 06-2011

Öffnen wir künftig das Fenster mit dem iPhone?

GLASWELT – Herr Prof. Dr. Grinewitschus, ist für Sie das iPhone das ideale Gerät, um die Hausautomation – speziell auch die Funktionen der Bauelemente – zu steuern? Prof. Dr. Viktor Grinewitschus – Vor 10 Jahren galt der Videorecorder mit seinen vielen Funktionen, den keiner so richtig bedienen... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 5b-2011

Online-Feuchterechner

Kostenloser Service im Internet: Ein Unternehmen der Sensortechnik bietet online und als Download einen Feuchterechner an. Er kann beispielsweise aus der Temperatur und der relativen Feuchte Zustandsgrößen wie Taupunkt, Frostpunkt, Enthalpie und Partialdruck berechnen. mehr
Beim Einbau des Raumklimawächters econom climat erhält der Nutzer eine „Anlage zum Mietvertrag“, die Sinn und Zweck des in das Mess­gerät integrierten Daten­loggers erklärt.

romonit GLASWELT 11-2010

Das Wohnklima muss stimmen

Wer an Schimmel denkt, der denkt an marode Altbauten und an feuchte schlecht gedämmte Wände in kaum beheizbaren Wohnungen. Aber auch moderne Wohnungen nach neuestem Standard oder sanierte Altbauten können von Schimmel befallen werden. Sowohl Neu- als auch modernisierte Altbauten sind heute sehr... mehr

Meldungen GLASWELT - 18.10.2010

AG München: Mietminderung bei Schimmelbildung bis zu 100% möglich

Kann in einer Wohnung Schimmelbildung nur durch durchgehendes Lüften vermieden werden, widerspricht dies den an eine normale Wohnnutzung zu stellenden Anforderungen. Eine Minderung ist gerechtfertigt, im vorliegenden Fall sogar bis zu 100 Prozent. Dies entschied das Amtsgericht München.... mehr

Meldungen GLASWELT - 21.07.2010

VPB: Nicht lüften, wenn es schwülheiß ist!

Der Verband Privater Bauherren e. V. empfiehlt an schwülheißen Tagen nicht zu Lüften. In seinem Ratgeber "Lüften - aber richtig!" gibt der Verband allgemeine Empfehlungen zum regelmäßigen Lüften der Wohnungen und zur Schimmelvorbeugung. Den Ratgeber kann man hier herunterladen.... mehr
Abb. 1

VFW-Information GLASWELT 07-2010

Lüftungsnorm erläutert

Der Verband für Wohnungslüftung e.V. nimmt in einem Merkblatt zur aktualisierten Lüftungsnorm DIN 1946-6 (Mai 2009) Stellung. Darin heißt es u.a.: Die Norm definiert erstmalig ein Nachweisverfahren, ob eine lüftungstechnische Maßnahme für ein Gebäude erforderlich ist. Ziele der Norm: Die... mehr
Abb. 1

Hilfestellung bei der Umsetzung der DIN 1946-6 GLASWELT 07-2010

Einsatzempfehlungen für Fensterlüfter

Speziell nach einer Altbausanierung wird die Lüftungsproblematik in der Regel nicht mehr berücksichtigt, so Norbert Sack, Leiter Forschung und Entwicklung beim ift Rosenheim. Eine nutzerunabhängige Lüftung würde einen Großteil der Schadensfälle vermeiden. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens... mehr
Abb. 5

Fraunhofer IRB Verlag GLASWELT 06-2010

Wohnungslüftung und Raumklima

Der Einbau dichter Fenster und die besser werdende Dämmung der Gebäudehülle lassen dem richtigen Lüftungsverhalten und dem Einsatz ventilatorgestützter Lüftungssysteme immer größere Bedeutung zukommen. Neben der Erläuterung der bauphysikalischen Zusammenhänge, der Ursachen von Feuchte- und... mehr

Downloads GLASWELT-Newsletter 3b-2010

Gesund Wohnen durch richtiges Heizen und Lüften

Die Broschüre der dena (Deutsche Energie Agentur) "Gesund Wohnen durch richtiges Heizen und Lüften" ist ein leicht verständlicher Leitfaden mit zahlreichen Abbildungen und praktischen Tipps. Hier geht es zur Download-Möglichkeit mehr
Abb. 3

Der schmale Grat zwischen anspruchsvoller Messtechnik und Scharlatanerie GLASWELT 09-2009

Thermografie ist nichts fürs Fotoalbum

Unter Infrarot­thermografie versteht man die bildhafte Darstellung von Oberflächentemperaturen bzw. deren Verteilung. Daraus lassen sich zahlreiche Eigenschaften der Bauteiloberfläche ableiten und Rückschlüsse auf die Struktur des Materials im Bauteilinneren ziehen. Wärmeverluste, Wärmebrücken... mehr
Abb. 1

Schimmelpilze im Glasanschluss GLASWELT 08-2009

Unerwünschte Mitbewohner

Energiesparende Baumaßnahmen verlangen dichte Gebäude. Damit steigt aber auch die Gefahr eines Schimmelpilzbefall. Die verbesserte Dämmung von Fenstern und Türen vermindert den unkontrollierten Luftaustausch in Räumen, was ohne entsprechende Lüftung zu höherer Luftfeuchte führt. Diese wiederum... mehr
Abb. 1

Kondensatersscheinungen am und im Fenster GLASWELT 07-2009

Wenn tropft, wird es unbehaglich

Reklamationen hinsichtlich Kondensatanfall im Bereich von Fenstern sind deutlich gestiegen und auch die Holzforschung Austria (HFA) verzeichnet immer mehr Anfragen zu dieser Problematik. Altbewährte Konstruktionen scheinen nicht mehr zu funktionieren. Die Holzforschung Austria möchte im... mehr
Abb. 4

DIN-Fachbericht ist unzulänglich GLASWELT 07-2009

Schimmel an Außenwänden

Der Bundesverband Holz und Kunststoff (BHKH) kritisiert den neuen DIN-Fachbericht 4108-8 „Vermeidung von Schimmelwachstum in Wohngebäuden“. Darin werde an der bisherigen 10 cm-Abstands-Empfehlung festgehalten, was unzulänglich sei. „Wir sehen diese Empfehlung als nicht zielführend an“, erklärt... mehr
Abb. 1

Wohnraumlüftung (Folge 2) GLASWELT 05-2009

Genug Frischluft im Haus?


Gerade bei energetisch modernisierten Gebäuden ist eine wirksame Belüftung unumgänglich. Im ersten Teil dieser Serie hat Dr. Volker Kek Grundlagen und die Systeme erläutert. Jetzt geht es um die verschiedenen Lüftungssysteme.

mehr
Abb. 1

Wohnraumlüftung (Folge 1) GLASWELT 04-2009

Genug Frischluft im Haus?


Bauschäden aufgrund von überhöhter Innenraumfeuchte nach der energetischen Sanierung werden von Fachleuten derzeit heftig diskutiert. Generell gilt: Gerade bei energetisch modernisierten Gebäuden ist eine zuverlässige und wirksame Belüftung unumgänglich.

mehr
Abb. 1

Win Flip GLASWELT 03-2009

Gekippte Fenster vergessen?

Fensterentwickler haben für ein bekanntes ­Problem jahrzehntelang keine Lösung gefunden. Experten diskutieren über richtiges Lüften und stellen dabei meist das Stoßlüften als einzig richtige Art nicht in Frage. Aber: Gegenstände am Fensterbrett stören, Vorhang-Einklemmen beim Stoßlüften ärgert... mehr
Abb. 1

Bauschäden vermeiden (Teil 2) GLASWELT 02-2009

Wann wird es feucht am Fenster?

In den letzten Jahren wurden die wärmetechnischen Eigenschaften der Gebäudehüllen stetig verbessert. Die verschärften Vorschriften richten sich jetzt vermehrt auf Wärmebrücken. Ursache und Wirkung von Feuchteschäden werden in diesem Beitrag geklärt. Teil 1 dieser Serie erschien in der GLASWELT... mehr
Abb. 1

Bauschäden vermeiden (Teil 1) GLASWELT 01-2009

Wann wird es feucht am Fenster?

In den letzten Jahren hat eine stetige Verbesserung der wärmetechnischen Eigenschaften der Gebäudehüllen stattgefunden. Mit verschärften Vorschriften richtet sich der Fokus jetzt vermehrt auf Wärmebrücken, da sich hier der negative Einfluss verstärkt. Ursache und Wirkung von Feuchteschäden... mehr
Abb. 4

Broschüre zur Endkundenberatung GLASWELT 11-2008

Infos zur Lüftung

Eine neue Broschüre unterstützt Planer, Architekten und Handwerksbetriebe jetzt bei der umfassenden Beratung ihrer Kunden: Der 8-seitige Ratgeber „Lüften ohne Kompromisse“ von Siegenia-Aubi bietet einen Überblick über die Themen Energiesparen und bedarfsgerechtes Lüften. Hierzu... mehr
Abb 1

Nach Umnutzung einer Kirchenruine: Auf Ursachensuche für Tauwasser an Oberlichtern GLASWELT 07-2007

Tauwasserausfall trotz Wärmebrückennachweis

Umbauten an historischen Bauwerken sind oft eine besondere Herausforderung für die Planer und Ausführung der Maßnahmen. Im beschriebenen Fall wurde die Ruine einer mittelalterlichen Kirche als Ausstellungshalle wieder aufgebaut.... mehr
Abb 1

Verband für Wohnungslüftung (VFW) veröffentlicht Rechtsgutachten GLASWELT 04-2007

Wer haftet bei Feuchteschäden –Haftungsrisiko Wohnungslüftung

Wer haftet bei Feuchteschäden und unzureichendem Raumklima? Planer und Bauausführende, die bei Neubau oder Renovierung eines Wohnhauses auf eine kontrollierte Lüftungsanlage verzichten, begeben sich auf dünnes Eis und setzen sich Haftungsrisiken aus. Das ist das Ergebnis des Rechtsgutachtens... mehr
Abb 1

Remmers, Halle A 5, Stand 240 GLASWELT 01-2007

Schimmelfreie Räume mit Nanotechnologie

Auf der BAU 2007 präsentiert die Remmers Baustofftechnik zwei Themenschwerpunkte für Zukunftslösungen im Bereich der Bauwerksabdichtung: Schimmelsanierung mit Nanotechnologie und hochwirksame Systemlösun­gen mit Silikat-Technologie. Sie sieht aus wie eine normale Wandfarbe, aber kann viel mehr:... mehr
Abb 1

Tagung des AKT im Fachverband Glas Fenster Fassade – Teil 1 GLASWELT 01-2007

Große Diskussion um Tauwasserbildung am Fenster

Seine mittlerweile 18. Arbeitstagung hielt der Arbeitskreis Technik im Fachverband Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg am 8. November 2006 in der Gewerblichen Akademie für Glas-, Fenster- und Fassadentechnik, Karlsruhe, ab. Zu den ausführlich diskutierten Themen gehörten u.a. die... mehr
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare