Zahlen lügen nicht

Regional sind deutliche Unterschiede in der Entwicklung der Fenstereinheiten von 2016 auf 2017 zu erkennen.
12.04.2017 - Die VFF Fachtagung Statistik und Markt endete Ende März für die über 80 Teilnehmer sehr erfreulich, denn die eingebauten Fenstereinheiten in Deutschland sollen 2017 mit plus 3,9 % ordentlich zulegen. Je nach Region können diese Werte auf über 8,2 % ansteigen.

Das besagt zumindest die aktuelle Studie der vier führenden Branchenverbände, die in Zusammenarbeit mit der Heinze GmbH erstellt wurde. Wie Referent Dr. Christian Kaiser berichtete, sollen dieses Jahres rund 14,4 Mio. Fenstereinheiten vermarktet werden können.

Das vergangene Jahr konnte laut Studie mit einem Plus von rund 3,3% ebenfalls recht ordentlich mit rund 13,8 Millionen vermarkteten Fenstereinheiten abgeschlossen werden.

Den kompletten Bericht zur Studie und wie sich die Trends beim Fensterrahmenmaterial und den Außentüren entwickeln können sie in der Maiausgabe der GLASWELT nachlesen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Die Anforderungen an Produkte steigen stetig

Betrachtet man die Entwicklungen in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche, so konnte man in... mehr

Alle Kommentare