Dossier

Konstruktiver Glasbau

Der Einsatz von Glas als statisch tragendes Bauelement nimmt stetig zu und die Grenzen des Machbaren sind noch lange nicht erreicht. Das gilt für die Fassade ebenso wie für die Verwendung von tragenden Glaselementen im Interieur. In den ­folgenden Beiträgen der GLASWELT (Beiträge seit 2007) lesen Sie, wohin die aktuellen Entwicklungen gehen und woher sie kommen.
Komprimiertes Wissen rund um VSG

Bundesverband Flachglas GLASWELT 06-2013

Komprimiertes Wissen rund um VSG

Der Arbeitskreis Sicherheitsglas hat ein neues BF-Merkblatt zu VSG erarbeitet: „Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen“ ist ab sofort erhältlich. Das neue Merkblatt soll Architekten, Planern und den ausführenden Glasverarbeitern eine Orientierung bei der... mehr
Bei diesen Butylläufern hat sich der Klebstoff verflüssigt und ist in den Scheibenzwischenraum der ISO-Einheit gelaufen.

Material-unverträglichkeiten bei Glas und Fenstern GLASWELT MONTAGEPRAXIS-2013

Immer das gesamte System betrachten

Bei der Montage kommt es immer wieder zu Problemen aufgrund der Unverträglichkeit der verwendeten Materialien. Der nachfolgende Grundlagenbeitrag von Dr. Wolfgang Wittwer (Kömmerling Chemische Fabrik) beleuchtet die Ursachen und Mechanismen, die zu Schäden aufgrund von Unverträglichkeiten... mehr
Bild 1: Ansicht einer der vertikalen Streben, die sich von der oberen Halterung gelöst hatte.

Mangelhafte Glasdachmontage GLASWELT 05-2013

Kein Loch für die Made


Bei einem Mehrfamilienhaus waren neue Fenster sowie ein Glasvordach über dem Hauseingang montiert worden. Nach einigen Monaten löste sich das Vordach. Der Gutachter sollte klären, ob die Montage fachgerecht ausgeführt wurde oder nicht.

mehr
Für VSG-Scheiben: Die strapazierfähige, wetterbeständige PVB-Folie Trosifol UV+ lässt das natürliche Spektrum des Sonnenlichts inklusive UV-Strahlen passieren.

mit UV-durchlässigen PVB-Folien GLASWELT 04-2013

Da freuen sich die Pflanzen

Die Kuraray Europe GmbH (KEG) hat mit Trosifol UV+ eine UV-durchlässige VSG-Folie für Flachglas entwickelt, die das natürliche Spektrum der Sonnenstrahlen vollständig passieren lässt. Diese Spezial-PVB-Folie lässt dabei auch ultraviolettes Licht ungefiltert durch. Trosifol UV+ sei bis zu vier... mehr
Geschäftsführer Hans-Gerd Stevens (l.) und Marc Heinemann vor dem ­incapcell-Laminator, mit dem sich VSG autoklavenfrei und automatisiert ­fertigen lässt. Die Anlage ist in der Höhe erweiterbar.

Neues Laminierungs-Verfahren GLASWELT 04-2013

Es geht ohne Autoklav


Die SM InnoTech GmbH hat ein Verfahren entwickelt, das beim Laminierungsprozess von Verbundscheiben ohne Autoklaven auskommt. Wie das funktioniert, wollte die GLASWELT für ihre Leser genauer wissen und sprach mit Hersteller Hans-Gerd Stevens.

mehr
Tabelle 1: Ergebnisse Rw + Ctr-Werte in Abhängigkeit der Geometrie und des Aufbaus in der Reihenfolge 40 dB (blau) / 44 dB (rot) / 50 dB (grün) und nur Glas / Glas+Rahmen / Glas+Rahmen+Flügel. Tabelle 2: Ergebnisse Rw</

Abhängigkeiten des Schallschutzes bei Isoliergläsern GLASWELT 04-2013

Ruhe im Haus

Bei (Glas-)Fassaden steigen die schalltechnischen Anforderungen aufgrund der wachsenden Lärmbelästigung (gerade in Städten). Welchen Einfluss die Geometrie und die Temperatur auf die eingesetzten Schallschutz-Isoliergläser ausübt, haben die GLASWELT Autoren Heinz Pfefferkorn und Josef Kuster in... mehr
Gebogenes Glas als L ichtkegel: Die Scheiben sind mit einer Farbbeschichtung für den Sonnenschutz ­versehen. (Quelle: Foto: Nicolas Lackner)

SFL technologies FACHBEREICH Glastechnik aus Österreich GLASWELT 04-2013

Die Veredler aus St. Marein

Glas zu biegen, zu verformen und zu VSG weiterzuveredeln (laminieren) steht im Fokus der SFL technologies GmbH1. Warum geformtes Glas sowie andere Sonderlösungen auf die Österreicher einen so großen Reiz ausüben, wollte die GLASWELT von Robert Magis wissen, der den Fachbereich Glastechnik mit... mehr

Meldungen GLASWELT - 04.04.2013

Eine Fassade für Ferrari: Glasbau 2013 in Dresden

Ende März fand in Dresden die zehnte Auflage der Fachtagung „Glasbau“ statt. Bei der Jubiläums-Veranstaltung standen u.a. die kürzlich freigegebenen Teile der Glas DIN 18008 auf dem Programm und warum der Glashobel ein Problem für Glasoberflächen ist. Präsentiert wurde auch das Ferrari Museum... mehr
Ein VSG der Superlative: 14000 mm lang und 3200 mm hoch, die beschichtete VSG-Scheibe (aus 2 x 12 mm TVG) von AGC Interpane.

AGC | Interpane |seele GLASWELT 03-2013

Die Maxi-Scheibe auf der BAU

Eines der Messe-Highlights war die beschichtete 14 m lange und 3,2 m hohe Verbundglasscheibe, die am Stand von AGC Interpane gemeinsam mit der seele sedak GmbH präsentiert wurde. Seele fertigt mit einem neuen Autoklaven die weltweit größten Verbundgläser (bis 17 x 4,50 m). Ab sofort sind auch... mehr

BAU 2013 GLASWELT-Newsletter 1b-2013

Die Maxi-Scheibe aus Halle C2

Sie fiel nicht sofort ins Auge, war aber eines der Highlights in Halle C2: die beschichtete 14 m lange und 3,2 m hohe Verbundglasscheibe von seele sedak, die am Stand von AGC Interpane präsentiert wurde. mehr
Dreidimensionale Lichtstrukturen lassen sich durch Gewebe-Inlays im Verbundglas von Ettlin erreichen.

Ettlin GLASWELT 12-2012

Licht im Glas

Das Ettlin lux Smart Verbundglas ist mit einem Effektgewebe ausgestattet, mit dem sich Lichtstrukturen erzeugen lassen. Möglich wird dies durch ein neuartiges lichttechnisches Gewebe, das in Kombination mit LED Licht dreidimensionale Lichtstrukturen erzeugt. Das Spezialglas verbindet so die... mehr
Eines der Messe-Highlights beim Zuschnitt war die neue VSG-Modellschneidanlage mit Linearantriebstechnik (rechts im Bild) von Hegla.

Hegla GLASWELT 12-2012

VSG-Modellschnitt automatisiert

Mit dem Verlauf der glasstec und dem Besucherinteresse zeigte sich Hegla-Geschäftsführer Manfred Vollbracht sehr zufrieden: „Unsere Entscheidung komplette Anlagen und Maschinen zu präsentieren, war richtig. Unser Messestand war gut besucht und auch die Gespräche mit unseren Kunden äußerst... mehr
Gebogene Gläser aus den Werkstätten von ­Döring-Glas findet man bei repräsentativen Gebäuden auf der ganzen Welt. Hier die höhenmäßig gestaffelten „Rund Vier“ Bürohäuser in Wien. (Quelle: Döring Glas)

Porträt: Döring Glas aus Berlin GLASWELT 12-2012

„Wir lieben die Kurven“


Die Berliner Glasbiegerei Franz Döring ist mit über 60 Jahren Erfahrung einer der deutschen Top-Spezialisten für gebogenes Architekturglas und deckt die gesamte Bandbreite gebogener Gläser ab. Dabei konzentriert sich der Anbieter ausschließlich auf Biegegläser.

mehr
Das Thema Recycling von Laminaten und Isoliergläsern muss mehr ­beachtet ­werden, eine Trennung des Material­mixes ist heute kaum möglich. Prof. Jens Schneider, TU Darmstadt

Im Gespräch mit Prof. Jens Schneider GLASWELT 10-2012

Der Glasbau wird komplexer

Die GLASWELT befragte im Vorfeld der Konferenz „engineered ­transparency“ Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider (TU Darmstadt) als einen der Organisatoren über die aktuellen Entwicklungen im Glasbau und welche Konsequenzen diese für Planer, Verarbeiter und Monteure bringen.... mehr
Das System Balardo Alu wurde für kurze Montagezeiten konzipiert. Das Ganzglasgeländer verfügt über alle Prüfungen und Zulassungen für den sofortigen Einsatz.

Glassline GLASWELT 10-2012

Click, click und fertig

Als Neuheit präsentiert Glassline das Geländersystem Balardo Alu. Mit durchdachter Ingenieurskunst habe der Anbieter damit jede Menge Potenzial für Zeit- und Kostenersparnis nutzbar gemacht. Als Leichtbau-Pendant zum bewährten Balardo Steel Ganzglasgeländer biete das neue System ebenfalls ein... mehr
Windoorail ist ein zugelassenes Glasgeländersystem (für französische Fenster) mit absturzsichernder Funktion. Die Glas-Metall-Module sind für alle Fenstertypen (Holz, Holz-Alu, Alu, PVC und Stahl) geeignet.

Glas MArte GLASWELT 03-2012

Sicherer Schutz durch Glasbrüstungen

In Nürnberg auf der fensterbau präsentiert der Hersteller seine neuen Schiebesysteme, so z.B. ­Toproll Parapet in Kombination mit Glasbrüstungen. Die Komplettlösung für Balkonverglasungen eignet sich als Wind- und Wetterschutz an Balkonen, Loggien und Wintergärten, wobei die Brüstungsgläser in... mehr
Beim Mittelrheinforum in Koblenz kommt erstmals ein Structural Glazing ­System zum Einsatz bei dem die Lagerung der VSG-Fassadengläser im Scheibenverbund selbst erfolgt. (Quelle: Foto: ECE Projektmanagement GmbH)

Mittelrheinforum Koblenz GLASWELT 03-2012

Structural Glazing einmal anders

Nach den Plänen der Aachener Architekten Benthem Couwel entsteht aktuell in Koblenz das Mittelrheinforum mit seinen zwei Gebäuden. Dort sind Fassadengläser verbaut, die mittels eines völlig neuen Structural Glazing Systems gehalten werden. Hierbei erfolgt die Lagerung der VSG-Gläser im... mehr
Die Marktkirche in Essen mit einer konstruktiv verklebten Glasecke, die Höhe beträgt rund 10 m. (Quelle: Fotos: Glas Wagener)

Konstruieren mit Glas GLASWELT 03-2012

Was ist eine Glasecke?

Im nachfolgenden Beitrag erläutert GLASWELT Autor Peter Tückmantel von der Hunsrücker Glasveredelung Wagener GmbH, worauf es bei der Umsetzung einer Ganzglasecke ankommt und wo bei der Konstruktion sowie bei der Ausführung die Fallstricke für den Verarbeiter liegen.... mehr
Die Glasschwerter als Träger der gläsernen Dach­scheiben ­weisen einen ständig wechselnden Neigungs­winkel auf. Sie wurden im Seitenverhältnis von 15:1 ausgeführt. Das war bis dato nicht umsetzbar.

U-Bahnhof Kaulbachplatz, Nürnberg GLASWELT 03-2012

Glas und Beton

Am Kaulbachplatz in Nürnberg treffen Jugendstil und moderne Architektur aufeinander. Umgeben von Stadthäusern aus der Gründerzeit schieben sich die Eingänge der neuen U-Bahn-Station aus Glas und Beton mit ihren organischen Formen aus dem Boden. In dieser Materialkombination entstand eine bisher... mehr
Diese Glasvitrine für die Smarts am Mercedesstand auf der IAA wurde als gesteckte Konstruktion geplant und umgesetzt.

Lastabtragende Glaskonstruktionen im Messebau (Teil 1) GLASWELT 02-2012

Smart verbunden

Bei Konstruktionen im Messebau stehen optische und gestalterische Aspekte im Vordergrund, ebenso ihre schnelle Montage. Transparente Konstruktionen helfen dabei, die ausgestellten Produkte optimal zu präsentieren. Statisch tragende Glaskonstruktionen kommen dabei zunehmend zur Anwendung. Worauf... mehr
Glaskleben an den Grenzen: Deutlich sichtbar sind die rechteckigen Halterplatten der Glasskulptur auf dem BBC Haus, ­London. Mit der neuen Silikongeneration wären feinere ­Konstruktionen ­möglich.

Hochfeste Structural Glazing Klebstoffe GLASWELT 11-2011

Neue Klebe-Ära

Seit 40 Jahren werden im Fassadenbau Glasscheiben an Alurahmen geklebt, und zwar mit UV-beständigen Silikonklebstoffen, deren mechanische Eigenschaften kaum weiterentwickelt wurden. Die Architekten verlangen aber nach immer schlankeren Metallrahmen und größeren Scheibenformaten in filigraneren... mehr
Bei den Aufzugverglasungen des Skylight-Centers in Frankfurt sind die ­Isolierglashalter ZK CI 46 70 von gebo im ­Einsatz.

SpezialPunkthalter für Glaskonstruktionen GLASWELT 11-2011

Gebohrtes ISO dauerhaft dicht!

Punktgehaltene Isoliergläser stellen sehr hohe Anforderungen an Glashersteller, Metallbauer und Monteure, ebenso an die Punkthalter. Insbesondere die Aspekte Lebensdauer und Gewährleistung der Dichtigkeit der Glaseinheit spielen bei solchen Gläsern eine wichtige Rolle. Wie man Problemen bei... mehr
Mit der gläsernen Absturzsicherung wird ein maximaler Lichteintrag erreicht.

Absturzsicherung GLASWELT 10-2011

Transparent und sicher

Das Sortiment von Abel Metallwaren umfasst auch Systeme zur Absturzsicherung vor bodentiefen Fenstern, Geländersysteme. Dazu zählt das Glasklemmsystem Vitrum. Mit diesem System lasse sich eine fast unsichtbare Absturzsicherung realisieren, was die ursprüngliche Zielsetzung (freie bodentiefe... mehr
Was kann Glas als statisch tragendes Bauteil leisten? Die Resttragfähigkeit verschiedener Typen von Glasträgern wurde in Vierpunkt-Biegeversuchen getestet.

Aus Forschung und Entwicklung Geklebte GlasTräger GLASWELT 09-2011

Transparente Träger im Härtetest

Die TU Dresden und ihre Projektpartner untersuchten im Rahmen eines mehrjährigen DGF-Forschungsprojekts statisch belastbare Glasträger u.a. als geklebte Glas-Kunststoff-Hybridelemente. Neue Klebtechniken ermöglichen hierbei die stoffschlüssige Verbindung von Glas mit duktilen (plastisch... mehr
Die Montage der geklebten Ganzglaskonstruktion am IFW in Dresden

Aus Forschung & Entwicklung: Geklebte Ganzglaskonstruktion (Teil 2) GLASWELT 08-2011

Keine leichte Aufgabe

Auf dem Uni-Campus in Dresden schützt eine hochtransparente Ganzglaskonstruktion (Tragwerk und Fassade) historische Druckbehälter. Die Glaselemente werden ohne metallische Verbinder nur mittels Klebungen gehalten. Der 1. Teil des Beitrags (GLASWELT 07/2011, Seite 58) erläuterte die... mehr
Geklebte Glaseinhausung am IFW in Dresden. (Quelle: Foto: Stefan Unnewehr)

Geklebte Ganzglaskonstruktion (Teil 1) GLASWELT 07-2011

Klarer Halt

Auf dem Uni-Campus in Dresden schützt eine hochtransparente Ganzglaskonstruktion (Tragwerk und Fassade) historische Druckbehälter. Die Glaselemente werden ausschließlich mittels Klebungen gehalten. Auf metallische Verbindungsmittel wurde komplett verzichtet. Mit dem Bauwerk betraten die... mehr
28 zylindrisch gebogene, geschosshohe Gläser (Gewicht bis zu 1t) von Döring Glas wurden beim Neubau der AachenMünchener Versicherung von Clemens Kastenholz und seinem Team eingebaut.

Glaserei Kastenholz aus Frechen GLASWELT 07-2011

„Vom Glas weiß ich mehr als der Metallbauer“

Mit den 15 Mitarbeitern seiner Kunst- und Bauglaserei setzt Clemens Kastenholz heute Objekte im Glasbau um, an die sich nicht so viele Betriebe heranwagen. Dazu zählen statisch tragende Glaskonstruktionen für Fassaden und Innenausbau – viele davon als geklebte Systeme. So wurden für die... mehr
Baurechtsspezialist Prof. Christian Niemöller

Interview mit Prof. Christian Niemöller GLASWELT 07-2011

Die aktuelle Rechtslage bei ESG

Vor Kurzem befragte die GLASWELT den Baurechtsspezialisten Prof. Christian Niemöller von der Frankfurter Kanzlei SMNG ( http://www.smng.de ), wie er die aktuelle Rechtslage zu ESG und zum ESG-Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid (NiS)-Einschlüssen einschätzt.... mehr
Horizontalschnitt des hybriden Glaspfostens der Musterfassade

Hybride Verbundträger für Fassadenkonstruktionen GLASWELT 06-2011

Glas und Stahl verbunden

Ein Forschungsprojekt des Instituts für Baukonstruktion der TU Dresden untersucht hybride lastabtragende Glas-Stahl-Verbundträger für den Fassadeneinsatz. Der Prototyp wurde bereits auf der letzten glasstec vorgestellt. Lesen Sie hier die technischen Details sowie in den folgenden... mehr
Rendering des Enzo Ferrari Museums in Modena (Quelle: Future Systems, London/GB)

Neue Entwicklungen bei Seilfassaden GLASWELT 06-2011

Die optische Auflösung der Fassade

Im Fassadenbau sind Seiltragwerke eine gute Wahl, wenn man die Transparenz der Gebäudehülle hervorheben möchte, da bei solchen Systemen das Tragsystem optisch kaum in Erscheinung tritt. Für ein stimmiges Erscheinungsbild ist eine präzise Detaillierung eine wichtige Voraussetzung. Im Folgenden... mehr
Aus der Forschung für die Praxis
 Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller (l.) von der TU Dresden und sein Team hatten auch in diesem Jahr ­wieder ein hochkarätiges Seminar­programm zusammengestellt.

 Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider (r.) ­erläuterte, dass

Glasbau 2011 in Dresden GLASWELT 05-2011

Die DIN 18008 – das unbekannte Wesen

Bei der Veranstaltung des Instituts für Baukonstruktion der Uni Dresden stand die DIN 18008 im Mittelpunkt vieler Vorträge und wurde von verschiedenen Blickpunkten aus detailliert erläutert. Neu war in diesem Jahr das praktisch ausgerichtete Seminar „Glasbau-Praxis“ am Vortrag. Matthias... mehr
Ansprechendes Design kombiniert mit SicherheitBei der Konstruktion einer Ganzglastreppe müssen statische- oder Sicherheitsaspekte ebenso berücksichtigt werden, wie die zugehörigen jeweiligen Verordnungen und Normen.

Anforderungen an Ganzglastreppen GLASWELT 04-2011

Stabile Verbindung

Im Interieur findet man immer häufiger gläserne Treppen als Gestaltungselement. Bei ihrer Konstruktion müssen jedoch hinsichtlich der Tragfähigkeit und der Bruchsicherheit wichtige Aspekte berücksichtigt werden. Glas-Expertin Daniela Siegel erläutert im folgenden Beitrag die Anforderungen an... mehr
Mit den bis zu 15 x 3,21 m freitragenden Isolierglasscheiben Typ sedak dimension (Ug-Wert < 1,0 W/m2K) lassen sich komplett rahmenlose Fassaden bauen. (Quelle: Foto: seele sedak GmbH)

seele GLASWELT 03-2011

Fassade nur aus Glas

Auf der BAU präsentierte der Glasspezialist aus Gersthofen mit sedak dimension die weltweit erste freitragende Isolierglasscheibe. Diese wurden auf der Messe mit dem „Innovationspreis Architektur und Bauwesen“ ausgezeichnet. Das neuartige ISO (Ug < 1,0 W/m2K) ist mit einem... mehr

Meldungen GLASWELT - 09.02.2011

Forschungsprojekt: Fassaden mit Profilit Glas

Neue Ergebnisse liefert ein aktuelles Forschungsprojekt der TU Darmstadt und der Bauglasindustrie GmbH zum Thema „Energetische Fassadensysteme“ zur Zukunftsfähigkeit von Fassaden mit Pilkington Profilit-Profilbaugläsern. Große Potenziale bestehe der Studie nach vor allem bei der Integration in... mehr
Eigene Metallverarbeitung für Glas-Metall-Sonderlösungen im Haus
 Details werden gemeinsam mit der Konstruktionsabteilung entwickelt.

Glas Oswald aus Oberschleißheim GLASWELT 02-2011

Glas und Stahl sicher im Griff

Wenn komplizierte Glas-Metall-Konstruktionen gefragt sind, fühlt sich das Team von Glas Oswald erst so richtig gefordert. Ob geklebte oder geschraubte Verbindungen oder die Kombination aus beiden: Die Tüftler suchen immer einen Weg, die Konstruktion so einfach wie möglich umzusetzen. GLASWELT... mehr
Mit diesen neuen ISO-Scheiben lassen sich rahmenlose Fassaden aus Glas bauen. (Quelle: Fotos: seele sedak GmbH)

sedak GLASWELT 01-2011

Freitragendes ISO

Bei der Fassadengestaltung ist maximale Transparenz der Wunsch vieler Architekten. Nun präsentiert die sedak die weltweit ersten freitragenden Isolierglasscheiben. Die Isoliergläser sind mit einem schubfesten Randverbund ausgestattet und benötigen so keine konventionellen Haltekonstruktionen.... mehr
Der Klebstoff LV 740 VIS eignet sich aufgrund seines guten Kapillarverhaltens sehr gut für Glaskonstruktionen mit statischen oder dynamischen Kraftbelastungen.

Bohle GLASWELT 12-2010

Neue lichthärtende Klebstoffe

Selbst UV-undurchlässige Gläser lassen sich mit den neuen lichthärtenden Verifix VIS Klebstoffen von Bohle verkleben. So eigne sich der Klebstoff LV 740 VIS aufgrund seines sehr guten Kapillarverhaltens sehr gut für Objekte und Glaskonstruktionen mit statischen oder dynamischen... mehr
Einladende Glaskonstruktion
 Weit auskragende, filigrane Glasvordächer betonen den Eingang zum Lincoln Center. Die dahintersteckende Planungsleistung der Ingenieure von seele sedak war immens.

Konstruktiver Glasbau für das Lincoln Center GLASWELT 10-2010

Schwebende Dächer für New York

In unmittelbarer Nähe zur weltweit bekannten Metropolitan Oper weisen elegante und grazile Glasvordächer den Besuchern des Lincoln Center for the Performing Arts den Weg. Die Konstruktion stammt aus der Feder der New Yorker Architekten Diller Scofidio + Renfro, unterstützt wurden sie von den... mehr
01 Die Nachfrage steigt zunehmend 
Biegegläser liegen im Trend: Hier im Bild die Herstellung thermisch gebogener Scheiben im Schwerkraftbiegeverfahren. (Quelle: Foto: Finiglas)

Biegegläser auch mit tragender Funktion GLASWELT 10-2010

Herausforderungen für Anwender

Gebogene Gläser sind als gestalterisches Element sehr gefragt. Bislang brauchte man dafür meist eine Zustimmung im Einzelfall, da keine Produktnormen und Herstellungsvorgaben existierten. Finiglas besitzt eine bauaufsichtliche Zulassung für thermisch gebogenes Floatglas sowie für... mehr
Kleiner Mehraufwand – große Vorteile
 Die Zustimmung im Einzelfall (ZiE) bringt verschiedene Vorteile, beispielsweise größere gestalterische Freiheiten oder wirtschaftlichere Scheibenaufbauten für die jeweiligen Fassadengläser.

Einzelfallprüfung für Punkthalter (Teil 2) GLASWELT 10-2010

Konstruieren ohne Planungskorsett

Einzelfallprüfung für Punkthalter (Teil 2) Über eine Zustimmung im Einzelfall (ZiE) lassen sich effiziente Sonderlösungen realisieren. Dieser Weg führt dazu, dass die Beteiligten sich bei einer konstruktiven Aufgabe für die optimale, kostengünstigste und montagefreundlichste Systemvariante... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 10-2010

Konstruieren ohne Planungskorsett

Mittels Zustimmung im Einzelfall (ZiE) lassen sich effizientePunkthalterlösungen realisieren. Dies führt dazu, dass die Beteiligten sich bei einer konstruktiven Aufgabe für die optimale, kostengünstigste und montagefreundlichste Systemvariante entscheiden können. Lesen Sie die Hintergründe in... mehr
Zufriedene Partner
Klaus Dombrowski, Dorma (li.) und Hera-Geschäftsführer Peter Ramser in der Ausstellung.

Hera Glas aus Heidelberg GLASWELT 09-2010

„Wir können alles, nur nicht billig“

Das Unternehmen von Peter Ramser hat sich auf hochwertige Glaslösungen für Sonderfassadenlösungen und für das Interieur spezialisiert. Hierbei setzt er als Dorma Systempartner auf hochwertige Produkte des Herstellers. Die GLASWELT war vor Ort, um für ihre Leser einen Blick hinter die... mehr
Konstruktiver Glasbau

GLAS GLASWELT 09-2010

Konstruktiver Glasbau

Glas als statisch tragendes Element kommt nicht nur in der Fassade vor, auch in Gebäuden findet es zunehmend in Form von Brüstungen oder Treppen Verwendung. Hier kommen geklebte, ebenso mechanisch fixierte Konstruktionen zum Einsatz. Wir zeigen in der nächsten GLASWELT, welche Entwicklungen im... mehr
Die Wände des 4, 85 m hohen Tipis bestehen aus 30 trapezförmigen VSG Scheiben mit SentryGlas Zwischenlagen von DuPont.

Bartelt & Sohn GLASWELT 09-2010

Yippi, ein Tipi aus Glas

Die Glasspezialisten von Bartelt & Sohn werden auf der Messe ihren gläsernen Tipi präsentieren, eine tragende Glas-Stahlkonstruktion. Der Zulieferer für Glasverarbeiter entwickelt Hightech-Produkte aus Glas. Dabei fertige man keine Massenprodukte, sondern produziere individuelle... mehr
Mobiles, demontierbares Glasgebäude
 Bei dem Formel-1 Eventcenter kamen kalt gebogene Gläser zum Einsatz. Die zylindrische Fassade ist mit Gewe-composite Verbundelementen formgenau ausgeführt. Mittels im SZR integrierten Metallverbindern werden die geb

Kalt gebogenes Verbundglas GLASWELT 09-2010

Glas als Alternative zu Beton und Stahl?

