GLASWELT Ausgabe: 08-2016

Schuleingang vermittelt Farbenlehre mit Designgläsern von Glas Trösch

Willkommen in der Farbdusche

  1. Teil: Willkommen in der Farbdusche
  2. Teil: Bautafel

_ Bei der Gestaltung des zentralen Eingangsbereichs einer Grundschule in München-Sendling verwandelte die Berliner Künstlerin Sinta Werner das Entree in einen „CMYK-Farbraum“. Dies soll die Vielfalt der Nutzungen aufzeigen und gleichzeitig die Gesetze der Farbenlehre erfahrbar machen.

„Während die fassadenseitige Gestaltung des Eingangs mit farbigen Designgläsern nach außen die Neugier auf sich zieht, vermittelt der Innenraum auf spielerische Weise die Gesetze der Farbenlehre“, so die Künstlerin Sinta Werner.

Der fast quadratische Eingangsbereich ist wie ein Windfang ausgeführt und besitzt zwei mit Glastrennwänden ausgeführte Seiten, die den Raum in farbiges Licht tauchen.

Die dort eingebauten Lamex-Colordesign-Gläser von Glas Trösch wurden mit bis zu vier Farbfolien beschichtet, sodass eine sehr feine Abstimmung der Glasfarben auf die Oberflächen der raumbildenden Elemente möglich war. Die Glaselemente reihen sich dabei fließend in den komplexen Farbverlauf ein.

Farbraum Foyer

Das durch die Farbgläser einfallende Licht verändert dabei die räumliche Atmosphäre im Eingangsbereich und erzeugt gleichzeitig wechselnde Farbmischungen für den durchschreitenden Betrachter.

Das Gestaltungskonzept für den Haupteingang der Schule entstand aus der Idee heraus, diesen Durchgangsbereich in einen Erlebnisraum für die Schüler zu verwandeln. „Wie eine Dusche, in der man sich erfrischen und mit Energie aufladen kann“, beschreibt die Künstlerin die Umsetzung des Eingangs als „CMYK-Farbraum“.

Das Farbverlaufsmodell wird in ein Raster aus einfarbigen Feldern übersetzt, das sich nun über Boden, Decke und Wände erstreckt. Die durchleuchteten Designgläser von Glas Trösch verstärken die visuelle Wahrnehmung des farbnuancierten Raumes. Trotz der Beschichtung mit mehreren Farbfolien erweckt die Transparenz der Gläser den Eindruck von durchgefärbtem Glas.

Darüber hinaus ändert sich im Tagesverlauf der Einfallswinkel des natürlichen Lichtes und erzeugt so immer neue Farbmischungen.—

www.glastroesch.de

  • „Der Eingangsraum der Schule vermittelt mit den farbigen Designgläsern auf spielerische Weise die Gesetze der Farbenlehre“, so die Künstlerin Sinta Werner.

  • Der Farbverlauf aus den möglichen Mischverhältnissen stellt in Summe die Farben Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz) dar.

  • Die durchleuchteten Designgläser von Glas Trösch verstärken die visuelle Wahrnehmung des farbnuancierten Raumes für die Schüler und andere Nutzer.

  • Trotz der Beschichtung der einzelnen Verglasungen mit mehreren Farbfolien erweckt die Transparenz der Scheiben den Eindruck von durchgefärbtem Glas.

Fotos: Fotografie Sorin Morar, München

Literatur

  1. Teil: Willkommen in der Farbdusche
  2. Teil: Bautafel
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare