GLASWELT Ausgabe: Montagepraxis-2019

Aero-Lift

Ergonomisch heben


Die Reihe der Fensterroboter von Aero-Lift umfasst fünf Stufen: ab 350 kg bis zu einer Tragfähigkeit von 1000kg.

Die Reihe der Fensterroboter von Aero-Lift umfasst fünf Stufen: ab 350 kg bis zu einer Tragfähigkeit von 1000kg.

Anbieter Aero-Lift stellt drei Glasheber mit Vakuumtechnik bereit, um Gläser und Bauelemente ohne körperliche Belastung zu transportieren, zu drehen und zu montieren. Bei der Entwicklung standen Arbeitssicherheit und Ergonomie besonders im Fokus. Die Geräte entsprechen den aktuellen Sicherheitsvorschriften gemäß EN 13155 für Vakuumheber.

Das Angebot umfasst den Clad-Lift Fensterroboter, der die Monteure auf der Baustelle entlastet und Fenster, Türen un d Glas schont. Sein Teleskop-Ausleger erlaubt das Drehen der Last um 360° sowie das Wenden um 180°. Der kompakte Clad-Lift ist sehr wendig und lässt sich leicht durch Wand- und Türöffnungen manövrieren. Wartungsfreie Batterien erlauben einen Baustelleneinsatz bis zu 10 Stunden. Die Reihe der Fensterroboter umfasst fünf Stufen, ab 350 kg bis zu einer Tragfähigkeit von 1000 kg.

Als optionale Anbauteile gibt es einen Gabelstapleradapter, Stützräder, Funkfernbedienung u. a. m.

Für den Einsatz an einem Autokran bietet Aero-Lift den Clad-Tec an (Tragfähigkeit bis 1000 kg). Mit seinem 4-Kreissystem mit unabhängigen Vakuumkreisen lassen sich Lasten horizontal und vertikal transportieren.

Ein passender Vakuumheber für den vertikalen Transport von Fenstern und Gläsern bis 300 oder bis 500 kg in der Werkstatt ist der Aero-window.

www.aero-lift.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare