Teckentrup liefert nicht nur bis zur Baustelle, sondern bis zum Einbauort

Teckentrup bietet den Vertrage-Service für Türen jetzt bis zum Einbauort. Der Transport erfolgt in Kooperation mit einem spezialisierten Speditionsunternehmen.
16.04.2018 - Mit dem neuen „Türen-Vertrage-Service“ entlasten Montagebetriebe ihre Mitarbeiter von der mühsamen Transport- und Vertragearbeit auf der Baustelle: Wer das Angebot über Teckentrup bucht, bekommt die Türen direkt bis an den Einbauort transportiert.

In der Regel sind Montagetrupps nicht nur für den Einbau von Türen zuständig, sondern auch für die Logistik auf der Baustelle. Sie müssen die teilweise schweren Bauelemente vom Abstellort auf der Baustelle an ihren Einbauort vertragen. Das ist nicht nur mühselig, die Profis sind für diese Aufgabe auch überqualifiziert. Hier setzt der neue Service des Türenspezialisten Teckentrup (Verl) an: Speditions-Teams, für die der Umgang mit schweren Lasten zum Kerngeschäft gehört, transportieren und vertragen die Türen auf der Baustelle vom Abstellort bis an den Einsatzort. Dadurch können sich die Monteure auf ihre Arbeit konzentrieren – den Türen-Einbau. Mit dem Partner, dem Unternehmen H. E. Herbst GmbH & Co. für Umzug und Logistik, können Kunden nun exklusiv einen Vertrage-Service buchen.

Das Fachpersonal transportiert und verträgt die Türen dann vom Abstellort auf der Baustelle bis an ihren Einbauort.

Thomas Lammel, Key-Account-Manager, der das Projekt bei Teckentrup initiiert und von Beginn an begleitet hat, erklärt: „Mit diesem Service versetzen wir unsere Kunden in die Lage, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Das schafft freie Zeitressourcen für weitere neue Projekte.“ Der Vertriebsleiter Kundenservice Alexander Bauer ergänzt: „Die zusätzlichen Kosten rentieren sich schnell, da sich die Handwerker die Zeit für den Transport sparen und wesentlich schneller montieren können.“

Der Ablauf ist bewusst einfach gehalten. Mit einer E-Mail an „tuerenservice@teckentrup.biz“ lässt sich der Service direkt bei der Türen-Bestellung mitbuchen, der Besteller erhält dann vom Partner-Unternehmen H. E. Herbst eine baustellenspezifische Checkliste. Anschließend wird nur noch der genaue Termin vereinbart – und die Türen erreichen wie gewünscht ihren Montageort.

Michael Kohlmann, Bauleiter bei der „Jens Dunkel Glas- und Bauelemente GmbH“ aus Biederitz, hat den Service bereits genutzt und will dabei bleiben: „Mir hat die Idee sofort gefallen: Wenn meine Leute nicht mehr mit den schweren Türen über die Baustelle müssen, können sie sich auf das konzentrieren, wofür sie ausgebildet sind, was sie gut können und gern machen. Das ist äußerst effizient und steigert auch noch die Arbeitsfreude“.

www.teckentrup.biz 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare

Seite drucken