Dank neuer Verfahren können heute Gläser aus mehreren Schichten, verbunden mit Folien und Kunststoffen sowie mit Gas und Gel gefüllten Zwischenräumen gefertigt werden, die so bruchsicher und hitzebeständig sind wie Betonwände oder Stahltüren. Was bedeutet das für das künftige Bauen mit Glas?... mehr
Glasdach mit punktgehaltenen Scheiben
Punkthalterkonstruktionen lassen sich für Vertikal- aber auch für Überkopf­verglasungen, wie hier in der Fußgängerzone von Bremerhaven, einsetzen.

Einzelfallprüfung für Punkthalter (Teil 1) GLASWELT 09-2010

Auf den Punkt gebracht

Punktgehaltenes Glas wird als Überkopf- oder Senkrechtverglasung, im Innen- oder Außenbereich, als Mono- oder Isolierglas eingesetzt. Mit geprüften Systemhaltern wurden bis heute positive Erfahrungen von Planern, Verarbeitern und den Baubehörden gesammelt. Auch eine Prüfung im Einzelfall ist... mehr
Die Zahl der Glasmontage-Firmen wird steigen
Glas hat materialspezifische Eigenschaften, die beim Einbau Spezialisten mit Fachwissen erfordern.

Neu: GlasbauPartner im Flachglas MarkenKreis GLASWELT 09-2010

Die Montage macht‘s

Das Glas-Netzwerk aus Isolier- und Sicherheitsglas produzierenden Firmen sowie HändlerPartnern setzt zukünftig auch auf Partner aus dem Bereich Glasbau. Durch Schulungen für RaumGlas- und FassadenGlas-Produkte werden die Montageprofis zum GlasbauPartner zertifiziert. Was genau dahintersteckt,... mehr
Architekturpreis für neue Polizeibehörde
 Bei dem Kreispolizeigebäude in Mettmann sind absturzsichernde Brandschutzgläser eingebaut. Die G30-Glaskonstruktionen wurde mit dem Stoßfugensystem „Pyran“ S-SF (als VSG) erstellt.

Absturzsichere Brandschutzverglasungen GLASWELT 08-2010

Auch im Brandfall absturzsicher

Spezialgläser für den Brandschutz ermöglichen attraktive architektonische Lösungen, denn sie vereinen Sicherheit, Funktionalität und Ästhetik. Was aber selbst in Fachkreisen oft wenig Beachtung findet: Für den zusätzlichen Nachweis der Absturzsicherheit können aufwendige Prüfungen und Gutachten... mehr

News GLASWELT-Newsletter 8b-2010

GlasbauPartner im Flachglas MarkenKreis

Im folgenden Interview verrät Thomas Stukenkemper, der Geschäftsführer des Flachglas MarkenKreises, wie sich zunehmend Glasfirmen auf den Einbau und die Montage von Glasanwendungen für Interieur und Fassade spezialisieren und sein Unternehmen solche Montagefirmen qualifiziert. mehr
Abb. 2

Statisch tragende Glasfassadenelemente GLASWELT 06-2010

Mit Glas gebaut

Man könnte meinen, im konstruktiven Glasbau erweitern sich die Grenzen des Machbaren jedes Jahr in Meter-Schritten. Dimensionierungen bei Glaselementen, die vor 5 Jahren kaum denkbar schienen, sind zwar noch kein Standard, aber heute umsetzbar: Statisch tragende Glasfassaden lassen sich aktuell... mehr
Abb. 1

Tipps zu Klebeverbindungen GLASWELT 06-2010

„Kleben ist nicht ohne“

Interdiziplinäres Denken ist bei der Entwicklung neuer Technologien, Anwendungen und Produkte eine Notwendigkeit, das gilt insbesondere für Klebeverbindungen, so Bernhard Feigl von Glas Marte. Das Unternehmen entwickelt und fertigt geklebte Glas-Metall-Systeme. Im folgenden erläutert Feigl,... mehr

Meldungen GLASWELT - 28.05.2010

Finiglas: Bauaufsichtliche Zulassung für gebogenes Glas

Als erster Glasveredeler hat die Finiglas Veredelungs GmbH in enger Abstimmung mit dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) und der TU Darmstadt ein Zulassungskonzept für zylindrisch gebogenes Floatglas und gebogenes VSG aus Floatglas entwickelt, heißt es aus dem Unternehmen. mehr

Meldungen GLASWELT - 03.05.2010

Download: Ratgeber zu Holz-Glas-Verbundelementen

Die Holzforschung Austria (HFA) untersucht im Verbund mit Industriepartnern die Möglichkeiten, Glas als tragendes Element in die Fassade einzubinden. Ein Ergebnis ist das inzwischen patentierte Holz-Glas-Verbundelement (HGV-Element). Der Otto Profi-Ratgeber "HGV-Elemente perfekt ausführen"... mehr
Abb. 4

Sprinz GLASWELT 04-2010

Maximale Transparenz

In der WFV Sporthalle in Wangen sorgt eine eingespannte, 38 m lange Ganzglasbrüstung für maximale Transparenz. Das 1100 mm hohe und 16 mm starke VSG 16/2 mit 2 x 8 mm ESG ist für den öffentlichen Bereich zugelassen (für innen und außen) und um 4 mm dünner als gewohnt. Für den privaten Bereich... mehr

News GLASWELT-Newsletter 3b-2010

Gläserner Tipi aus VSG

Zur bautec 2010 überraschte der Glasveredler Bartelt & Sohn mit einem außergewöhnlichen Anschauungsobjekt – einem Tipi aus Verbund-Sicherheitsglas mit einer SentryGlas Zwischenlage von DuPont. mehr

Meldungen GLASWELT - 19.03.2010

Bartelt & Sohn: Gläserner Tipi aus VSG

Zur bautec 2010 überraschte im Februar der Glasveredler Bartelt & Sohn mit einem außergewöhnlichen Anschauungsobjekt – einem Tipi aus Verbund-Sicherheitsglas mit einer SentryGlas Zwischenlage von DuPont. mehr

Interview mit Dr. Volker Weidmann GLASWELT 03-2010

Kleben ist sicher

Gemeinsam mit der HFA und Industriepartnern hat die Otto-Chemie, Fridolfing, eine neue Technologie zur Marktreife gebracht: geklebte Holz-Glas-Verbundelemente, die statisch wirksam zur Aussteifung von Gebäuden eingesetzt werden können. Die GLASWELT befragte dazu Otto-Geschäftsführer Dr. Volker... mehr
Abb. 1

Geklebte Glasverbindungen (Teil 3) GLASWELT 02-2010

Ohne Zulassung geht wenig

Trotz vieler Forschungsergebnisse und gebauten Referenzen bestehen weiter Ressentiments gegenüber geklebten Fügungen im Glasbau. Im letzten Artikelteil beleuchten die Autoren, worauf es bei der Einführung neuer Klebesysteme und -konstruktionen ankommt. Um Zulassungsverfahren zu beschleunigen,... mehr
Abb. 2

STEINDL GLAS GLASWELT 01-2010

Kaltfassade aus Glas

Die Structural Glazing Fassade Glassics ist eine vorgehängte, hinterlüftete Glasfassade. Der neue Glasfassaden-Typ von Steindl Glas bietet neben den bauphysikalischen Vorteilen auch verschiedene Gestaltungs- und Bedruckungsmöglichkeiten und damit viele Spielräume für Architekten. Erhältlich... mehr
Abb. 2

DuPont VSG-Scheibe ersetzt Fassade GLASWELT 01-2010

Gläserne Wand als Schutzschild

Wie sich mit Glas ganze Fassadenwände realisieren lassen, zeigt die Erweiterung einer Villa im norditalienischen Piemont. Dort entschied sich das Mailänder Architekturbüro Studio Sandri für den Einsatz von VSG mit SentryGlas-Zwischenlage von DuPont, durch deren sehr guten mechanischen... mehr
Abb. 1

Klebstoffe für den Glasbau GLASWELT 01-2010

Leider keine „Alleskleber“

Das Kleben als Fügeverfahren bietet vielfältige Möglichkeiten, die seine Anwendung sehr reizvoll machen. Aufgrund der unterschiedlichen am Markt verfügbaren Klebstoffe fällt es oft schwer, für einen konkreten Anwendungsfall das „richtige“ Klebstoffsystem auszuwählen. Welche Punkte bei der... mehr
Abb. 1

Explosionsschutz mit Structural Glazing GLASWELT 12-2009

Gläserner Schutzschild

Der Trend hin zu filigranen, hochtransparenten Konstruktionen führt dazu, dass der Rahmenanteil bei Fassaden zurückgeht, gleichzeitig nimmt der Glasanteil zu. Geklebte Ganzglasfassaden (Structural Glazing) bieten hierfür passende Lösungen: Sie übernehmen multifunktionale Aufgaben bei der... mehr
Abb. 3

Hero-Glas GLASWELT 12-2009

Gewundenes Glasgeländer

Der Forderung nach weitgehendem Verzicht von Tageslicht in den Arbeitsräumen eines Laborbaus der Reichsuniversität Groningen in den Niederlanden folgten die Planer durch den Entwurf eines fensterlosen, in sich gekehrten Gebäudes, das um zwei große, gegenläufig angeordnete konische Lichtschächte... mehr
Abb. 1

Statisch tragende Ganzglasgeländer GLASWELT 12-2009

Die Optimierung der Glaseinspannung


Häufig ist nicht das Glas für die Festigkeit ausschlaggebend, sondern seine Befestigung am Gebäude. Um eine möglichst ideale Glaseinspannung umzusetzen, beginnt man am besten mit der Optimierung der Konstruktion, wie der folgende Autorenbeitrag zeigt.

mehr
Abb. 1

Entwicklungen im konstruktiven Glasbau GLASWELT 12-2009

Filigran und tragfähig

Die im letzten Jahrzehnt durchgeführten Forschungsarbeiten und der verstärkte Einsatz des Werkstoffs Glas in der Architektur, haben zu einem Innovationsschub im konstruktiven Glasbau geführt. Im folgenden Beitrag werden u.a. experimentelle Entwicklungen in den Bereichen lastabtragender... mehr
Abb. 6

Zwick Roell GLASWELT 10-2009

Prüfsysteme für Glas

Glaskonstruktionen, ob verklebt oder mittels Stahlkonstruktionen verbunden, müssen hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werden. Zwick Roell entwickelt auch für die Glasbranche passende Prüfsysteme. Im Bereich des Glasbaus gibt es im Vergleich zum Stahlbau noch sehr wenige Normen. Eine... mehr
Abb. 3

panacol Am Collanti Parini-Stand GLASWELT 10-2009

Glaskleben und mehr

Panacol, der Klebstoffspezialist der Hönle Gruppe, präsentiert auf dem Stand seines Partners Collanti Parini SRL Glaskleben und -bearbeiten mit UV- und UV-LED-Technologie. Die 1-K-UV-Kleber der Reihe ­ Vitralit lassen sich schnell verarbeiten, sind umweltfreundlich, lösungsmittelfrei und haben... mehr
Abb. 2

Porschemuseum in Stuttgart GLASWELT 06-2009

Kleiner Halter, große Wirkung

Der Museumsbau der Wiener Architekten Delugan Meissl beeindruckt mit seinen unterschiedlichen geometrischen Formen. Die nach außen geneigte Glasfassade, die das Bauwerk zum Porscheplatz hin abschließt, wird von Hinterschnittankern von fischer, Waldachtal, gehalten.... mehr
Abb. 2

Fassadenkonstruktionen im Vergleich GLASWELT 05-2009

Structural Glazing dämmt besser


Der folgende Beitrag vergleicht das thermische und energetische Verhalten von trockenverglasten Fassadensystemen und Structural Glazing (SG) Fassaden. Mit letzteren lassen sich 20 bis 25 Prozent Energie sparen.

mehr
Abb. 1

DETAIL Praxis GLASWELT 04-2009

Konstruktiver Glasbau

Konstruieren mit Glas – dieser Band der Autoren Prof. Bernhard Weller, ­Kristina Härth, Silke Tasche und Stefan Unnewehr zeigt auf, wie das Bauen mit Glas faszinierende gestalterische Möglichkeiten eröffnet. In Kombination mit zahlreichen Veredelungsmethoden sowie verschiedenen Materialien und... mehr
Abb. 1

Glasgeländer nach TRAV GLASWELT 03-2009

Einfach und sicher

Der Hersteller Glassline bietet ein nach TRAV geprüftes Ganzglasgeländer an, mit dem sich Brüstungsbereiche optisch ansprechend gestalten lassen, und das man zudem einfach planen und montieren kann. Mitglieder der Technikerklasse in Hadamar haben das System für die GLASWELT begutachtet.... mehr
Abb. 1

Interview mit Emil Rohrer GLASWELT 12-2008

Maßgeschneiderte Präzision in Glas

Die GLASWELT sprach mit Emil Rohrer, Leiter der Forschung und Entwicklungsabteilung der seele GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist führend bei geklebten Glaskonstruktionen und sorgte mit seiner gläsernen Brücke in Düsseldorf auf der glasstec 2008 weltweit für Aufsehen.... mehr
Abb. 3

Saint-Gobain – Kinon Porz GLASWELT 11-2008

Hommage an den Skywalk

Was 2007 in der Branche großes Aufsehen erregt hat, erhielt jetzt in Köln eine Ehrung: Der Grand Canyon Skywalk. Diese spektakuläre Aussichtsplattform mit gläsernem Boden ragt 21 Meter über den Abgrund des Grand Canyon hinaus und bietet einen einzigartigen Ausblick. Die Gläser kamen von Kinon... mehr
Abb. 1

Konstruktiver Glasbau GLASWELT 10-2008

Glasklebung im Härtetest

Was geklebte Konstruktionen aus Glas heute leisten können, wird an verschiedenen Exponaten auf der Sonderschau glass technology live der Messe demonstriert. Mit einer gläsernen Brücke mit verklebten gläsernen Unterzügen demonstrieren Delo, die Hunsrücker Glasveredelung Wagener und die... mehr
Abb. 1

Glas als Absturzsicherung GLASWELT 09-2008

Geprüfte Systeme liegen im Trend

Spätestens seit Einführung der TRAV sind für ab-sturzsichernde Verglasungen nur noch VSG aus ESG oder TVG vorgesehen. Giso Hanck, Anwendungstechniker beim Flachglas MarkenKreis, zeichnet die Entwicklung zu typengeprüften Ganzglas-Geländersystemen nach und zeigt, welchen Nutzen Verarbeiter aus... mehr
Abb. 1

Konstruktiver Glasbau GLASWELT 07-2008

Gläsernes Tragwerk


Konkurrenz als statisch konstruktive Materialien bekommen jetzt Stahl, Beton oder Holz aus Südnieder­sachsen: Seit Mai produziert die HI-TEC-Glas Grünenplan GmbH, Delligsen, statisch tragende Säulen aus Glas.

mehr
Abb. 1

Neue Fügung für Glas GLASWELT 04-2008

Totale Transparenz

Zahlreiche Studien der letzten Jahre zum Tragverhalten von Glas allgemein und zum Fügen von Glas im speziellen zeugen von dem Bemühen um das richtige Konstruieren mit Glas. Vieles wurde an den Techniken des Fügens verbessert. Kleben, Klemmen und „Verbolzen“ sind inzwischen die gängigen Methoden... mehr
Abb. 1

Eingangsgebäude zum Campus Novartis in Basel GLASWELT 01-2008

Ganzglasfassade trägt GFK-Dach


Das Eingangsgebäude zum Campus Novartis in Basel zeigt Transparenz und Leichtigkeit. Dies erreichte Architekt Marco Serra durch eine Ganzglasfassade und ein flügelähnliches Dach aus GFK, das zu schweben scheint.

mehr
Abb. 1

GLASWELT 12-2007

Statisch tragende Glasfassaden

Der Einsatz von geklebten Systemen im Fassadenbau ist aktueller denn je: Anforderungen an die thermische Trennung der Fassadenkonstruktion oder neue Sicherheitsanforderungen, z.B. Explosionsschutz, lassen sich mit geklebten Fassadensystemen sehr gut umsetzen. Weiter ermöglichen statisch... mehr
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare